Aufstände in Deutschland – „Schnöggersburg“, Heimatschutzkommandos und Homeland Security

27 Mrz

An der Frankfurter Universität wird die Forschung für Aufstandsbekämpfung und Flüchtlingsabwehr als „zivile Sicherheitsforschung” und „Sicherheitskultur im Wandel“ bezeichnet.(…)

Die entsprechenden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit Millionensummen geförderten Projekte firmieren als “zivile Sicherheitsforschung” und befassen sich unter anderem mit “sozialen und kulturellen Kämpfen” als Reaktion auf “vorhersehbare massenhafte Migrationen” in die westlichen Metropolen. Unter der Bezeichnung “Sicherheitskultur im Wandel” wird darüber hinaus untersucht, inwieweit die deutsche Bevölkerung staatliche Repressions- und Überwachungsmaßnahmen zur Abwehr von Angriffen feindlicher Kombattanten im Inland befürwortet.(weiter)

Gefechtsübungszentrum (GÜZ), „Stadt Schnöggersburg“ in der Colbitz-Letzlinger Heide, ein militärisches Ausbildungszentrum für den Städte­kampf! Natürlich NUR für die Einsätze im Ausland.Wer`s glauben mag. Ich jedenfalls nicht mehr, in Zeiten von Merkel, Euro und EU.

Schnoeggersburg-soll-alle-Merkmale-einer-Stadt-aufweisenschnöggersburg

Schnoeggersburgindex

(…)Dort sollen nicht nur Über­wachungs­drohnen, son­dern auch Kampf­drohnen den Einsatz über Bal­lungsräumen üben.(…)

In den ersten beiden Ausbaustufen bis zum Jahr 2016 geht es zuerst um die Infrastruktur und dann um erste Häuser und Industriehallen. Bis 2016 sollen etwa 150 Gebäude stehen, schätzt Michael Matz. Ab dem Jahr 2016 kann in Schnöggersburg auch geübt werden. Und das sogar in einem Elendsviertel, also einem Slum. Die Häuser selbst werden zwar nicht komplett eingerichtet, sollen aber eine große Brandbreite umfassen. In späteren Ausbaustufen nach dem Jahr 2016 ist sogar geplant, Hochhäuser sowie Einfamilienhäuser mit formvollendeten Hecken zu errichten.(weiter)

„Deshalb wird es beispielsweise auch einen Tunnel geben, „den man als U-Bahn-Tunnel zum Üben nutzen kann“, so Michael Matz. U-Bahnen gibt es bislang aber weder in Kabul noch im Kosovo.“

Wie die Bundeswehr sich für den Einsatz im In­nern rüstet und urbane Aufstands­bekäm­pfung übt (am Beispiel des Gefechts­übungs­zentrum ‚GÜZ‘:
Bis 2016 entsteht in der Colbitz-Letzlinger Heide ein militärisches Ausbildungszentrum für den Städte­kampf für bisher 1 Mrd €. Neben kosovo-albanischen und afghanischen Dörfern entsteht jetzt ein neuer »Urbaner Ballungs­raum: Schnöggersburg« ist eine 6 km² große Stadt mit U-Bahnhof, Autobahnauffahrten, Slums und Re­gierungsgebäuden. Was die Verfassungsrichter im August 2012 ermöglichten, kann zukünftig in der Alt­mark geübt werden: der Einsatz der Bun­deswehr in Inland – teilweise gemeinsam mit der Po­lizei.(…)

(…)welche Bedeutung Reservis­ten und die neu aufge­stellten regionalen Unterstüt­zungskräfte (auch be­kannt als Heimat­schutzkommandos) für einen Ein­satz der Bundes­wehr im Inne­ren haben.(weiter)

Der Einsatz der Bundeswehr gegen das eigene Volk wird mit dem flächendeckenden Netz der Heimatschutzkommandos seit 2006 systematisch aufgebaut, durch de Maizières Konzeption der Reserve mit Masse gefüllt; seit dem Bundesverfassungsgerichtsurteil vom Juli 2012 wird sogar dem bewaffneten Einsatz gegen das eigene Volk Tür und Tor geöffnet(weiter)

„Die Bundesregierung verweist bei der Frage nach dem militärischen Aufgabenspektrum, das Bundeswehrangehörige im GÜZ einüben, explizit auf ‚Heimatschutz‚, ‚Inneren Notstand‚ und ‚Schutz kritischer Infrastruktur‚. Die Ausbildungsanlage des ‚Urbanen Übungsraums‚ entspricht keinem der bisherigen Einsatzgebiete, sondern bildet eine moderne Stadtstruktur. Hier werden am Bundestag vorbei neue bedenkliche Einsatzszenarien für die Bundeswehr etabliert und die Trennung der Aufgaben von Militär und Polizei immer weiter aufgeweicht.

Schnöggersburg ist eine urbane Übungslandschaft, die alles hat,was zu einer modernen Großstadt gehört, Autobahnausfahrten,Hochhaussiedlungen, Sakralbauten, ein Sportstadion, Industrieanlagen, Elendsviertel, Kanalisation und eine U-Bahn.
Besonders letzeres macht klar, dass hier für keine der derzeit existierendenEinsatzgebiete geübt werden soll, sondern Bundeswehrsoldaten auf neue Einsatzszenarien vorbereitet werden.(weiter)
Warum sollte man so etwas bloß nicht aus den Augen verlieren, sich ablenken lassen? Weil man nur einen Blick in die USA werfen muss, um zu sehen, welche Vorbereitungen gegen die eigenen Bürger dort von der FEMA (Federal Emergency Management Agency) und Department of Homeland Security (DHS), auf gut deutsch dem Heimatschutz getroffen werden.Und da die BRDGmbH als 53. Bundesland der USA früher oder später, in Zeiten wie den heutigen eher früher, alles übernimmt, was der „große Bruder (Big Brother!!!)“ so vormacht, sollte man doch zumindest geistig vorbereitet sein auf das, was heute leider alles möglich gemacht wird, um das Volk zu „kontrollieren“.
dhs-and-ar-15-assault-rifle

Aber da wir ja in Europa sind, werfen wir doch mal einen Blick auf diese „unseren Behören“ :

EuroGendFor :

EUROGENDFOR ist eine schnell einzusetzende paramilitärische und geheimdienstliche Polizeitruppe. Sie vereinigt alle militärischen, polizeilichen und nachrichtendienstlichen Befugnisse und Mittel, die sie nach einem Mandat eines ministeriellen Krisenstabs an jedem Ort zur Bekämpfung von Unruhen, Aufständen und politischen Grossdemonstrationen im Verbund mit nationalen Polizei- und Armeeverbänden ausüben darf. Das Bundesverteidigungsministerium bejubelt die EUROGENDFOR auf seinen Internetseiten mit den Worten: “Polizei oder Militär: Eine europäische Gendarmerie verspricht die Lösung”(weiter)

Der Führungsstab dieser über 3000 Mann starken Sondereingreiftruppe sitzt im italienischen Vicenza. Ursprünglich hatte die frühere französische Verteidigungsministerin Alliot-Marie die Gründung dieser Truppe angeschoben,  nachdem es in Frankreich immer öfters zu Unruhen zugewanderter muslimischer Jugendlicher mit Strassenschlachten und Plünderungen gekommen war. ›Eurogendfor‹ ist alles zusammen: Polizei, Kriminalpolizei, Armee und Geheimdienst. Die Kompetenzen dieser Truppe sind praktisch unbeschränkt.(weiter)

Wer kennt die European Gendarmerie Force?

Gladio :

Gladio (ital., von lat.gladiusSchwert“), eigentlich Stay-behind-Organisation, war eine paramilitärischeGeheimorganisation der NATO, der CIA und des britischen MI6 während des Kalten Krieges. Die Gladio-Mitglieder sollten nach einer sowjetischen Invasion Westeuropas Guerillaoperationen und Sabotage durchführen. Die Organisation existierte von etwa 1950 bis mindestens 1990 und arbeitete in Westeuropa, in Griechenland und in der Türkei. Sie wird mit Terrorakten und Morden in mehreren europäischen Ländern in Verbindung gebracht, die meist von Rechtsextremisten verübt wurden, insbesondere mit der so genannten Strategie der Spannung in Italien.[1][2] Die Europäische Union verurteilte 1990 das Vorgehen der beteiligten Geheimdienste und forderte die Mitgliedsstaaten zur Aufklärung auf.[3] In Belgien, Italien und dem Nicht-EU-Land Schweiz wurden parlamentarische Untersuchungskommissionen dazu eingesetzt.(weiter)

Interview mit Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher

„(…)Ursprünglich als Spionage- und Sabotageorganisation im Falle eines sowjetischen Angriffs gegründet, diente Gladio politischen Interessen und wird nun verdächtigt, im Umfeld rechtsradikaler(!!!) Gruppen Gewalttaten im Auftrag politischer Interessen begangen zu haben.(…)“

Wem bis jetzt Gladio unbekannt war, dem müsste es doch jetzt wie Schuppen von den Augen fallen, denkt man an „unseren“ Verfassungsschutz, „unsere“ Polizei- und Justizbehörden und die NSU.

Gladio, NSU und Terror von Rechts

BürgerInnen beobachten Polizei und Justiz :

Die vielen offene Fragen rund um die NSU-Mordserie und die historischen Fälle von Rechtsterrorismus und deren Zusammenhang mit stay-behind/Gladio

NSU? “Man muss nach Gladio suchen!”

“Bommi Baumann” über den Terrorismus in der BRD

Gladio, BND, Verfassungsschutz, NSU – der Kreis schließt sich

„Verfassungsschutz“ und „NSU“: Der Skandal, der nicht begriffen werden soll

Link-Liste von Artikeln zu GLADIO, NSU, Geheimdiensten und Staatsorganen

Staatsterrorismus – who stand behind NSU?

Eine Begleittext zur Dokumentation “Gladio” aus dem Jahr 2010, die am 1.11.2012 in 3SAT um 22.15 Uhr nochmals ausgestraht wurde

Unter Falscher Flagge – NSU im Gladio stil

Advertisements

Eine Antwort to “Aufstände in Deutschland – „Schnöggersburg“, Heimatschutzkommandos und Homeland Security”

  1. urpils666 März 27, 2013 um 20:09 #

    Reblogged this on The whole Truth – Die ganze Wahrheit.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s