Und es geht schon los – Erste Auswirkungen des Boston-Anschlags, und zwar auf Deutschland

16 Apr

Polizeigewerkschaft: FDP soll Widerstand gegen Vorratsdatenspeicherung aufgeben

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat angesichts der Anschläge beim Marathonlauf in Boston die FDP aufgefordert, sich nicht länger gegen die Einführung der Vorratsdatenspeicherung zu stellen.(news25.de)

„Es ist völlig unverantwortlich, dass Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger verhindert, dass der Polizei dieses wichtige Ermittlungsinstrument zur Verfügung steht“, sagte Wendt „Handelsblatt-Online“. „Wer solche Politik betreibt, darf sich jedenfalls nicht über mangelnde Ermittlungserfolge beschweren.“

Der Startschuss ist gefallen, die Propaganda-Maschine läuft zu Höchstleistungen auf. Da nimmt man doch gerne einen Anlass wie diesen, um für mehr Überwachung zu werben. „Zufälligerweise“ werden nach jedem (eigens zu diesem Zweck inszenierten?) Anschlag, egal, wo auf der Welt er in einem sogenannten „ziviliserten“, westlichen Industriestaat stattgefunden hat, in der BRDGmbH die Rufe nach der Vorratsdatenspeicherung wieder laut. Wie praktisch! Seltsam, das diese Rufe nicht laut werden, wenn täglich Bomben in einem Land wie z.B. dem Irak, unzählige, unschuldige Menschen das Leben kosten.

Quelle : qpress.de

 

Oder möchte man nicht unbedingt darauf aufmerksam machen, das dies ja erst seit der Invasion eines der „zivilisierten“, westlichen Industrie- und Finanzstaates (USA) in einem Ausmaße geschieht, den sich vorher keiner hätte ausmalen können.

Bemerkenswerterweise zeigt sich doch daran, wer der „Profiteur“ solcher Anschläge (unter falscher Flagge?) ist. Der repressive, sich in einen Polizeistaat wandelnde „Herrscherapparat“! Im Laufe des Tages werden sich sicherlich noch mehr „Sicherheits“fanatiker zu Wort melden. So natürlich auch Innenminister Friedrich :

Laut Friedrich hat sich die Sicherheitslage in Deutschland nicht verändert: „Ich habe immer gesagt, dass wir eine kritische Sicherheitslage in Deutschland haben.“(freiepresse.de)

Der lässt es sich nicht nehmen, mal direkt seine Pauschal-Terror-Verfolgungs-Neurose in die Öffentlichkeit zu posaunen, um den Bürgern zum x-ten mal weiszumachen, wir wären ständig, an jedem Ort in der BRDGmbH, von Terror, Mord und Totschlag bedroht. Das ist die (hier unterschwellige) Panikmache, die man benötigt, damit der von Massenmedien verblendete Bürger von ganz alleine nach mehr Überwachung bettelt.

Man nimmt sich nicht einmal die Zeit, eigene Texte des geheuchelten Mitleids mit den Angehörigen zu formulieren, sondern ändert scheinbar von anderen erstellte Vorgaben ein wenig ab :

In scharfer Form hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich den Anschlag auf den 117. Boston-Marathon verurteilt. „Ein feiges Verbrechen, dem Menschen zum Opfer gefallen sind, die mit Tausenden aus aller Welt ein Sportfest in Boston feiern wollten„, meinte der für den Sport zuständige Bundesminister in einer ersten Reaktion.Friedrich sagt: „Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Toten. Wir hoffen, dass die Verletzten schnell wieder hergestellt (???) werden.“(freiepresse.de)

„Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen derjenigen, die durch diese schreckliche Tat ihr Leben verloren haben“, erklärte Merkel. „Meine Gedanken sind bei den vielen Verletzten, denen ich alle guten Wünsche schicke“, fügte die Regierungschefin hinzu. Nichts rechtfertige einen so heimtückischen Angriff auf Menschen, die sich zu einer friedlichen Sportveranstaltung zusammengefunden hätten. „Ich hoffe, dass der oder die Schuldigen dafür bald zur Rechenschaft gezogen werden können“, betonte Merkel(finanzen.net)

Auch Außenminister Guido Westerwelle äußerte sich schockiert über die Explosionen in Boston. „Was nichts anderes als ein traditionsreiches, fröhliches Sportereignis für zehntausende Läufer und hunderttausende Zuschauer aus Boston und aller Welt sein sollte, ist zu einer Tragödie geworden“, erklärte der FDP-Minister. „Ich wünsche mir, dass die schon aufgenommenen Ermittlungen schnell auf die Spur der Verantwortlichen führen“, betonte er.(finanzen.net)

Da sprechen mal wieder tausend (Politiker-)Münder aus einem Kopf! Nicht verwunderlich, machen sich diese Gestalten unverschämterweise doch offensichtlich nicht einmal die Mühe, eigene Worte zu solch einem Anlass zu finden.Echte Mitteilnahme sieht in meinen Augen anders aus.

Danke, Deutschland

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s