Das Celler Loch / Aktion Feuerzauber – Damals konnte ein Anschlag unter falscher Flagge noch aufgedeckt werden

29 Mrz

Um mal auf einen „vergessenen“, weil durch die systemtreuen, staatlich-elitär gesteuerten, gleichgeschalteten Medien (ausser ausgerechnet der Springer-Welt) nicht, und das in Zeiten von NSU und Aktenschredderns durch den Verfassungsschutz, auch nur den Hauch einer Erwähnung, überhaupt der Beachtung findenden Staatsterrorakt hinzuweisen.

Seltsamerweise gab es kurz vor bekanntwerdens der NSU-Taten, am  12.07.2011 einen ziemlich ausführlichen Artikel mit Links auf der Seite des öffentlich-rechtlichen NDR! Wußte da vielleicht jemand schon mehr?

Das Celler Loch / Aktion Feuerzauber

Ein lauter Knall. Ein Feuerball erhellt die Nacht, als am 25. Juli 1978 um 2.54 Uhr eine Bombe an der Justizvollzugsanstalt Celle detoniert. Die Beamten im Wachturm geben Alarm und leuchten mit Suchscheinwerfern die sechs Meter hohe Außenmauer ab. Dort klafft ein Loch von rund 40 Zentimetern Durchmesser.

Nachdem die Celler Kriminalpolizei und der entsetzte Gefängnisdirektor Paul Kühling eingetroffen sind, stürmen gegen vier Uhr Beamte in Zivil zielsicher die Zelle von Sigurd Debus und durchsuchen sie.(…)

Bei der Durchsuchung der Zelle in Debus‘ Abwesenheit entdecken Beamte angeblich Ausbruchswerkzeug. Allerdings hat Debus zum Zeitpunkt der Detonation im Bett gelegen und schien überhaupt nicht auf seine Befreiung vorbereitet.(…)

Die Schlagzeilen am nächsten Morgen berichten einhellig von einem Terroranschlag auf die Justizvollzugsanstalt.

Am 25. April 1986 – drei Wochen vor der Landtagswahl in Niedersachsen – macht die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ mit einer unglaublich klingenden Geschichte auf: Der Anschlag auf die Justizvollzugsanstalt Celle sei komplett inszeniert gewesen. Doch was Journalist Ulrich Neufert in seinem später preisgekrönten Artikel aufdeckt, entspricht der Wahrheit.

Die „Aktion Feuerzauber“ sollte V-Leuten ein Stück Biografie verschaffen, um ihnen den Einstieg in die linksextremistische Szene zu ermöglichen. Für diesen Job rekrutierte der Verfassungsschutz neben Klaus-Dieter Loudil den ebenfalls wegen schwerer Verbrechen verurteilten Manfred Berger. Beide bemühten sich schon vor dem Anschlag, als Lockspitzel Komplizen für die geplante „Befreiungsaktion“ anzuwerben.

Erste Stellungnahmen lassen nicht lange auf sich warten. Während Gerhard Schröder als damaliger SPD-Spitzenkandidat Albrecht dafür attackiert, dass er „zur Bekämpfung des Terrors den Einsatz terroristischer Mittel anordnet“, gibt sich der Ministerpräsident selbstbewusst: „Ich bin sicher, dass unsere Bevölkerung genau das von mir verlangt.“

Der Ende 1986 eingesetzte parlamentarische Untersuchungsausschuss kann Albrechts Eigenlob, „schlimme Verbrechen“ verhindert zu haben, nicht bestätigen. Tatsächlich traten die V-Leute als reichlich fragwürdige Provokateure auf. Sie halfen, so vermutet der Grünen-Abgeordnete Georg Fruck, Verbrechen aufzuklären, „die sie selbst eingefädelt und dann als Erfolg verkauft“ haben.

Wesentlich stärker als die Celler Gefängnismauer ist das Vertrauen in die Politik und die Sicherheitsorgane erschüttert. Das Schüren von Terrorangst und die gezielte Desinformation der Bevölkerung führten dazu, dass man künftig nicht mehr wisse, „welche Anschläge von Terroristen und welche vom Staat zu verantworten sind“, urteilt der damalige Abgeordnete des Niedersächsischen Landtags Jürgen Trittin.

Die am 7. Mai 1986 eingeleiteten Ermittlungsverfahren gegen die Beteiligten der Sprengung werden tags darauf wieder eingestellt, da sich in den Augen der Lüneburger Staatsanwälte keine Anhaltspunkte für Straftaten ergeben hätten und für verschiedene Vorwürfe bereits Verfolgungsverjährung eingetreten sei. Unklar bleibt zunächst, ob eine derartige staatliche Sprengaktion samt umfassender Desinformation grundsätzlich rechtens ist oder nicht. Die abrupte Einstellung des Verfahrens legt jedoch nahe, dass solches Handeln nicht gegen Gesetze verstößt. Dadurch erhält das Celler Loch den Status eines fragwürdigen Präzedenzfalls.(kompletter Artikel)

Man sieht auch wunderbar an den Namen der protestierenden Politiker Schröder und Trittin, wie man sich auf dem Weg nach oben Macht verschafft, und was man dann später daraus macht!

Desweiteren gibt es dort noch eine Chronologie dieses bundesdeutschen Staatsterrorakts.

Diesen Artikel musste ich veröffentlichen, um den Bürgern der BRDGmbH, die den Märchen „unserer herrschenden Klasse“ aufgesessen sind, die durch Propagandamedien so programmiert sind, das sie glauben, so etwas wäre doch in Deutschland niemals denkbar, zu zeigen, das die „Eliten“ im Kampf um die Erhaltung ihrer Macht in diesem Land vor nichts zurückschrecken.

Natürlich gibt es noch andere Beispiele wie die Wehrsportgruppe Hoffmann und dem von ihr organisiertem Anschlag auf das Oktoberfest  1980.Aber der des Celler Lochs, der Aktion Feuerzauber ist derjenige, bei dem tatsächlich alles aufgeflogen ist, und damit derjenige, der am meisten verschwiegen wird.

Man müßte schon geistig verwirrt sein, um nicht die „zufälligen“ Ähnlichkeiten zur NSU, aber auch „muslimisch zugeordneten Terroristen“ und ihren angeblichen, immer im voraus durch die ach so tollen „Ermittlungsbehörden“ vereitelten Anschlägen, beim lesen der obigen Zusammenfassung zu realisieren.

Dieses Verbrechen durch Angehörige der „Eliten“, wurde nur ausgeübt um Macht zu zementieren! Im Angesicht des Aufbegehrens einer Gruppe von Bürgern und einer steigenden Anzahl von Symphatisanten, die sich zum bewaffneten Kampf gegen diesen „elitären“, nicht ihren Staat, einen Polizeistaat, geführt weil durchsetzt von ehemaligen Nazis des dritten Reiches entschlossen hatten. Wenn man denn dieser RAF-Geschichte seinen Glauben schenken möchte.

Und da wir jetzt in einem Staatsgebilde leben, das eben von diesen Nazis miterschaffen wurde, ist diesem „Eliten-“ und Fremdinteressenvertretern durchsetztem Staatsgebilde mehr als zu mißtrauen, wie der Verfassungsschutz und all die Mitverantwortlichen von NSU-Gate immer wieder auf ein neues beweisen.Allen voran der Bundesinnenminister als Hauptverantwortlicher mit seinem Bundesministerium des Innern und seinen rechtlastigen Aussagen gegenüber Staaten und Bürgern der EU.

Die Schlagzeilen am nächsten Morgen berichten einhellig von einem Terroranschlag auf die Justizvollzugsanstalt.

Das muss einem doch bekannt vorkommen! Vor allem, wenn es wie seit 9/11 gilt, den Muslimen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Ich erinnere mich an einen angeblichen Anschlag, angeblich geplant auf Besucher des Stadions der Dortmunder Borussia. Und ich erinnere mich auch noch ganz genau, das die erste Schlagzeile auf BILD.de sofort einen muslimischen Hintergrund  beinhaltete. Diese Schlagzeile konnte ich aber jetzt nicht mehr finden. Bin ich einfach zu dämlich, oder wurde sie gelöscht, nachdem man zugeben musste, das angeblich ein nichtmuslimischer deutscher Chemiestudent diesen angeblich geplanten Bombenanschlag verüben wollte.

Ich jedenfalls bin so weit, das ich hinter all diesen Meldungen sofort und immer „Die da Oben“ im Verdacht habe. Was auch nicht verwunderlich ist, beschäftigt man sich auch nur ein klitzekleines bisschen mit diesen Dingen.

V-Leute :

Celler Loch : Tatsächlich traten die V-Leute als reichlich fragwürdige Provokateure auf. Sie halfen, so vermutet der Grünen-Abgeordnete Georg Fruck, Verbrechen aufzuklären, „die sie selbst eingefädelt und dann als Erfolg verkauft“ haben.

NSU      :   Hinter den Kulissen: Der NSU und das V-Leute-System

    :   Der V-Mann packt aus – Der NSU und ich

aktuell :  Deckname „Primus“Half ein Ex-V-Mann dem NSU?

usw.

Da wundert es auch keinen mehr, wenn da noch dilettantisch versucht wird, Beweise zu vernichten, wenn so langsam die Wahrheit ans Licht dringt.Schließlich spielt man ja „Geheim“dienst.Geheimdienst im Auftrag von Nazi`s, wie es aussieht.

Mit Anschlägen unter falscher Flagge, die Muslime betreffend, schlägt man sogar zwei Fliegen mit einer Klatsche, in den Augen der „herrschenden Klasse“. Zum ersten verbreitet man Angst und Schrecken unter der programmierten Bevölkerung, was zur Folge hat, das diese dann von alleine nach mehr Überwachung verlangt, sie zumindest stillschweigend in Kauf nimmt.Zum anderen schürt man Angst,Hass und Vorurteile gegen anders denkende, anders aussehende, kulturell „fremde“ Menschen, da man das seit 9/11 eben so macht, gehört man den westlichen Industrinationen an. 

Das die NSU aufgeflogen ist, war nur ein Fehler der Befehlsgeber, also wie es aussieht des Verfassungsschutzes. Dieses „Trio“ hatte wahrscheinlich einfach keine „Lust“ mehr, im Untergrund zu morden, und wußte logischerweise zu viel. Ein weiterer Fehler war, das Beate Zschäpe noch lebt, aber das scheint ja auch geregelt zu sein, denn sie schweigt ja beharrlich.Als „Geheim“dienst hat man da Mittel und Wege. Es wäre auch nicht verwunderlich, würde Beate Zschäpe z.B. durch den Angriff eines Mitgefangenen zu Tode kommen, oder sonstwie in der Haft versterben. Nicht, das ich es ihr nicht wünschen würde, doch sie ist zu wertvoll, sie weiß alles.

Ohne diese Fehler wäre auch diese „Mordserie“ zu hundert Prozent als muslimischer Mafia-, Waffenschieber-, Drogenhändler-, Terrorakt in die Geschichtsbücher geschrieben worden.

Doch das oberste Ziel wird immer erfüllt, Angst unter der steuerzahlenden Bevölkerung zu verbreiten.Egal, ob von „Staats“wegen angeheuerte Killer, oder komplett selbst inszenierte Anschläge unter falscher Flagge, der Bürger DARF aus irgendwelchen Gründen nicht mehr zur Ruhe kommen.

Jedenfalls sage ich nochmal:

Wer in Zukunft keine (angeblich rechten,linken,“muslimische) Terroranschläge in Deutschland mehr möchte, muss den Verfassungsschutz abschaffen, die Angehörigen dieses rechten „Staats“organs für ihre Taten verantwortlich machen, zur Rechenschaft ziehen, verurteilen wegen Hochverrats!

Danke, Deutschland

Videolinks :

Advertisements

3 Antworten to “Das Celler Loch / Aktion Feuerzauber – Damals konnte ein Anschlag unter falscher Flagge noch aufgedeckt werden”

  1. urpils666 März 29, 2013 um 17:48 #

    Reblogged this on The whole Truth – Die ganze Wahrheit.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s