Kleine Schwester Friedrich beim Big Brother USA-Schlecht besetzt und noch schlechter gespieltes Gossentheater

13 Jul

Uns steuerzahlenden Bürgern wird doch immer vorgegaukelt, wir hätten das demokratische Recht auf freie Wahlen, das Recht also, die Individuen zu wählen, die uns, also das Volk und seine Interessen, vertreten sollen.

Ein großer Teil des deutschen Volkes erwartet also von seinen durch Steuergeld alimentierten „Volksvertretern“, sich für das Volk einzusetzen. Der Fall Snowden zeigt einmal mehr, das von „unseren Volksvertretern“ dies nicht zu erwarten ist, wohl auch nie war.

Beispiel „Volksvertreter“ Friedrich a.k.a. Bundes-Innenminister :

Eric Holder, Friedrich Bild : dpa

Eric Holder, Friedrich
Bild : dpa

Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist doch angeblich die Innere Sicherheit. Dafür schreit er ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach mehr Überwachung. Leider aber nach der Überwachung der Bundesbürger(potentielle Terroristen), und nicht die multinationaler Konzernstaaten wie den USA und deren Angriffe auf die Rechte deutscher Steuerzahler  im Inneren Deutschlands.

Mit seiner Reise in den Polizeistaat USA und deren Ergebnissen sollen wir uns also jetzt zufrieden geben, und so tun, als sei alles in bester Ordnung? Mit dieser Reise hat er zu allererst einmal bewiesen, was er in Wahrheit doch für ein armes Würstchen ist, ebenso armselig sind die Machtbefugnisse deutscher „Politiker“ im 53. Bundesstaat der USA.

Peinlich muss es für deutsche Volksvertreter sein, jetzt so tun zu müssen, als sei das alles Neu für Sie, das deutsche Bürger ausspioniert werden. In Sachen angeblicher „Aufklärung“ und „Aufarbeitung“ des Snowden-Leak-Falls in das Land der begrenzten Unmöglichkeiten reisen zu müssen, um dem „dummen“ deutschen Steuerzahler vorzugaukeln, die deutsche „Elite“ wäre Ahnungslos gewesen, von Art und Umfang des Spionage-Skandals. Wie sieht das in der Praxis aus?

„Dear POTUS, es ist zwar ein bisschen peinlich, aber wir müssen jetzt so tun, als wären wir deutschen „Volksvertreter“ allesamt überrascht von der Überwachung unserer Bürger, deshalb muss ich nun hier sitzen, und so tun, als würde ich auf den Tisch hauen…“

Die sogenannte „Opposition“, die uns Wahlkampf vorspielt, jene rot-grüne, die zu ihrer Regierungszeit genausoviel über die Überwachung der deutschen Bürger wusste, wie die jetzige unter der Beauftragten für Propaganda und Aggitation mit ihrem unsäglichen, unfähigen, in anale Ausgänge der US-Amerikaner kriechenden Innenminister Friedrich, dessen Aufgabe es wäre z.B. den Datenschutz und die Unverletzlichkeit der Wohnung zu garantieren
, spielt diese Theater dankbar mit, natürlich um von seinen eigenen Vergehen diesbezüglich abzulenken.

Grünenfraktionschef Jürgen Trittin sagte im ZDF, Friedrich habe „schlicht und ergreifend versagt“. Grünen-Innenexperte Konstantin von Notz sprach in der „Rheinischen Post“ (Samstag) von einer „völligen Luftnummer“. SPD-Innenpolitiker Thomas Oppermannn bemängelte in der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag): „Minister Friedrich kehrt mit leeren Händen zurück.“ Oppermann betonte: „Ich bin entsetzt, dass wir fünf Wochen nach Beginn der Enthüllungen immer noch nicht wissen, welche Daten wann von wem abgeschöpft worden sind.“

Es ist immer wieder anmassend mitansehen zu müssen, wie sich Volksverblender B(Opposition) über Volksverblender A hermacht, wenn die Taten zu Ungunsten der deutschen Bürger in der Regierungszeit von Volksverblender A publik werden. Ekelhaftes Gossentheater, schlecht gespielt, aber noch viel schlechter besetzt!

Was tut nun diese, jetzige „ReGierung“ und ihre „Opposition“? NICHTS! Weil es ja auch keine Unterschiede mehr gibt, zwischen sogenannter Opposition und „ReGierung“. IM Erika schweigt und agiert wie immer aus dem Schatten heraus, um ja keine Angriffsfläche zu bieten. Statt Balance zu halten, scheinen hier blau-rot-weisse Ballons gestartet worden zu sein, als Zeichen der immerwährenden Abhängigkeit aufgrund der Schaffung des 53. Bundesstaates der USA(als Spionagesatellit und möglicher Kriegsschauplatz im Kampf gegen die damalige UDSSR), genannt Bundesrepublik Deutschland.

Arschkriecherei! So, jetzt ist es raus, ich wollte es die ganze Zeit umschreiben, aber es ging einfach nicht mehr. Die Reise unseres Sheriffs für Innere in das allsehende Auge(USA) dient nichts als der gewohnten Arschkriecherei deutscher Bücklinge in den Allerwertesten des amerikanischen Big Brother.

Friedrich reist also in die USA. Warum eigentlich? Eine Videokonferenz wäre billiger und umweltfreundlicher! Angst vor Überwachung? Ja, so geht es uns Bürgern auch, nur können wir leider nicht viel dagegen tun. Wir können nämlich nicht mit unserem Steuergeld die Fahrtkosten begleichen, wenn man statt zu telefonieren lieber ein persönliches Gespräch sucht.

Sehen wir uns diese Schmierenstück etwas genauer an :

(Handelsblatt)

Friedrich: US-Überwachung hat 45 Attentate verhindert

Tolle Inschuztnahme der US-Dienste, Herr Friedrich. Dem gegenüber steht die zig-millionenfache, weltweit wahrscheinlich milliardenfache Verletzung der Rechte von Bürgern. Doch angeblich wurden ganze 45 Attentate verhindert. In welchem Zeitraum denn bitte? Kann es sein, das diese Aussage beweist, das die geschürte Terrorangst nur ein Schreckgespenst zur Unetrdrucksetzung von Bürgern ist? Wenn man einen solchen Überwachungsaufwand betreibt, und dann nur angeblich, wenn dies überhaupt der Wahrheit entspricht, 45 Erfolge weltweit vorzuweisen hat, kann das was bedeuten?

Zum einen, das gar nicht nach „Terroristen“ im Sinne von uns durch die Medien indoktrinierten Vorstellungen von Terroristen „gefahndet“ wird, da dieser (muslimische) „Terror“ eine Erfindung der „Elite“ ist, um die Errichtung eines totalitären Eine-Weltregierungs-Staates schneller denn je voranzutreiben. Was ja mittlerweile seit der False Flag Attacke 9/11 mehr als offensichtlich ist.

Was zum anderen bedeutet, das jeder Bürger der Welt als potentieller „Terrorist“ ausgespäht wird. Wie ja mittlerweile allseits bekannt sein dürfte. Das heisst, die Globalisierungs-„Elite“(1%) betrachtet den Rest der Menschheit(99%) als potentielle Terroristen, als Feinde, deren Bevölkerungsdezimierung es voranzutreiben gilt. 7-8 Milliarden unterdrückter Menschen kann man nicht für immer kontrollieren, vor dem ausflippen bewahren! Da sollte man als „Elite“ wohl wissen, wer einem da gefährlich werden könnte, unter den Nutztieren, von denen es eh zu viele gibt.

Und dieses Vorgehen verteidigt der von uns Bürgern alimentierte „Herr“ Bundesinnenminister. Da sollte man als deutscher Bürger mal ganz scharf drüber nachdenken!

Nach einem Blitzbesuch in Washington verteidigt Bundesinnenminister Friedrich die Spähprogramme der USA. Wortkarg wurde er, als es um Details und den Bruch deutscher Gesetze ging.

Der Bundesinnenminister verteidigt das Verhalten der USA, gegen deutsche Gesetze verstossen zu haben. Riecht für mich nach Hochverrat. Wortkarg wurde er. Kleine Kinder, die beim Lügen ertappt werden, oder auf irgend etwas unangenehmes angesprochen werden, reagieren genau so. Denn wenn man keine plausible Ausrede oder Antwort parat hat, braucht man Zeit, sich womöglich etwas auszudenken. Gelingt auch dies nicht, wird abgelenkt, oder einfach trotzig geschwiegen. So sind sie, „unsere Volksvertreter“, und schon immer gewesen.

Nach Gesprächen in Washington zu den Spionageenthüllungen der vergangenen Wochen, versuchte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich die Wogen zu glätten.

Von wem wird Friedrich nochmal alimentiert? Als Minister von uns Steuerzahlern! Wen hat er dann auch zu vertreten? Richtig, das Steuern zahlende Volk. Was tut er in Wahrheit? Nimmt den Täter in Schutz, und gibt somit „seine“ zu vetretenden Bürger der Lächerlichkeit preis. Hier gibt es keine Wogen mehr zu glätten! Es wurde Unrecht begangen, doch der Täter wird hofiert, und das zahlende Opfer blamiert, alleingelassen. 1% vs 99% halt!

Die USA hätten keine Industriospionage gegen deutsche Unternehmen betrieben.

Ja, super. Nur interessiert uns Bürger das erstmal herzlich wenig, da wir ja auspioniert wurden und werden. Da interessiert mich die deutsche Industrie erstmal nicht, wenn es um mein persönliches Leben, meine Freiheit geht. Und die deutsche Industrie war ja auch wohl nicht Grund seiner Reise.

Das hätten ihm Vizepräsident Jo Biden und Justizminister Eric Holder bei seinem Besuch in Washington versichert, sagte der CSU-Politiker am Freitag in der amerikanischen Bundeshauptstadt.

US-amerikanische „Regierungs“vertreter versichern etwas? Kennen wir! Muslimische Terroristen, Teppichmesser, entführte Flugzeuge, WTC pulverisiert, Terroranschläge. Oder Irak, Al Quaida und Massenvernichtungswaffen. Soll ich fortfahren… Diese Versicherungen sind genausoviel wert, wie die Bibel, auf die amerikanische „Politiker“ schwören!

Das von dem flüchtigen IT-Spezialisten Edward Snowden enthüllte Prism-Programm suche die Kommunikationskanäle speziell nach Begriffen aus dem Terrorismus, der Weitergabe von Massenvernichtungswaffen und der Organisierten Kriminalität ab.

Und speichern nebenbei alles, aber auch wirklich alles ab, erstellen Profile, merken kommende Persona non grata vor. Wurde hier vergessen zu erwähnen.

Friedrich verteidigte am Abend in Interviews von ARD und ZDF die US-Spähaktion. Dadurch seien weltweit 45 Attentate verhindert worden, darunter fünf in Deutschland.

Da fühle ich mich aber tatsächlich freier, wenn es (angeblich!) fünfmal irgendwo in Deutschland knallt, ich aber nicht bei jedem meiner Schritte, Worte und Taten von fremden Mächten überwacht werde. Die mich jederzeit epressen können, mich mit meinen Daten zu einem Nazi, einem Kinderschänder, einem „Terroristen“ machen können, also unter Verbreitung von Lügen mein Leben zerstören.

Noch einmal. Hier stimmt das Verhältnis einfach nicht mehr, die Balance, die ein Innenminister zu halten hat:

Die innere Sicherheit sollte die Balance halten zwischen Bürgerrechten und Freiheiten (Datenschutz, Versammlungsrecht, Meinungsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung etc.) auf der einen Seite und Eingriffsrechten und Präventivmaßnahmen des Staates (Telefonüberwachung, Hausdurchsuchung usw.) auf der anderen Seite. (wikipedia)

Was beweist, für wen unsere stiefeleckenden „Volksvertreter“ in Wirklichkeit arbeiten. Für die „Elite“, also im eigenen Interesse.

Alle Geheimdienste der Welt und auch der Bundesnachrichtendienst arbeiteten mit ähnlichen Programmen.

Das soll uns Bürger jetzt beruhigen? Man bekommt mehr und mehr den Eindruck, das niemandem daran gelegen ist, die Bürger aufzuklären, zu beruhigen, schon gar nicht „unseren Volksvertretern“! Mit der Verlautbarung, das „unsere“ Dienste ja das selbe tun, versucht man die Wogen zu glätten? Ja, die Wogen bei den Amis, aber nicht beim steuerzahlenden deutschen Bürger.

Konkrete Angaben zu dem Späh-Programm und wie viele Daten der US-Geheimdienst NSA auf welchem Weg in Deutschland abschöpft, machte Friedrich nicht.

Das hätte ich nicht von ihm gedacht.(Sarkasmus!!!) Hallo, wir, die Bürger sind der Feind, vor dem die „Elite“ Angst hat, sich abschottet. Dem Feind verrät man doch nicht seine Geheiminformationen!

Aus seinen Äußerungen blieb auch unklar, ob Friedrich dazu überhaupt Informationen erhalten hat.

Die mussten wahrscheinlich erstmal googlen, wer da überhaupt kommt, aus dem 53. Bundesstaat. „Friedrich?Friedrich? I don´t know, who this is, and what he wants. Tell him nothing, like we ever did with german Politicians.“

Auch auf die Frage, ob die NSA deutsche Gesetze gebrochen habe, wich der Minister wiederholt aus.

Weil es da ja richtig heikel für den Bundesinnenminister wird, da durch fremde Mächte im Inneren Deutschlands spioniert wurde. Und da er stiefellecken muss, die amerikanischen Wogen glätten, und somit dies alles gutheissen, bleibt ihm wohl nichts anderes, als trotzig zu schweigen, wie ein kleines Kind.

„Ich habe sehr klar gemacht, dass das für uns kein akzeptabler Vorgang wäre“, erklärte er lediglich.

WÄRE? Hallo, hier wurde mehrfach gegen das deutsche GG Verstossen, auch wenn dies für Amis und Briten etc., und scheinbar auch deutsche Dienste nicht gilt, wie man schwerlich übersehen kann. Aber ich vergaß ja, das die Sauereien, die deutsche Dienste sich nicht erlauben können, vom Big Brother übernommen werden, mit recht herzlicher Genehmigung der deutschen „Elite“.

Die konkretere Aufklärung müsse nun aber den Experten überlassen werden, da die operative Tätigkeit der Geheimdienste sehr stark berührt sei. „Insofern wird es da nicht schnell und nicht leichte Antworten geben – und wenn es Antworten gibt, möglicherweise welche, die nur auf Geheimdienstebene ausgetauscht werden“, erklärte Friedrich.

Auf gut Deutsch heisst das :

Das alles geht euch Nutzvieh überhaupt nichts an, und deswegen werdet ihr auch nie die Wahrheit erfahren!

So sieht es aus, wenn ein vom Volk alimentierter Bundes-Minister das Volk vertritt! „Herzlichen Dank“ für alles, „Herr“ Friedrich, doch aufgrund von vorgespielter Unwissenheit, Inkompetenz und dem naheliegendem Verdacht des Verrates des deutschen, steuerzahlenden Volkes sind wir auf ihre das Volk marodierenden Dienste nicht weiterhin angewiesen. Für Lügen und Fehlinformationen brauchen wir sie nicht, dafür haben wir die Massenmedien. Auch nicht für die Kooperation mit dem spionierenden Feind, den Diensten der westlichen Industrinationen, und von wem auch immer sonst noch.

Das Grundgesetz legt im Abschnitt „Grundrechte“ (Art. 1 bis Art. 19) fest, welche Rechte jeder Mensch (Menschenrechte oder Jedermannsrechte) und speziell jeder Staatsbürger (auch Bürgerrechte oder Deutschenrechte) gegenüber den Trägern der Hoheitsgewalt hat.

Die Grundrechte des Grundgesetzes sind im Wesentlichen als Abwehrrechte des Grundrechtsträgers gegenüber Handlungen von Hoheitsträgern ausgestaltet, besitzen jedoch auch eine Drittwirkung auf das Rechtsverhältnis zwischen Personen. In dieser Funktion geben sie dem Grundrechtsträger einen Anspruch gegen den Staat auf Beseitigung einer Beeinträchtigung des durch das betreffende Grundrecht geschützte Rechtsgut.

Art 20

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

In diesem Grundsatz ist die gesamte Problematik um die Rechtmäßigkeit von Widerstand verankert:

Solange die freiheitliche demokratische Grundordnung besteht, gibt es keine Rechtsgrundlage, auf der das Widerstandsrecht angewandt werden kann, ist die freiheitliche demokratische Grundordnung aber außer Kraft gesetzt, gibt es ein Recht (im Sinne des Gesetzes) auf Widerstand nicht mehr.

Also, in gutem Neusprech formulierte Rechte sind gar keine, wenn man dem Wortlaut genau folgt. Bleibt uns wohl nicht anderes, als auf die gesetzliche Grundlage zu pfeifen. Wen juckt´s…

Aufwachen!!!

Danke, Deutschland

Advertisements

Eine Antwort to “Kleine Schwester Friedrich beim Big Brother USA-Schlecht besetzt und noch schlechter gespieltes Gossentheater”

  1. drbruddler Juli 13, 2013 um 15:13 #

    Dem Frust folgt jetzt die Ratlosigkeit.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s