Das Boston-Stück – Eine Foto-Serie

24 Apr

Nachdem jetzt ein wenig Zeit vergangen ist, werfen wir doch noch einmal einen genaueren Blick auf die Boston-Aufführung, zuerst auf diese mögliche Vorabwarnung, die, wenn echt, die offizielle Darstellung ein weiteres Mal ad absurdum führt :

Wenn es denn auch echt ist...

Warnung vor fast haargenau dem, was passieren wird, datiert auf Montag, den 15.04.2013!!!
Der Anschlag fand am 15.04.2013 statt.

Warnung : Gesetze wurden geschrieben, um euch zum Teufel zu schicken.

Ich arbeite in einer Sicherheitskommission, und wir haben gerade den Befehl erhalten, eine Kampagne zu starten, für die wir die letzten zwei Monate gearbeitet haben. Jetzt ergibt das auch alles einen Sinn.

Ich werde mich so kurz fassen, wie es geht.

Sie werden diese Aktion jemandem anhängen, einem 18,19jährigen bis männlichem Mittzwanziger, sie werden sagen, er tat es, weil er labil, unbeständig war. Sie werden Schusswaffen und ein Buch der National Rifle Association bei ihm zu Hause finden. Sie werden sagen, das er Schwarzpulver zum selbsterstellen von Munition benutzt hat, um die Bombe zu bauen, und das Schwarzpulver nicht mehr für den öffentlichen Verkauf geeignet sei. Dann werden sie behaupten, das man das Schwarzpulver aus der (in den USA frei verkäuflichen)Munition dazu benutzen kann, Sprengsätze zu bauen, und aufgrunddessen nur noch limitierte Stückzahlen am Munition an die Bürger verkauft werden sollten.

Ich kann nichts machen, oder ich verliere meinen Job, und womöglich werden mir kriminelle Handlungen vorgeworfen. Bitte, lasst sie damit nicht durchkommen. Sie werden die „Verdächtigen“ erst später diese Woche „finden“, der Angriff ist auf Freitag festgelegt. Lasst sie nicht unsere Rechte verletzten.

Bemerkenswert, wenn man davon ausgeht, das diese Nachricht tatsächlich von Montag, dem 15.04.2013 stammt. Allerdings können Grafikprogramme auch gute Arbeit leisten, um die Wut auf jemand anderen zu lenken. Aber wenn es tatsächlich stimmt, dann sieht es nicht gut aus, für die ausführenden „Elemente“, hat es den Anschein. Denn die Wut konzentriert sich in der Regel zuallererst auf die aktuelle Regierung. Davon profitiert irgendeine „Opposition“!

Hier  wird der Augenmerk darauf gelenkt, es handele sich um eine FFA(False Flag Attack, ich kann es einfach nicht mehr schreiben…), von der Obama-Regierung gesteuert, um die Bürger zu entwaffnen, was ja keinesfalls abwegig ist. Ist es nicht im Interesse von Organisationen wie die CIA, die teilweise völlig unkontrolliert agieren kann, tun und lassen kann, was sie will, eine Regierung in Diskredit zu bringen, deren Anführer auch noch ausgerechnet ein „Schwarzer“ ist, und fast schon heisst, wie der angeblich gefasste und dabei getöte Osama. Einer Organisation, die nichts von Bürgerrechten und Gesetzen überhaupt hält. Ich möchte damit nur Aufzeigen, das es mehr als eine Partei gibt, die von möglichen Falschmeldungen profitieren würde.

Was der ganzen FFA-Geschichte zusätzlich in die Karten spielt, ist, das die Mainstream-Medien in den westlichen Industrienationen jegliche von der Web-Gemeinde entdeckten Unstimmig- und „Zufälligkeiten“ zu hundertprozent missachten, ihnen keinerlei Erwähnung schenken. Nur den Regieanweisungen der „Elite“ folgend, mit Scheuklappen für die tatsächlichen Geschehnisse. Krampfhaft verweigert sich diese Presse den Dingen, die im dunkeln liegen. Wieviele „Beweise“, wie dieses augenscheinlich diktierte Schweigen, will man den Menschen(unbewußt, oder nutzt ein dritter Spieler die Situation?) noch liefern, das an der ganzen Sache nichts, aber auch gar nichts zu stimmen scheint?

Als nächstes kommt dieser sehr Interessante Fakt zum tragen :

aktmRgC

Ihr Name war Dawn, und sie war die Sandy-Hook-Direktorin, die „eigentlich“ während dem Massaker vom 14.12. getötet wurde, wie auch immer, sie wurde beim Boston-Marathon entdeckt, nun mit einem neuen Namen,“Donna“…

Na Hoppla, nimmt man etwa immer die gleichen Statisten? Und das bei dem Budget? Oder werden solche „Zufälligkeiten“ von einem geschickt im Hintergrund agierenden „lachenden Dritten“ bewusst platziert, der bei der ganzen Sache ständig unsichtbar bleibt? Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Fragen stellen sich.

Real or Hoax: Sandy Hook Victim Also a Boston Marathon Victim?(wafflesatnoon.com)

Aber lassen wir doch ein paar Bilder sprechen, für deren Echtheit und Wahrheitsgehalt ich zwar nicht garantieren kann. Aber man wird ja wohl noch spekulieren dürfen, die Texte werde ich teils leicht abändern,  übernommen von imgur.com:

Das ist also das „Land of the Free“. Ähnlich einer Kulisse für einen Kriegsfilm wie Red Dawn. Nur das die Aggressoren aus dem Inland kommen. Man wird schon von scharfen Waffen ins Visier genommen(Bild), wenn man aus seinem Haus heraus fotografiert. „We, the people…“

Zu wem gehört die Tasche?
Ein Mensch auf diesem Bild wurde angeblich bei der Verhaftung ermordet,
ein anderer arbeitet für eine Firma internationaler Söldner, gegründet von der CIA, Craft International…

Laut FBI und „seinen“ Medien…kann man das alles nicht fingieren.
Verdächtiger 1- von der Polizei getötet.
Verdächtiger 2- war auf der Flucht, kann jetzt angeblich nicht sprechen.
Aufmerksamkeit erregten
Zwei nicht Verdächtige(der offiziellen Version folgend), „die man am besten einfach ignorieren sollte“.

Rucksack identifiziert?

4zIiszF

Um 1.53 Uhr nachts war Tamerlan(wenn er es ist) in Gewahrsam. Er lebt, seine Händer erhoben, in Erwartung der Festnahme. Seine Kleidung ist intakt und es ist kein Blut zu sehen.
Drei Stunden später wird er für Tot erklärt, gestorben durch Explosionswunden und Einschüsse.

Verdächtiger Nummer 1 wird abgeführt, es könnte tatsächlich Tamerlan sein.

HDmiWieh

Der angeblich so zerschossene Körper, das man die Anzahl der Einschusslöcher nicht mehr ermitteln konnte(Aussage Augenzeuge). Es scheint tatsächlich der Körper Tamerlans zu sein

Er(der Anwohner, der ihn angeblich fand), kam näher und bemerkte, das einer der Spanngurte buchstäblich durchgeschnitten wurde. Da war eine kleine Menge Blut, oder etwas, das ausah wie Blut, auf er Plane. Er nahm seine Leiter, um einen Blick hinein(in das Boot) zu werfen. Er steckte seinen Kopf unetr die Plane, und erblickte eine große Menge Blut, eine Lache. Etwas bewegte sich im vorderen Teil – CNN Video-Interview

Es war also keinerlei Spur von Blut auszumachen, wie im CNN-Interview behauptet, auch nicht, als er aus dem Boot stieg, auch nicht auf der Kleidung. Das nächste mal, das man den angeblichen Verdächtigen sieht, ist sein Gesicht wie sein Shirt mit Blut bedeckt. Im Krankenhaus blutet er aus allen Poren. Die einzige Blutspur, die von ihm sein könnte, ist auf der Stufe des Bootes zu finden, die er bestieg. Seltsam, das dann im Boot kein Blut ist. 

Hier wird der präsentierte Verdächtige Nr 2 beatmet.

Was ist also passiert, in der Zeit zwischen dem Verlassen des Bootes, und den blutigen Bildern danach. Wurde hier jemand stümperhaft, weil unvollständig, versucht, für immer zum Schweigen zu bringen?

Und als ihr von Boston und Texas/Waco abgelenkt wart, verabschiedete der Congress den ‘Cyber Intelligence Sharing and Protection Act‘, CISPA

CISPA

Hier trägt er immer noch den Rucksack. Und hält mit der rechten Hand den rechten Gurt, beim laufen?
Nach der Explosion!!!

JWF4pyN

Das kennen wir ja schon.

2bMgLqx

Das FBI ignoriert diese Männer mit den Rucksäcken

Wer findet den FED auf diesem Bild?
Warum beobachten sie den angeblichen Verdächtigen 2 mit dem falschfarbigen Rucksack kurz vor der Explosion?

58Cj1mz

Die wahren Täter mit den Rucksäcken?

Kriegswaffen gehören nicht auf „unsere“ Strassen.
Aha!

Und das alles für einen 19jährigen Jungen?

Es gibt nur eine Wahrheit, und das ist „unsere“!

Bei folgendem Video, dem des ersten Zusammentreffens zwischen Behörden und präsentierten Verdächtigen kann(muss nicht) man hören, wie einer der beiden immer wieder schreit :“ We didn`t do it“, „Wir waren es nicht“

und auf disclose.tv

Auch bemerkenswert:

Zeugin: Tamerlan Tsarnaev wurde von der Polizei überfahren, nicht von seinem Bruder!

( whatabout.ch)

Das volle Audio-Interview mit der Augenzeugin unter weei.com

Mal sehen, was es ein paar Tage später noch neueres zu berichten gibt. Jedenfalls wurde in den USA der CISPA Act verabschiedet, während die breite Masse von Boston abgelenkt war, und bei uns wurde kurz heute die Anti-Terror-Datei gebilligt. Aber wen wunderts noch…

Ich habe gerade noch eine Dokumentation auf Youtube gefunden, selbst noch nicht gesehen, stelle sie trotzdem ein :

Das Verfassungsgericht hat die umstrittene Anti-Terror-Datei grundsätzlich gebilligt. Es seien jedoch Nachbesserungen erforderlich, urteilte das höchste deutsche Gericht. Innenminister Friedrich reagierte erleichtert.

Die 2007 eingeführte Anti-Terror-Datei ist in vielen Punkten verfassungswidrig. Das hat am Mittwoch das Bundesverfassungsgericht entschieden(ksta.de)

Warum ist „Sheriff Voyeur“ denn erleichtert? Weil 2013(!!!) entschieden wurde, das die 2007(!!!) eingeführte Anti-Terror-Datei in vielen Punkten verfassungswidrig ist? Der Mann ist doch Brillenträger, da müsste er mit Sehtests ja vertraut sein. Kann ihm nicht mal jemand sagen, das „Gemütstests“ langsam aber sicher auch mal angebracht wären! Das wäre ein Dienst an der Allgemeinheit. Und wenn man vom Bundesverfassungsgericht gesagt bekommt, das man eins seiner „Lieblingsüberwachungswerkzeuge“, neben Videokameras, in großen Teilen für verfassungswidrig hält, denkt man bestimmt zurück an den Spruch :

“Wenn Verfassungsrichter Politik machen wollen, mögen sie bitte für den Deutschen Bundestag kandidieren”

Der dummerweise kurz vor Entscheidung intelligenterweise an Andreas Voßkuhle, seines Zeichens Verfassungsgerichtspräsident, gerichtet war, den man vielleicht nicht angehen sollte, will man weiter mit seinem Spielzeug spielen.

Advertisements

3 Antworten to “Das Boston-Stück – Eine Foto-Serie”

  1. urpils666 April 25, 2013 um 04:17 #

    Reblogged this on The whole Truth – Die ganze Wahrheit.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das Boston-Stück – Eine Foto-Serie | Schnanky - April 25, 2013

    […] die, wenn echt, die offizielle Darstellung ein weiteres Mal ad absurdum führt:… weiterlesen (Quelle: 24.04.2013 – […]

  2. Das Boston-Stück – Eine Foto-Serie - April 25, 2013

    […] Nachdem jetzt ein wenig Zeit vergangen ist, werfen wir doch noch einmal einen genaueren Blick auf die Boston-Aufführung, zuerst auf diese mögliche Vorabwarnung, die, wenn echt, die offizielle Darstellung ein weiteres Mal ad absurdum führt : Net News Express Feed […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s