Was machen mit Steuergeld verschleudernden Politikern?

7 Feb

Hier nur mal eine kurze,kleine Liste,zum besseren Verständniss :

WestLB

Mitschuldige : Johannes Rau                                                                                                                                                                                   Hauptversager : Wolfgang Clement,Peer Steinbrück                                                                                                                                  Schaden für den Steuerzahler : Ca. 18 – 21 Milliarden offiziell.Wahrscheinlich noch „faule“ Papiere für ca. 150 Milliarden im Keller.

BayernLB

Hauptversager : Erwin Huber,Edmund Stoiber,Günther Beckstein                                                                                                              Schaden für den Steuerzahler : offiziell ca. 3,7 – 10 Milliarden

SachsenLB

Hauptversager : Georg Milbradt
Schaden für den Steuerzahler : 2007 Rettung für 17 Milliarden.2008 Abwicklung und Verschebelung durch Milbradt.Schaden dazukommend : ca. 4 Milliarden

Stuttgart 21

Hauptversager : Peter Ramsauer
Schaden für den Steuerzahler : geschätzte Mehrkosten von bis jetzt 3,7 Milliarden

Großflughafen Berlin – BER

Hauptversager : Klaus Wowereit
Schaden für den Steuerzahler : bis jetzt 3-4 Milliarden

EnBW

Hauptversager : Stefan Mappus
Schaden für den Steuerzahler : ca. 1,2 Milliarden

Elbphilharmonie

Hauptversager : Ole von Beust
Schaden für den Steuerzahler : 498 Millionen

Ich beziehe mich hier gar nicht erst auf Parteizugehörigkeiten oder Posten und Ämtern,da es ja keinerlei Unterschied macht.“Elite“ ist halt „Elite“.
Diese Liste wäre ewig fortsetzbar,doch wer steht für diese Versagen(wenn es denn Versagen sind,und nicht Manipulationen für den eigenen Geldbeutel) gerade.Der Steuerzahler.Wenn ich das als Hauptverantwortlicher(Politiker,Bänker,Manager) weiss,brauche ich mich ja auch nicht anzustrengen.Bezahlt werde ich ja sowieso fürstlich,da kann ich ja noch etliche gutdotierte Vorträge bei Lobbyisten halten,vielleicht noch einen Vorstandsvorsitz antreten.Man muss sich das immer mal im Leben eines „Normalsterblichen“,also einen nicht der „Elite“ angehörendem,steuerzahlendem Arbeitnehmer vorstellen.Der Maurer lässt sich nur ab und zu mal beim Hausbau sehen,weil er noch zwei,drei Jobs zur gleichen Zeit hat.Wenn er dann da ist,arbeitet er wenn überhaupt nur halbherzig,denn er wird ja sowieso bezahlt.Wenn das Haus dann dreimal abgerissen und wieder aufgebaut werden muss,wegen des Versagens des Maurers,wechselt er den Job,bekommt noch eine dicke Abfindung.Die Kosten für dieses Versagen trägt der Steuerzahler.Und der Maurer arbeitet jetzt als IT-Spezialist(natürlich neben seinen anderen Jobs).Hat er zwar nicht gelernt,aber die „Elite“ schustert sich ja gegenseitig die besten „Arbeits“plätze zu.Ist ja auch egal,ob er es kann oder nicht,er hat ja nicht für krasses Fehlverhalten zu haften,sondern der Steuerzahler.Warum also Mühe geben?

Da stellt sich natürlich die Frage : Wieso können Politiker Posten übernehmen,von denen sie gar keine Ahnung haben?Wie will man dem mündigen Bürger und Steuerzahler erklären,das,angenommen ein gelernter Würstchenfabrikant erst Verkehrs- und danach Gesundheitsminister wird.Geschieht dies aufgrund von Qualifikationen?Ich kann als Normalbürger auch nicht als gelernter Maler und Lackierer in der Uniklinik Menschen am Herzen operieren,nur weil ich einer Gruppierung(Partei) angehöre,die gerade in der glücklichen Position ist,diese Stellen zu vergeben.Ein Gesundheitsminister sollte meiner Meinung nach auch eine abgeschlossene Ausbildung als Arzt oder ähnliches besitzen,was soll das Ganze denn sonst überhaupt?Passend ist da folgendes Zitat  :

„Wenn einer, der mit Mühe kaum
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, daß er ein Vogel wär,
So irrt sich der.“
Wilhelm Busch

Es könnte auch anders gehen,nein,es muss anders gehen,denn es dreht sich schließlich um das hart erarbeitete Geld des Steuerzahlers.Momentan sieht es so aus,das die „Elite“ durch Vererbung und Zuschachern von bestbezahlten „Arbeits“plätzen den Großteil des Geldes unter sich behält.Wie wäre es aber,diese Personen für ihre Verfehlungen gerade stehen zu lassen,und zwar mit dem eigenen Geld.Und wenn das eigene Vermögen dazu nicht ausreicht,werden die Schulden halt vererbt.Der Steuerzahler kennt es ja auch nicht anders.Dem „Normalbürger“ bleibt dann nur,das Erbe abzulehnen,dann gibt es eben nichts.Bestdotierte Jobs sollten auch nur von den dafür bestqualifizierten Bewerbern besetzt werden,und nicht weil wer der Sohn oder die Tochter von wem ist.(Das muss sich allerdings schon bei der Möglichkeit der Schulwahl für den „Normalbürger“ ändern,soll heissen,das nicht hauptsächlich Kinder von Besserpriviligierten und Reichen die Möglichkeit haben sollen,das Gymnasium zu besuchen,an dem momentan nicht so ist.Dieses Thema wird aber noch ausführlicher behandelt.)Fazit : Müssten diese Personen mit ihrem eigenen Vermögen für ihre Fehler haften,müssten sie sich auf einen (dann auch zu Recht) gutbezahlten Job konzentrieren,da für andere Tätigkeiten weder Zeit noch Konzentration,Leistungswille und Arbeitskraft zur Verfügung stehen dürften,wenn man seine Arbeit korrekt verrichten will und muss!Dies gilt in allererster Linie für Politiker,die ja im Grunde genommen beim Steuerzahler angestellt sind,und von dessen Steuergeld leben,und das nicht zu schlecht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: