Deutsche Polizisten und Soldaten weltweit illegal als Söldner unterwegs

27 Apr

209784

Bundeswehr

Aktive Soldaten arbeiten illegal für Sicherheitsunternehmen

Dutzende Bundeswehrsoldaten und Polizisten von Bund und Ländern arbeiten illegal für militärische Sicherheitsunternehmen. Sie verstoßen damit gegen das Soldaten- und das Beamtengesetz. (FAZ)

Die erste Frage, die sich mir stellte, war die, wie man das jetzt wieder vertuschen will. Denn es kann ja irgendwie nicht sein, das Soldaten und Polizeibeamte nicht vermisst werden, wenn sie für Geld im Ausland töten. Bleibt unweigerlich die Vermutung, das „man“ davon wusste. Erklärungsversuche :

Bundeswehr-Angehörige würden zwar über „Pflichten und Gesetze bei Aufenthalten im Ausland“ belehrt, aber nicht in ihrer Freizeit oder im Urlaub überwacht.

Aha! Dies ist natürlich alles passiert, als diese Menschen „Urlaub“ hatten. Wie oft und wie lange haben diese Leute denn „Urlaub“? Und niemand scheint sich Gedanken darüber gemacht haben zu müssen, wie man eventuell eine Schussverletzung nach seinem „Urlaub“ erklären soll. Also musste man sich ja sicher gewesen sein, das niemand dumme Fragen stellt, im Falle eines Falles.

injured650

Neben aktiven Soldaten heuern nach F.A.S.-Erkenntnissen auch ehemalige Soldaten in wachsender Zahl direkt nach ihrer Bundeswehrzeit bei Sicherheitsunternehmen an. Darunter befinden sich frühere Angehörige des Kommandos Spezialkräfte (KSK), die mit eingestuftem Material gearbeitet oder Kenntnis von eingestuften Vorgängen haben.

Und niemand will etwas davon mitbekommen haben, das „Geheimnissträger“ sich als Söldner für wen auch immer verdingen, soll der Bürger jetzt wieder glauben. Auf jeden Fall zeigt es mal wieder, das unsere „Sicherheitsbehörden“ „ganze Arbeit leisten“. Zwar leider, nachdem sie genügend Wissen angehäuft hatten, wird diese „Arbeit“ dann für denjenigen geleistet, der (am meisten) bezahlt. Und das kann nun wirklich jeder sein, Gladio, Organisierte Kriminalität, „Terroristen“ usw.

Um noch einmal darauf zurückzukommen, das „man“ nichts davon wusste, da die Akteure in ihrem „Urlaub“ oder ihrer „Freizeit“ gehandelt haben. Dann ist es ja praktisch, wenn diese „Urlaube“ für Bundespolizisten z.B. von Rüstungskonzernen wie EADS gesponsort werden, in „lupenreinen Demokratien“ wie Saudi-Arabien:

eadsbundespolizei_in_saudi_arabien

Davon hat natürlich auch niemand etwas mitbekommen, schon gar nicht die „ReGierung“.

bundespolizei-in-saudi-arabien

Naja, wenn man schon Panzer und H&K´s an die Saudi`s verkauft, muss man ihnen im „Urlaub“ auch beibringen, diese richtig gegen das eigene Volk einzusetzen. Irgendwie aber paradox, das die Saudi`s dazu Hilfe von Deutschen brauchen, wo man doch eigentlich denken sollte, das die Deutschen in Sachen Unterdrückung noch von den Saudi´s lernen könnten. Dem scheint aber nicht so zu sein, wie man sieht. Das sollte einem extrem zu Denken geben!

Danke, Deutschland

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s