Aigner liegt jetzt eine Nasenlänge vor Friedrich – Der nächste „Lebensmittel“-Skandal

2 Mrz

Zu-Nichts-Nutze-Ministerin Aigner würde jetzt sagen,das es „nur“ ein Futtermittelskandal ist,aber wer frisst denn dieses Futter?Tiere,die der Verbraucher dann für Geld vorgesetzt bekommt!

Dazu Reuters-Deutschland :

  10.000 Tonnen Mais mit Schimmelpilz-Gift in Tierfutter  

Weitere Reaktionen der „Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“ werden sein : Künstliches Aufregen vor der Kamera,Aktionsplan erstellen,Ende!

Interessant sind die Aussagen von foodwatch dazu :

Der dritte Lebensmittelskandal binnen weniger Wochen verunsichert die Verbraucher in Deutschland.(…)

Problem in Serbien schon lange bekannt (!)

Wie der serbische Agrarexperte Vladimir Pekic der Nachrichtenagentur dpa sagte, hat ein unabhängiges Labor in Serbien in der vergangene Woche in Milch mehrerer Marken erhöhte Aflatoxin-Werte festgestellt. Sie stammten von einem Schimmelpilz, der Mais befällt. Dieser habe sich im Sommer 2012(!) in Serbien verbreitet.“

desweiteren :

„Schwarz-Gelb beschließt Betrüger-Schutz-Gesetz

01.03.2013

Die gestern Abend vom Deutschen Bundestag beschlossene Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuchs (LFGB) wird nicht zu einer besseren Information der Verbraucher bei Betrugsfällen führen. Die Regierungskoalition hat in Wahrheit keine Neuregelung vorgenommen, sondern einen Absatz nahezu wortwörtlich wieder in das Gesetz aufgenommen, der bis August 2012 bereits dort stand – und der schon bis dahin nicht dazu geführt hat, dass die Behörden bei Etikettenschwindel und Betrugsfällen über die betroffenen Produkte informieren.(…)“

Zum Pferdefleisch-Betrug :

Aktionsplan Pferdefleisch

Aigners Aktionsplan besteht aus Scheinmaßnahmen

Nach der europaweiten Verbrauchertäuschung mit Pferdefleisch täuscht Ilse Aigner die Verbraucher ihrerseits mit ihrem „Aktionsplan“.(…)„Frau Aigner schont die eigentlich Verantwortlichen und täuscht mit Scheinmaßnahmen darüber hinweg, dass sie die entscheidenden Schwachstellen nicht beseitigen will“, kritisierte Matthias Wolfschmidt, stellvertretender foodwatch-Geschäftsführer. „Der Handel muss für seine Eigenmarken geradestehen und bei Täuschung oder Gesundheitsgefährdung strafrechtlich als Täter belangt werden.“

Na ja,wenn man ja weiß,das man bald wieder in Bayern „arbeitet“,muss man auch noch nicht mal mehr so tun,als würde man sich kümmern.Aber zumindest kann sie dann da „arbeiten“,wo man auch versteht,was diese Person verbal von sich gibt.Deutschland ist dann zwar von dieser Frau nicht ganz erlöst,da der „Freistaat“ Bayern(leider?!?) immer noch zu Deutschland gehört.

Vielleicht wäre es jetzt auch an der Zeit,die ganzen unnötigen,nur zum Verbrauchertäuschen frei erfundenen „Güte- und Qualitätssiegel“ durch den Aufdruck zu ersetzen,der besagt,wie hoch der prozentuale Anteil an nicht(!) gesundheitsgefährdenden Zutaten in diesem Futter ist.Wäre einfacher.

Desweiteren sollten Menschen,die gezwungen sind,dieses Menschenfutter zu sich zu nehmen(da gesunde,natürliche,saubere und genießbare Lebensmittel ein Relikt aus grauer Vorzeit zu sein scheinen),den ausgezeichneten Preis nicht bezahlen,sondern erhalten,um zumindest einen Teil für vorprogrammierte Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte beiseite  legen zu können.

Sofort wird natürlich per Massenmedien wieder alles auf den Verbraucher geschoben,da er ja alles immer billiger „möchte“.Da bekommt der Spruch „Friss oder stirb“ im Bezug auf nicht gutsituierte Menschen in Deutschland einen leichten Hauch von Wahrheit,wenn man das „oder“ durch ein „und“ ersetzt.Was einem als Beobachter der politischen Klasse (natürlich) negativ auffällt ist,das all diese Skandale kurz vor einer Wahl „aufgedeckt“ werden.Als Steuerzahler drängt sich doch der (wohl wahre) Gedanke auf,das entweder 3 Jahre lang solche „Skandale“ zurückgehalten werden,um sie dann im Wahljahr zu präsentieren,oder man erst kurz vor einem Wahljahr anfängt,überhaupt etwas zu suchen,was den Elementen der politischen Klasse Vorteile im Machtpoker verschafft.Und wie immer,wenn man einmal zwei Minuten über etwas nachdenkt,sieht man,das egal,was passiert,alles zu Lasten der steuerzahlenden Bürger geht.

Da Innenminister Friedrich in den letzten Tagen keinen neuerlichen Blitzkrieg gegen Roma und Sinti ausgerufen hat,liegt Aigner jetzt eine Nasenlänge vorne…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s