Das Resultat einer verfehlten, größenwahnsinnigen EU-„Politik“

26 Sep

Kontrollen auf dem Arbeiterstrich

Überraschende Kehrtwende

Nachdem der Zoll lange Zeit angesehen hat, wie sich in Ehrenfeld ein Arbeiterstrich entwickelte, machen die Fahnder die Schwarzarbeit nun zu ihrem Schwerpunkt. Vor allem die Strippenzieher sollen identifiziert werden. Ein Kommentar.(ksta)

Lustig, von wegen Schwarzarbeit.Darum geht es doch schon lange nicht mehr! Ich kann seit 3einhalb Jahren täglich beobachten, was hier so passiert. Anfangs waren da so  ca. 10 Männer mittleren Alters, die tatsächlich arbeiten wollten. Mittlerweile sind es ca.50 bis 60  Personen, jeden Alters und Geschlechts, die hier die Hauseingänge blockieren und verdrecken.
Man  gehe mal auf Google Earth und schaue sich die Ecke Venloer/Hansemannstrasse mal an. Da gibt es  noch Bilder von 2009.

Venloer-Ecke Hansemannstrasse

evh2evh3

Alles sauber! Und dann gehe man mal jetzt gucken!

22871852,19759791,dmFlashTeaserRes,kra_arbeiterstrichkoeln+%282+von+5%29 22872062,19759815,dmFlashTeaserRes,kra_arbeiterstrichkoeln+%284+von+5%29 24425388,21944711,highRes,maxh,480,maxw,480,8615753.71-57740584Und diese Bilder sind sehr harmlos, weil sehr wenig los, und aus diesem Winkel sieht man nichts von dem Schmutz, den ganzen Kippen, dem Müll.

Alle Bilder: KSTA und GoogleEarth

Das letzte, was ich nachts  höre, ist diese bulgarisch-türkische Kauderwelsch, sowie das erste, wenn ich aufwache. 24Std., seit  ca. 3einhalb Jahren. Meist sogar wird man durch diese Leute geweckt, bevor der Wecker klingelt.

Jetzt  scheinen noch so ca. 3-5 Personen um Schwarzarbeit bemüht, der Rest versorgt den Kiosk mit Barem.  Auch am Letzten des Monats gibt es nur Reissdorf, Becks, Jägermeister und Co. Von morgens an, bis tief in die Nacht. Ich  kann es von der anderen Strassenseite aus sehen, wenn ich aus dem Fenster schaue! Können sich  das andere Obdachlose leisten? Wie machen die das? Nicht mit arbeiten, sonst könnten sie schlecht  24/7 die komplette Hansemannstrasse blockieren, und dem Kioskbesitzer und dem ominösen „Cafe“  daneben die Taschen füllen!

hansemann

Der Spielplatz ein Stück weiter wird nicht mehr von Kinder der Anwohner  genutzt, weil dieser bei gutem Wetter auch beschlagnahmt ist, als Schlafplatz sowie als Toilette missbraucht wird.

abb_1639_13666spielplatz

Seit drei bis vier Wochen tauchen hier  täglich neue Gesichter auf, die sich freudig begrüssen, weil sie sich lange nicht gesehen haben.  Auffällig sind auch 2 Transporter, ein heller, ein dunkler, mit bulgarischem Kennzeichen. Es hat den  Anschein, das diese als eine Art Transportlinie Bulgarien-Deutschland fungieren.

Statt nach den paar  wenigen verbleibenden Schwarzabeitern zu fahnden, sollte man vielleicht mal die Hinterräume des  Kiosks und des „Cafes“ daneben kontrollieren, ob sich dort nicht provisorische Schlafstätten befinden,  die für 25-30 Eu pro Nacht „vermietet“ werden.

Ich möchte auch nicht falsch verstanden werden, es  geht nicht darum, das es Bulgaren sind. Würde da unten seit über drei jahren eine ständig wachsende  Horde Deutscher rumlungern, saufen, alles verdrecken, würde ich das gleiche über sie schreiben. Aber  dank dem feuchten Traum der Globalisten-Elite von einer sich ständig erweiternden EU stehen da halt  Bulgaren.
Ich würde an ihrer Stelle höchstwahrscheinlich auch nach Deutschland kommen, würde mich  allerdings anders verhalten. Würde mich zumindest ein paar hundert Meter weiter in den Park am  Fernsehturm verziehen, da würde ich so gut wie keinen stören. Und nicht die Einnahmen der Geschäfte  an der Ecke Venloer/Hansemannstrasse reduzieren, weil Leute da einfach nicht mehr langgehen  möchten.

Man kann zum Vergleich auch mal Bilder aus der Bronx/NY oder den schlimmsten Vierteln  von Paris z.B. angucken, per GoogleEarth. Dort ist es tatsächlich sauberer als an dieser Ecke, ich  konnte es nicht fassen.

Man sollte nicht auf die Jagd nach Schwarzarbeit gehen, sondern nach den  Hintermännern dieser offensichtlichen Menschen-Schleuser-Bande. Ich verstehe zwar die Leute auch  nicht, die darauf hereinfallen, denn ich würde in Bulgarien auf eigene Faust zum Busbahnhof gehen, um  nach Deutschland zu gelangen, aber irgendwie… Man sollte auf die Jagd nach den Profiteuren von  Mehrfachvermietungen in diesem Viertel gehen, denn es soll hier Häuser geben, die kleinste  Wohnungen an 20-30 dieser armen Schweine vermieten. Das kann ich allerdings nicht bestätigen, ist  aber ein Gerücht, das sich schon ziemlich lange hält.

Schräg gegenüber gibt es ein „Hotel“ für  Obdachlose. Ein Bewohner berichtete mir, das ein bis zweimal pro Monat der „Dorfsheriff“ dort morgens  mit dem Hausmeister seinen Kontrollgang zu machen pflegt. Angeblich um zu schauen, ob dort irgendwelche  nicht angemeldeten Bulgaren nächtigen. Das soll jetzt in diesem Hotel der Normalfall seit 2 Jahren  sein. Aber mal ehrlich, wer liesse den fremde Bulgaren in seinem von der Stadt zur Verfügung  gestelltem 2er-Zimmer von 8qm übernachten? Neben den zwei „Normal-Bewohnern“ und ihrem letzten  Hab und Gut?

Und auf dem Weg dorthin und wieder zurück geht der „Dorfsheriff“ zweimal an der  belagerten und verkommenen weil verdreckten Ecke vorbei, ohne das irgendetwas passiert. Seit über  zwei Jahren!

Meiner Meinung nach trägt aber die Duckmäusigkeit der Deutschen einen großen Teil dazu bei, das diese Zustände herrschen. Ich bin der einzige, soweit ich das feststellen kann, der auch mal das Fenster aufreisst und lautstark das verkündet, was diese Leute verstehen müssen, wenn sie kein Deutsch sprechen. Schimpfwörter kennt jeder! Und es hilft! Zumindest kurzzeitig.
Die Anwohner haben hier nach typisch deutscher Manier sich leise, still und heimlich an das Ordnungsamt gewandt, Beschwerden bei der Stadt eingereicht usw. Aber niemand kommt mal auf die Idee, den Leuten mit Bestimmtheit klarzumachen, das das so nicht geht. Von Angesicht zu Angesicht!

Ich meine, wenn niemand diesen Leuten direkt klarmacht, was Ambach ist, wieso sollten sie da auf die Idee kommen, ihr Verhalten zu ändern? Aus ihrer Sicht scheinen sie ja niemanden zu stören. Es beschwert sich ja ausser dem Ordnungsamt ab und an niemand!

Aber die Ordnungsamtler wohnen nicht hier, müssen hier nicht schlafen. Müssen nicht aus dem Fenster einer Mietwohnung sehen, deren Preis ständig steigt, und denken, man würde in einem Slum leben. Werden nicht von Schlafen abgehalten. Und sind eh nur sehr, sehr selten zu sehen.

Aber zweimal im Monat die Obdachlosen im Hotel durch die Polizei belästigen lassen. Verkehrte Welt! Wenn Jugendliche, Punks, harmlose Kiffer, was weiß ich wer  auch immer irgendwo herumlungern und saufen,alles verdrecken, kriegen sie nach ein paar Tagen Platzverweise. Sie werden schlicht verjagt. Warum klappt das bei denen? Nach ein paar Tagen bis Wochen.
Müssen hier die Bürger Ehrenfelds für eine verfehlte, größenwahsinnige EU-Eliten-Politik „unserer Volksvertreter“, also der Globalisten leiden? Muss dieses Thema einfach totgeschwiegen werden? Solange, bis es kracht? Denn die Seele der Anwohner kocht.

Die „deutsche Tour“ hat natürlich nicht gezogen, die mit dem heimlichen Anschwärzen bei der Obrigkeit.
Denn seit wann interessieren sich Die da oben für die Interessen der Steuerzahler? Das genaue Gegenteil ist nämlich eingetreten. Wie gesagt, seit drei bis vier Wochen tauchen hier fast täglich neue Gesichter, jeden Alters und jeden Geschlechts auf, lungern rum, saufen, machen Lärm und Dreck.

Ein schönes Beispiel für die treudumm ergebenen, obrigkeitshörigen Steuerzahler, die denken, ihre Meinung wäre irgend etwas wert in diesem Land. Ich habe manchmal das Gefühl, das Die da oben wollen, das es kracht! Denn wenn das hier so weitergeht, die Mieten steigen und die Lebensqualität abnimmt, die Gegend verslumt, dann müssen Die da oben auch mit den Konsequenzen rechnen!

Die kann man sich beim BigBrother USA anschauen. Meiner Meinung nach dauert es dann nicht mehr lange, bis sich hier dann auch Gangs bilden. Irgendwoher muss die Kohle ja schliesslich kommen. Momentan sind ausser den direkten Anwohnern die türkisch-stämmigen und die Türken besonders schlecht auf diese Bulgaren zu sprechen. Weil diese einen türkischen Einschlag in ihrer Sprache haben, und jeder Nicht-Türke, der in Ehrenfeld lebt denkt, dies wären alles Türken.

Die Inder sind auch nicht so gut drauf, weil mancher vom Aussehen her annimmt, das diese Menschen Inder seien. Und überhaupt ist das buntgemische Multikulti-Volk nicht so angetan von diesen Leuten, weil sie aus der Sicht z.B. der „schwarzhaarigen“ Deutschen mit Migrationshintergrund „Ausländer“ in ein schlechtes Licht stellen.

Und da wir hier viele Kulturen und Ethnien vertreten haben, die vornehmlich unter sich bleiben, führt da das Eine zum Anderen. Jedenfalls sind hier alle Anwohner, egal woher sie ursprünglich kommen, kurz vor dem Siedepunkt. Ehrenfeld ist meiner Meinung nach das beste Viertel Kölns, gerade wegen dieser Vielfalt.

Warum das jetzt so langsam sehenden Auges kaputtgemacht wird, ist seltsam! Gentrifizierung? Will man, das die Anwohner wegziehen, damit man teurer Neu vermieten kann? Mittlerweile ist dieser so genannte Arbeiterstrich gewachsen, hat sich gedehnt bis zur Brücke/BHF Ehrenfeld. Alles voll von diesen Menschen. Sie stehen mittlerweile praktisch schon im Eingang der Polizeiwache rum. Doch nichts geschieht.

Wenn man schon so einen Mist wie die EU baut, sollte man auch dafür sorgen, das EU-Bürger, wenn sie dann legal hier einreisen, auch vernünftig behandelt werden. Wenn man einen elitären EU-Superstaat will, muss man sich auch so verhalten! Und nicht zulassen, das diese Menschen schwarz arbeiten, rumlungern müssen.

Doch da wird klar, das diese EU nicht funktionieren kann. Man kann ja nicht einmal dafür sorgen, das jeder Deutsche ein Dach über dem Kopf und eine vernünftig bezahlte Arbeit hat. Wie soll das dann mit all denen klappen, die aufgrund von EU Recht jetzt legal einreisen und arbeiten dürfen?

Und die Suppe dürfen jetzt wie immer die kleinen Leute auslöffeln, die Anwohner, die Mieter, die Geschäftsinhaber. Die Arbeiter, die von Menschen aus den ärmsten Ländern im Lohnverhalten stark unterboten werden. Und all das, damit Elitisten ihren (Alb)Traum einer globalen Elitenmacht, einer Ein-Welt-ReGierung weiterträumen können, und damit ein paar sehr wenige Individuen sehr viel reicher werden.

Kleiner Tip an diese bulgarischen Menschen: Wenn man sich in Ehrenfeld so verhält, wie alle anderen Anwohner, egal welcher Herkunft oder Hautfarbe, kriegt man mit diesen auch keinen Ärger. Wir haben hier zum Glück Anwohner aller Herren Länder, Staaten und Kontinente. Doch niemand benimmt sich so wie diese Menschen. Würde mich gar nicht wundern, wenn sie aus Bulgarien „gegangen wurden“. Von wegen: Hier, 500Euro, und jetzt verpiss dich nach Deutschland!

Ich hoffe, das diese Artikel niemand in den falschen Hals bekommt, ich bin wahrlich kein Rassist und kein Nazi. Meine Freunde sind weiß, schwarz, gelb, braun, blond, schwarzhaarig, dick, dünn, arm, reich, deutsch und nicht deutsch!

Bahnboegen_Venloer_Strasse_131212_articleimage

Und ich bin gerne Köln-Ehrenfelder!

AUFWACHEN!!!

Advertisements

10 Antworten to “Das Resultat einer verfehlten, größenwahnsinnigen EU-„Politik“”

  1. Ralf Englert September 28, 2013 um 00:13 #

    Killerbee ist ein Spinner und Zensierer. Lass nicht zu dass er dein blog missbraucht. Trete ihm innen Arsch wenn er wieder was klaut

    • BRD-AKUT September 28, 2013 um 06:23 #

      Ja, Danke für den Tip, hatte dies aber schon festgestellt, als ich mir die Seite genauer anschaute. Armes, rechtes Gesocks…

  2. Arsenal injustitia September 27, 2013 um 13:59 #

    Deutsche sind Menschen 2. Klasse im eigenen Land geworden, leider.
    Straftaten von Nichtdeutschen werden geduldet, man kommt nicht gegen diese an, aber wehre, Du zahlst ein Knöllchen nicht, terotz nicht mehr vorhandenen OwiG! Wegen 2.30€ sollte ein bekannter, der nicht zahlte 60 Tage in Haft, weil sie ständig Bearbeitungsgebühren draufschlugen, wurden es nach einem Jahr 1200€ Strafe, die er auch nicht zahlte, warum auch!dann wurde das akzeptanzschreiben von andeas Clauss hingeschickt und darauf hingewiesen, dass es eine Ersatzfreiheitsstrafe gar nicht gibt, nur Geld-oder Haftstrafe und die Ersatzfreiheitsstrafge von 1937 im Rahmen der Entnazifizierung ja wohl nicht gelten kann und wir es bei den Russen zur Anzeige bringen, wenn ein Haftbefehl wegen Geld (Owig-Ursache 2.30€!) ergeht. Seit dem ist Ruhe, das war im April, was aber nicht zwangsläufig was bedeutet. Na, warten wirs ab.

    • BRD-AKUT September 27, 2013 um 15:52 #

      Nun ja, ich würde behaupten normale, also nicht der „Elite“ angehörige oder für diese arbeitende Menschen sind in Deutschland zu Menschen unterer Klasse verkommen(worden). Wenn diese bulgarischen Menschen besser als Deutsche behandelt würden, müssten sie wohl nicht seit drei Jahren ihre fast gesamte Zeit sinnlos auf der Strasse verbringen, während jeder andere Obdachlose in einem dieser wie von mir beschriebenen Hotels unterkommt, statt Miete für übervermietete Wohnungen zu zahlen. Drogen verkaufen sie nicht, das würde ich sehen, und das würde auch nicht funktionieren, weil sich ja niemand auf diese Leute einlassen würde. Was in dem von mir beschriebenen Cafe vor sich geht, sei mal dahingestellt. Ich wollte damit nur sagen, das es egal ist, wo du herkommst, welche Hautfarbe du hast etc., tust und denkst du nicht genau das, was die „Elite“ von dir erwartet, sieht es schlecht für dich aus. Egal, wo du herkommst. Denn die Globalisierungsmaschinerie macht keinen Unterschied zwischen deutschen Nutztieren oder nicht-deutschen „Eliten“-Sklaven! Denen ist es egal, wo die Dukatenscheisser herkommen, wie sie aussehen. Man muss davon ausgehen, das irgendein oder mehrere Hyper-Reiche an dieser Situation Geld verdienen, denn alles geschieht wegen Geld, weil Geld gleich Macht ist.
      LG

      • Arsenal injustitia September 27, 2013 um 16:57 #

        Ja, es heisst nicht umsonst Geld regiert die Welt. Trotzdem habe die hier Narrenfreiheit in manchen Bezirken traut sich die Polizei schon nicht mehr hin und nimm mal einer islamischen Grossfamilie das Kind weg, so wie ich es von Deutschen gelesen haben unter Kinderklau in Deutschland, das würde nie funktionieren. da gabs auch ein Video aus dem gerichtsgebäude, wo eine Grossfamilie Wassereimer übern Richter kippte,
        viel Spass als Deutscher, das gehste locker für ein paar Jahre in die Klapse! das ist schon zweierlei Recht hier. Ich erinnere mich an den ermordeten Daniel und im Gegensatz zu ermordeten Migranten, wo Gauck sogar zur Beerdigung kommt.Ich finds Sch.. Recht hat für alle gleich zu gelten aber hier gibts ja sowieso keines.

      • BRD-AKUT September 27, 2013 um 17:33 #

        “ Recht hat für alle gleich zu gelten aber hier gibts ja sowieso keines“
        Doch, aber leider nur Menschen mit Geld und Einfluss, also Macht! Genau deshalb können es sich arabische Großfamilien leisten, sich in deutschen Gerichten zu benehmen, wie ich es auch gerne mal tun würde. Und warum sind es meist Nicht-Deutsche, die wie auch immer Geld und damit Macht anhäufen können, und dann fast tun und lassen können, was sie wollen? Weil die Deutschen entweder einfach zu dämlich, zu egoistisch oder zu Obrigkeitshörig sind. Weil es unter Deutschen doch keinen Zusammenhalt mehr gibt, kein Zusammengehörigkeitsgefühl. All das wurde uns abdomestiziert, wir wurden zu nicht gemeinschaftsfähigen Arbeitsmaschinen mit dem Druckmittel Geld(Schulden) gezüchtet. Ich sag es mal so: Wenn die „Elite“ ihre Globalisierung durchziehen will, dann können wir Menschen das auch. Wäre es nicht intelligenter, mit all den Menschen zusammen zu arbeiten, die auch schon aufgewacht sind? Macht es da einen Unterschied, wo sie herkommen, wie sie aussehen? Ich jedenfalls kann mich köstlich darüber amüsieren, wenn einem deutschen Richter, bzw. Gerichtsangestelltem ein Eimer Wasser über den Kopf geschüttet wird. Könnte ich mir die Anwälte leisten, die mir das zugestehen, dann hätte ich wahrscheinlich noch Katzen-Urin oder Stinktier-Ausscheidungen in diesen Eimer getan, um meinen Unmut gegen diese Unrechtsjustiz auszudrücken! Fazit: Wenn man zusammenhält(was Deutschen sehr, sehr schwer fällt, da jeder nur auf sein eigenes Wohl achtet), hat man es im allgemeinen leichter, etwas zu erreichen. Und wenn ich mich in meinem Freundeskreis umschaue, stelle ich fest, das es intakte Familien zufälligerweise gerade bei meinen ausländischen oder Freunden mit Migrationshintergrund gibt, da diese noch ein Gefühl von Familienzusammengehörigkeit haben, im Gegensatz zu uns deutschen Schlafschafen.

      • Arsenal injustitia September 27, 2013 um 19:31 #

        Kann ich gut nachvollziehen, bin auch Justizopfer, egen nichts, damit die Täter davonkommen, hat man versucht mich zum Opfer zu machen. glaube mir da kann ich das Eimer ausleeren nachvollziehen und hinterher würd ich die Schergen noch raustragen und dafür sorgen, dass sie nie wieder reinkommen in einen Gerichtssaal, ausser als Angeklagte!
        So long, machs gut, bis bald mal wieder.

      • BRD-AKUT September 27, 2013 um 19:36 #

        C ya

  3. ki11erbee September 27, 2013 um 12:49 #

    Hat dies auf Die Killerbiene sagt… rebloggt.

  4. drbruddler September 26, 2013 um 12:18 #

    Weil nicht ist, was nicht sein darf. Scheinheiligkeit und Ignoranz flankiert mit Überheblichkeit und Bequemlichkeit. Das sind die Ursachen für das Schicksal in D, das wie die Osterinseln enden wird.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s