Die Macher der Agenda2010 feiern sich und ihr „Werk“ – Und das Volk?

16 Mrz

Agenda2010,Hartz4,Leih- und Zeitarbeit,prekäre Beschäftigung,unsichere,unterbezahlte Arbeitsplätze,die Reichen werden reicher,die Mittelklasse wird arm,und die Armen ärmer.Der soziale Zusammenhalt ist Vergangenheit,wir sind Nutzvieh für Konzerne und die davon profitierende „Elite“.Ist das ein Grund,sich selbst zu feiern?

 
Tatsächlich ist es doch so,das manch deutscher Steuerzahler heutzutage mit Hartz4 alleine besser dran wäre,als mit durch Jobcentern erzwungenen,prekären Jobs.Diese nämlich hindern Menschen daran,sich vernünftig bezahlte Arbeit zu suchen,aufgrund von Zeitmangel.Von den späteren „Renten“,die diese „Jobs“ einbringen,braucht man gar nicht erst zu sprechen.Immer diese Aussagen von wegen,Arbeitslosigkeit treibe die Menschen in die (für die ReGIERung in Deutschland nicht vorhandene,steigende)Armut,und deswegen sei es gut,das es den Niedriglohnsektor gebe,weil Menschen so wieder auf dem Arbeitsmarkt integriert werden.Leider aber nur als „Nutzvieh“ für die Konzerne,die Leih- oder Zeitarbeiter beschäftigen,um Profit zu machen,während der Steuerzahler mit Steuergeld durch Hartz4- Aufstockung diesen Profit finanziert.

 
Nicht Arbeitslosigkeit macht arm,sondern Arbeit,von der man nicht leben kann.Eine Politik,die nur auf steigenden Profit für die oberen 10% abzielt,macht arm.Armut macht sich auch nicht nur allein an den Finanzen fest.Arm ist in meinen Augen auch jemand,der keine Zeit hat,für sich und seine eigenen Interessen,für seine Familie.Arm ist jemand,der praktisch vom öffentlichen Leben abgeschottet nur noch dafür lebt,arbeiten zu gehen,um andere Menschen reich zu machen,während er selber noch als Bittsteller zur ARGE gehen darf.

 
Arm ist allerdings auch jemand,der das alles mit sich machen lässt,obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gäbe.Denn nicht jeder Bürger hat sich einen Kredit von einer Bank aufschwatzen lassen,oder sonstwie Schulden gemacht,um besitzen zu können,was ja alle besitzen,weil es andauernd und überall beworben wird.Nicht jeder muss Schulden machen,nur weil er ja dazu gehören möchte.Alleine die Tatsache,das ja so gut wie jeder Schulden hat,macht schon „zugehörig“.
Zugehörig zu einer Identitätslosen,grauen,gleichmäßigen,fremdgesteuerten  Masse.Ob das wirklich so erstrebenswert ist,kann ja jeder für sich selbst beantworten.Nein,es gibt Bürger,die sich nur aus dem Grund des „dazu gehören wollens“ als Leiharbeiter verdingen,um unterbewusst von oben herab auf die sozial schwächere Schicht der Arbeitslosen blicken zu können.Getrieben von der Angst,jederzeit auch in diese soziale Unterschicht abzusteigen.Weil das durch „Eliten“-Propaganda verbreitete Gefühl vorherrscht,die komplette arbeitende Bevölkerung hielte sozial Bedürftige für selbstverschuldete,schmarotzende,unproduktive,ungebildete,faule Parasiten,die den Staat aussaugen.

 

In Wahrheit sind die Aussauger,die Ausbeuter nicht bei der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung zu suchen,sondern bei den 10%,die schon vorhandenes Geld,sowie die Arbeiterklasse für sich,für ihren Profit „arbeiten“ lassen.
Dem steuerzahlendem Bürger wird zum einen die Würde genommen,aber vor allem auch seine mit allem Geld und Gold der Welt nicht aufzuwiegende Lebenszeit.In einer solchen Situation würde ich mich fragen,ob ich nur finanziell arm sein sollte,oder auch noch,aus welchen unerfindlichen Gründen auch immer,meine mir zustehende Zeit zum Leben zu Gunsten der Menschen,die mich schlecht behandeln und unterbezahlen,verschenken soll.Ich hätte besseres zu tun,als mich als Arbeiter zweiter oder dritter Klasse behandeln lassen zu müssen,und ich nach Feierabend sehen muss,wie der Chef(Menschenverleiher) mit einem Mercedes nach Hause fährt ,während ich im Regen auf den Bus warte,mit dem ich schwarz fahren muss,weil das Geld vorne und hinten nicht reicht.

 
Die Agenda2010,und da vor allem Hartz4,ist nichts anderes als das Mittel,Menschen durch Zwang in prekäre,ja in moderne Sklavenarbeit zu zwingen.Was auch gerne vergessen wird,ist,das Peter Hartz,selbstverständlich ohne ihn in ein besseres Licht stellen zu wollen,zur Einführung der Globalisten-Agenda 2010 und Hartz4 einen Hartz4-Satz von 510 Euro als menschenwürdige Grundsicherung vorgeschlagen hat.Schon damals 510 Euro!Und wo steht dieser Satz tatsächlich,heute 10 Jahre nach Einführung dieser „Agenda“.Bei 380 Euro!

 
Da hat also jemand gemerkt,das man mit einem menschenwürdigen Hartz4-Satz die Bürger Deutschlands nicht in prekäre Leih- und Zeitarbeits-,450- und 1 Euro Jobs zwängen kann,nicht der Niedriglohn-Lobby gerecht werden kann,nicht später behaupten kann,man hätte angeblich nur 3 Millionen Arbeitslose.Erstmal sind diese Zahlen bekanntlich bis zum erbrechen geschönt,um nicht zu sagen gefälscht,aber erschwerend kommt hinzu,das meiner Meinung nach jeder Mensch,der von seiner Arbeit in einem ach so zivilisiertem,fortschrittlichem,sozialem,gerechten Land wie Deutschland nicht leben kann,und Unterstützung beziehen muss,eigentlich ja auch arbeitslos ist,da er höchstwahrscheinlich unter Androhung von „Sanktionen“(von welchen man auch in Bezug auf Länder wie Nord-Korea,Syrien usw. spricht),also Kürzung der Bezüge, in diese „Arbeit“ gezwungen wurde.

 
Da zeigen sich doch tatsächlich Parallelen zur Sklavenzeit auf.Während man damals Menschen verkaufte,werden sie heute verliehen,wie das Wort Leiharbeiter ja schon sagt.Hat man sie damals mit direkter körperlicher Gewalt zur Arbeit gezwungen,geschieht das heute über Umwege,durch Androhung der Kürzung der gesetzlich vorgeschriebenen(!) Grundsicherung,des Existenzminimums,was nichts anderes als Erpressung ist,gegen das Grundrecht des Menschen,und somit illegal,doch Gang und Gäbe in der BRDGmbH.

 
Zur Leistungspflicht des Leistungsträgers : http://hartz.info/index.php?topic=10.0

 
„Kommt das Amt trotz Antrag/Mahnung seiner Leistungspflicht nicht nach, oder verweigert sogar rechtswidrig die Antragsbearbeitung und/oder Zahlung, kann Strafanzeige und -antrag wegen § 263 StGB Betruges (wegen rechtswidriger Verweigerung zustehender Leistungen), wegen § 223 StGB Körperverletzung und § 224 Abs. 1 Nr. 5 StGB gefährlicher Körperverletzung (Schädigung der Gesundheit mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung durch Verweigerung lebensnotwendiger Leistungen) erstattet werden.
Gegen den Sachbearbeiter direkt kommen Strafanzeige und -antrag wegen § 339 StGB Rechtsbeugung und § 340 StGB Körperverletzung im Amt in Betracht.“

 
Um noch einmal auf das unsägliche Wort „Sanktionen“ im Bezug auf Leistungsempfänger zu sprechen zu kommen :

 
„Sanktionen nach § 31 SGB II sind Zwangsstrafen und verletzen die Würde des Menschen. Der zentrale Sanktionsparagraf § 31 SGB II steht im Widerspruch zum Anspruch des Staates, die Würde des Menschen zu schützen und das Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum inklusive eines Mindestmaßes an gesellschaftlicher, kultureller und politischer Teilhabe stets einzulösen.“

 
Und wenn man sich diesen Androhungen von Sanktionen nicht beugt,und bekommt die gesetzlich vorgeschriebene Grundsicherung(mit welchem Recht?) gekürzt,ist es nichts anderes,als eine körperliche Züchtigung,Schädigung der Gesundheit mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung durch Verweigerung lebensnotwendiger Leistungen.Schlimmstenfalls werden Menschen sogar durch diese „Sanktionen“ in die Kriminalität gezwungen.

 
Dazu auch die Seite www.randzone-online.de :

 
„Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) vom 9. Februar 2010 beschäftigt sich in der Hauptsache mit dem Verfahren zur Berechnung des Regelsatzes von Hartz-IV-Beziehern, wobei es zu dem Schluß kam, daß dieses nicht nachvollziehbare Berechnungsverfahren verfassungswidrig seien. Unter diesem Aspekt wurde das Urteil denn auch in den bürgerlichen Medien breitgetreten, wohl um von einem anderen abzulenken. Unbemerkt blieb dieser Aspekt dennoch nicht. Noch am gleichen Tag veröffentlichte ein breites Bündnis seine Forderung nach einem Sanktionsmoratorium, also die Aussetzung der Sanktionen gegenüber Hartz-IV-Beziehern.
Ab Randziffer 133 beschäftigt sich das Urteil – in dem der Begriff “Sanktion” gar nicht vorkommt(!) – nämlich mit dem “Existenzminimum” und stellt in Randziffer 137 dessen “unverfügbaren” Anspruch fest. Laut Randziffer 134 muß dieser Anspruch durch den Staat gesichert werden. Randziffer 135 verlangt, daß die gesamte physische Existenz des Menschen, seine zwischenmenschlichen Beziehungen und eine Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben zu sichern ist. Dieses Existenzminimum wird laut Randziffer 148 durch den sogenannten Regelsatz und weitere Leistungen wie Krankenversicherung und Kosten für Unterkunft und Heizung gesichert. Bei dieser Bestimmung des Grundrechts auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums geht das BVerfG gleichzeitig von der Menschenwürde des Art. 1 Abs. 1 des Grundgesetzes und dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 Grundgesetz aus.“

 
Die Agenda2010-Globalisten wie Gazprom Schröder feiern sich und ihr menschenverachtendes Machwerk,wobei sie in der Öffentlichkeit ,allerdings durch die Tatsachen gezwungen,den ein oder anderen „kleinen Fehler“ einräumen,der korrigiert werden müsse.
Sie feiern,das sie es „auf dem Rücken des kleinen Mannes“ geschafft haben,angeblich die Arbeitslosenzahlen von angeblichen 5 auf 3 angebliche Millionen zu senken,wobei allerdings kein Anstieg der tatsächlichen Arbeitsstunden zu erkennen ist.Was nichts anderes heisst,das ordentliche,fair bezahlte,die Arbeit des Arbeitnehmers würdigende Jobs,zerstört wurden,um auf Kosten eines normalen drei prekäre Jobs zu erschaffen,die man dann natürlich auf drei Arbeitnehmer verteilen kann,zu den Kosten des einen,vorher menschenwürdigen Jobs.So kommt man auf ein Mehr an Arbeitnehmern(Lohnsklaven),auf niedrigere Arbeitslosenzahlen,bei nicht steigender Produktivität.

 
Darunter leidet unter anderem auch das „Gütesiegel Made in Germany“.Wer kann denn erwarten,das ein Arbeitnehmer,dem nicht einmal das Anrecht auf einen eigenen Umkleideraum oder abschliessbaren Spind durch den (Leih)Arbeitgeber zugestanden wird,und der für 6 Euro Netto in drei Schichten arbeiten soll,mit dem Wissen,jederzeit austauschbar zu sein,ja,wer kann da erwarten,das dieser Mensch ordentliche Arbeit leistet.Wofür auch,es bringt ihm ja nichts!Seine Arbeit wird ja von niemanden gewürdigt.

 
Von der politischen Klasse,den „Eliten“,wird ja behauptet,das diese niedrigen Löhne dadurch gerechtfertigt seien,das eh nur Langzeitarbeitslose,die durch die wunderbare Agenda2010 wieder in Arbeit gekommen sind,in diesen Jobs arbeiten,und aufgrund ihrer langen Arbeitslosigkeit sowieso nicht sonderlich produktiv seien.Alleine diese Beleidigung deutscher,steuerzahlender Bürger zeigt doch schon,wie weltfremd diese Kaste ist,wie abgeschottet vom normalen Leben,von der Realität,die diese Individuen doch nur noch durch Zahlen wahrnehmen können,die dann zu ihren Gunsten geschönt und gefälscht werden.

 
Ich möchte mal gerne Wissen,wann solche Menschen,wie die Zugehörigen der politischen Klasse/Kaste Deutschlands,das letzte mal bei der Ausführung produktiver Arbeit durch körperliche Anstrengung ins Schwitzen gekommen ist,wenn je überhaupt.Kindergarten,Grundschule,Gymnasium,Studium,dann die Doktorarbeit zusammenkopieren,da bleibt keine Zeit ,um je in den Genuß der Erfahrung körperlich fordernder Arbeit zu kommen.Wie praktisch!Und mit dem Schwitzen ist nicht das Schwitzen,ausgelöst aufgrund von körperlichen Defiziten wie Wohlstands-Fettleibigkeit durch drei Meter zum Dienst-Maybach joggen,mit Arbeit gemeint,sondern das,was Millionen deutscher Steuerzahler jeden Tag leisten,mit immer weniger Anerkennung,Sicherheit und Lohn durch die „Eliten“ bedacht.

 
Bezeichnend ist auch,das seit Einführung der Agenda die Reallöhne nicht mehr gestiegen sind,zumindest bei 90% der Bevölkerung.Und der durch diese Menschen erarbeitete Profit,an dem sie nicht beteiligt werden,seitdem zu einem großen Teil auf der Gewinnseite der oberen 10% landet,wie unter anderem z.B. Inhabern von Leih- und Zeitarbeitsfirmen.Und das jetzt,nach zehn Jahren,überall erst einmal gestreikt werden muss,um so die lange überfällige Anpassung der Löhne an die Realität zu erzwingen.Denn von einer Lohnerhöhung kann ja da nach über zehn Jahren „Nullrunden“ keine Rede sein.

 
Auch gefeiert wird,das der deutsche Gazprom-„Möchtegern-Berlusconi“,der Globalisten-Wolf im sozial-demokratischen Schafspelz,das trojanische Pferd der EU,Gerhard Schröder,den „Mut“ bewiesen hat,soziale Reformen durchzusetzen,da Deutschland dadurch „ja jetzt so gut da stehe wie noch nie“(Rößler),allerdings mit Verschweigen der Tatsache,das dies zu Gunsten der „Eliten“,zum Leidwesen der Normalbevölkerung geschah,und geschieht.Kein Wunder,das er den „Mut“ hatte,in Deutschland verbrannte,soziale Erde zu hinterlassen,mit einem höchstdotierten Posten bei Gazprom in Aussicht.

 

Denn Personen,die anderen Menschen solche Einschnitte zumuten,sind von diesen selber ja gar nicht betroffen,sie gehören ja der „Elite“ an,und sie haben mit dem gemeinen Volk nichts,aber auch gar nichts gemein.Würde es sie in irgend einer Weise selber betreffen,würde so etwas nie verabschiedet werden,wie z.B. die  Anti-Korruptionsvereinbarung.Deutschland hat das UN-Abkommen unterschrieben, aber nicht umgesetzt. In diesem Status sind auch Länder wie Japan, Neuseeland und Tschechien, mit denen man sich rausreden könnte.Aber auch Länder wie Syrien, Saudi-Arabien, Swaziland und Myanmar…(sind das nicht alles Länder,an die wir Waffen exportieren?)

 
Wir kommen angeblich besser durch die,auch mit Kraft der Deutschen Bank in US-Amerika ausgelöste Immobilien-,Finanz-,Wirtschafts- und Eurokrise,wird uns von den „Eliten“ suggeriert.Die Wahrheit ist allerdings,dass,wenn Deutschland auf Kosten des Niedergangs ehemaliger souveräner Staaten in einem Europa,mit dem die Menschen zufrieden waren,als Export-Nation niemanden mehr findet,der uns noch irgend etwas abkaufen könnte,der noch mit uns Handel treiben könnte,die Krise auch bei uns richtig einschlägt.Was hier betrieben wird,ist nichts als Augenwischerei!Ist,das Deutschland am Tropf,mit dem Blut der kaputtgesparten Länder,das endgültige,unvermeidliche Ausbrechen der Krankheit Krise verzögert.Weil durch Merkels Kaputt-Sparpolitik,die sie den anderen Ländern aufzwingt,diese Länder,die ausbluten,die zu Grunde gehen,Länder zerstört werden,die auch Handelspartner von Deutschland sind.Und wenn die meisten der dann ehemaligen Handelspartner pleite sind,ja dann wird man feststellen,das wohl etwas schiefgelaufen ist.Und da auch die Kaufkraft der der deutschen Bevölkerung logischerweise,natürlich auch durch unterbezahlte Jobs,immer weiter sinkt,zumindest bei 90% der Bevölkerung,kann man sich ja ausmalen,wo das demnächst enden wird.

 
Das hat uns die also diese „famose,wegweisende“ Agenda2010 tatsächlich gebracht.Und stolz verkünden die Verteidiger,Befürworter,ja Verherrlicher dieser bahnbrechenden,menschenunwürdigen Agenda,das Länder,die aufgrund der Mitschuld Deutschlands nun in verheerenden Problemen stecken,sich nun ein Beispiel an „unserer“ Agenda2010 nehmen.Zu beachten ist dabei,das es in diesen Ländern erst so schlimm kommen musste,wie es jetzt ist,um den Menschen solche sozialen Einschnitte zumuten zu können,ohne das eine Revolte ausbricht.In Deutschland geht das einfach,die „Elite“ macht,was sie will,der deutsche Michel buckelt und schluckt,ohne sich zu beschweren,oder gar zu wehren.

 
Und wir Bürger,als Betroffene,dürfen nun sehen,wie sich die „fetten Bäuche“ selbst auf die Schultern klopfen,sich und ihrer „wunderbaren Arbeit zum Vorteil Deutschlands“,also der BRDGmbH,aber zum Nachteil des von den „Eliten“ als Personal(Personal-Ausweis) angesehenes,steuerzahlenden Volkes, schmeicheln,sich im „Rampenlicht“ der gleichgeschalteten Massen-Propaganda-Medien sulen,um sich dabei selber sehr gut zu gefallen.Wir dürfen an dem Leben,das diese Individuen führen,nur durch die rosa-rote Brille der uns präsentierten,aufgezwungenen Wahrheit,verbreitet durch massenempfängliche Fernseh-,Radio- oder Pressepropaganda teilhaben,ihnen zusehen,wie sie sich in pompösen Sälen zuprosten,in spritfressenden Luxuslimousinen und Jets auf Steuerzahlers Kosten in Gegenden und Länder reisen,die mancher nur auf Google-Earth besuchen können wird,und ihre Arbeit dabei nur darin besteht,ihre höchsteigenen Interessen zu verfolgen,nicht die ihres Arbeitgebers,dem deutschen Volk.

Danke,Deutschland

Advertisements

Eine Antwort to “Die Macher der Agenda2010 feiern sich und ihr „Werk“ – Und das Volk?”

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s