Deutsche Journalisten-Opfer von CIA, BND und Verfassungsschutz! Und nicht nur Journalisten!

3 Okt

 

Der betroffene Journalist, der ins Visier von BigBrother´s CIA geriet, beklagt sich am Ende zu Recht darüber, das der Verfassungsschutz mit einem Schulterzucken und der lapidaren Antwort auf die Frage, warum man sich denn nicht wenigstens beim CIA beschwert hätte:“ Nö, mit den Amerikanern haben wir dann nicht weiter gesprochen…“, reagiert. Auf gut deutsch heisst das soviel wie: „Halt den Bagger, du hast hier eh überhaupt nichts zu melden, denn wenn BigBrother befiehlt…“!

„Auch das Verhalten der deutschen Geheimdienste wirft Fragen auf: BND und Verfassungsschutz wissen, das der BND Journalisten(Buchen) aushorcht, unternehmen aber nichts!!

Es wird ausdrücklich erwähnt, das in Deutschland Journalisten Berufs-Geheimnisträger sind, was den „Eliten“-Dienst Verfassungssturz recht herzlich wenig interessiert.

Mit ihrer Einstufung als Berufsgeheimnisträger genießen solche Personen einen besonderen Schutz vor hoheitlichen Maßnahmen: Sie können das Zeugnis verweigern über das, was ihnen in ihrer Eigenschaft als Berufsgeheimnisträger bekannt geworden ist (§ 53 StPO), Gegenstände und Aufzeichnungen, auf die sich ihr Zeugnisverweigerungsrecht erstreckt, dürfen grundsätzlich nicht beschlagnahmt werden (§ 97 StPO), andere Ermittlungsmaßnahmen gegen sie sind entweder unzulässig oder nur unter Einschränkungen erlaubt (§ 160a StPO). Auch Einschränkungen hoheitlicher Maßnahmen nach einigen Dienste- und Polizeigesetzen des Bundes (vgl. § 3b G10, § 20c Abs. 3, § 20u BKAG, § 23a abs. 5 ZFdG) und der Länder (z.B. Art. 34 Abs. 1 S. 2 Nr. 2, Abs. 3 S. 2, Abs. 5 S. 3 Nr. 2 BayPAG u.ö.; Art. 6a Abs. 3 S. 1 Nr. 2 lit. a, Abs. 4 S. 2 BayVSG u.ö.), und anderen Gesetzen (z.B. § 25 BDG, § 22 Abs. 1 PUAG) nehmen auf § 53 StPO ganz oder hinsichtlich einiger Gruppen von Berufsgeheimnisträgern Bezug.(recht-politik.de)

Da hätte man sich auch die sehr wahrscheinlich gelogene Aussage des BfV sparen können, man habe ja nichts an die CIA weitergegeben. Ist klar, man hat ja auch nichts mit den NSU-Morden zu tun. Wer soll das denn bitte noch glauben, das man dem Boss aus Überseee keine Amtshilfe leistet, leisten muss(Vasallenstaat)?

BfVrStTVert3

Hier ist mal wieder klar zu sehen, das diese „staatlichen“(elitären) Institutionen alles tun, nur nicht FÜR den deutschen Bürger arbeiten! Und so wie die CIA wusste, das sie entgegen deutschem Gesetz handelt, genau so wusste der Verfassungssturz dies auch! Grundrechtsträger DÜRFEN NICHT bespitzelt werden. Aber was juckt die „Elite“ die Gesetze, wenn sie nicht zu IHREM Vorteil auszulegen, anzuwenden sind? Für uns Normalbürger sind deren Gesetze nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind, gleich unserem tollen Euro.

So arbeitet dieser „Staat“ mit seinen verfassungsfeindlichen Institutionen also für den Schutz seiner sogenannten vierten Macht. Wieviele Beweise braucht es eigentlich noch, damit auch der letzte Idiot kapiert, das wir in der post-demokratischen Ära leben, in der wir nur noch als Arbeitstiere das Recht auf ein „Leben“ erwerben können. Wieviele Beweise braucht es noch, damit dem letzten klar wird, das wir hier nicht mehr als nur geduldet sind, da wir ja Steuern zahlen, die die „Elite“ für ihr Utopia benötigt, und wir ihnen unsere Arbeitskraft, also praktisch unser Leben zur Verfügung stellen müssen.

 

 

Jedenfalls ist eines offensichtlich. Immer, wenn jemand sich zu intensiv mit dem Thema Rechtsradikalismus, Nazis beschäftigt, durch seine Arbeit einen tieferen Einblick erhält, also die Punkte verbindet und das ganze Bild sichtbar macht, schalten sich deutsche Dienste ein. Wohl auch wieder nur Zufall. Sobald man anfängt, dem Verfassungssturz und Co. auf die Schliche zu kommen, treten diese in irgendeiner Weise auf den Plan. Und wollen verhindern, das die Wahrheit ans Licht kommt!

https://brdakut.files.wordpress.com/2013/09/600px-bundesamt_fc3bcr_verfassungsschutz_logo-svg_.png?w=490&h=490

Und wer sich ein bisschen mit der nicht allzu langen Geschichte der sogenannten BRD beschäftigt(hat), wird feststellen, das dies schon immer so war, seit der Organisation Gehlen. Denn ob nun BND oder BfV, BKA oder wer auch immer sich durch „Fehler“, „Pannen“, „Versäumnisse“ und „Missverständnisse“ in der NSU-Geschichte durch Verhinderung der Aufklärung klar mitschuldig macht, Wissen zurückhält, Akten vernichtet und sogar wahrscheinlich Zeugen tötet, gehört zum gleichen Verein! Nur die Namen sind verschieden, nicht aber die Absichten und Ziele dahinter, wie man seit bekanntwerden der NSU feststellen kann, muss.

Zum wahrscheinlichen Mord an einem Zeugen:

NSU-Prozess

Wichtiger Zeuge im Auto verbrannt

(berliner-zeitung.de) Ein mysteriöser Todesfall in Baden-Württemberg heizt Spekulationen um mögliche noch unbekannte Komplizen der rechten Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) weiter an.

Nun ja, man muss ja wohl mal schwer davon ausgehen, das hier eine deutsche Schattenmacht, geführt von Geheimdienst-, Polizei- und Justizindividuen federführend ist. Oder warum sollte „man“ gerade die beobachten, die mit ihrer Arbeit gegen den rechten Schwachsinn agieren?  Während angeblich unbeobachtet und unerkannt die NSU jahrelang Banküberfälle und Morde begeht! Offensichtlicher geht es ja kaum! Die Täter werden gedeckt und die Aufklärer beobachtet. Und der Grund liegt auf der Hand: Diese Journalisten kommen der Wahrheit gefährlich nahe! Und nicht nur Journalisten, auch Zeugen:

Ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Heilbronn war vor zwei Wochen in seinem Auto verbrannt – nur wenige Stunden bevor ihn offenbar der Staatsschutz über Neonazis in der Region befragen wollte.

Das mit der Befragung durch den „Staatsschutz“(das Wort ist echt pervers, blanker Hohn) muss man im Hinterkopf behalten, gibt diesem nämlich ein wunderbares Alibi, von wegen: Warum sollten wir damit etwas zu tun haben, wir wollten ihn ja schliesslich noch befragen!

Die Polizei geht von einem Selbstmord aus, angeblich aus Liebeskummer. Demnach habe sich das Opfer am 16. September in seinem eigenen Auto verbrannt.

Wer arbeitet hier für wen, denn:

  Einen Abschiedsbrief gibt es aber nicht. Auch hatten Zeugen eine Explosion beobachtet, kurz nachdem der Mann nahe dem Cannstatter Wasen in Stuttgart in sein Auto eingestiegen war. Erst danach habe das Fahrzeug Feuer gefangen und sei ausgebrannt, sagen diese Zeugen.

Und das ist für die Polizei eindeutiger Selbstmord? Das steht SOFORT fest? Trotz Zeugenaussagen, die auf einen Brand-, Bombenanschlag hinweisen? Was hat die Nahles nochmal gesungen: Wir machen uns die Welt, widiwidi wie es uns gefällt…

Da hätten wir doch schon zwei ausübende Organe dieser Schattenmacht. Polizei und „Staatsschutz“, besser Staatssturz. Denn noch offensichtlicher geht dieses „Stange halten“ doch gar nicht. Passt das denn nicht „herrlich“ zusammen, zufälligerweise: Ein Zeuge, der kurz davor stand, vom „Staatssturz“ vernommen zu werden, was diesem ein Alibi gibt, kommt vorher unter mysteriösen Umständen ums Leben. Doch laut Polizei war es natürlich Selbsmord, egal was da Zeugen berichten. Also, was hier gespielt wird, das sieht sogar ein Blinder!

Bei dem Toten handelt es sich um Florian H., der bereits im Januar 2012 zum Polizistenmord in Heilbronn befragt worden war. Zuvor soll es einen anonymen Hinweis gegeben haben, wonach H. Kenntnisse über den Mord an der Beamtin Michele Kiesewetter haben könnte. Die Tat vom April 2007 wird dem NSU zugerechnet.

Um zum zweiten Video zurück zu kommen, es wird immer nach der gleichen Masche gearbeitet. Hier ist es Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger , die Beweise vernichtet, „schreddert“:

„Viel hatte die Präsidentin nicht zu sagen. Sie teilte Blaschke mit, er sei zu Unrecht beobachtet worden. Was gespeichert wurde, sagte sie nicht. Wie auch? Die Daten hatte Brandenburger zuvor GELÖSCHT!“

Maren Brandenburger:

„Wir haben uns an das niedersächsische Verfassungsschutzgesetz in der jetzigen Fassung zu halten, genau das ist geschehen!“

Eine Schattenmacht aus Geheimdienst-, Polizei- und Justizindividuen…

„Ganz ohne Druck will Brandenburger jetzt anders vorgehen und künftig Daten von Journalisten nicht sofort löschen.“

Wer hat da den Knall nicht gehört? Hallo, Journalisten DÜRFEN nicht bespitzelt werden, da sie von Berufswegen Geheimnisträger sind!!! Wie kann man also Daten über Journalisten erlangen, wenn man sich an Grundgesetz und deutsches Recht hält, „liebe“ Frau Brandenburger???

Zudem dürfen laut Gesetz keine Daten gelöscht werden, wenn z.B. Interessen von Betroffenen beeinträchtigt werden! Nicht nur, das es diese Daten laut Gesetz(was scheinbar für gegen Wahrheitssuchende und Normalbürger exakt immer so ausgelegt werden kann, wie „Elite“ es möchte) gar nicht geben dürfte, weil Journalisten geschützt sein sollten. Nein, dann vernichtet man sie auch noch illegal. Und bekleidet immer noch einen gut dotierten Posten.

Jedenfalls scheint hier eine dunkle Macht innerhalb des sogenannten Staatsapparates am Werk zu sein, die höchst illegal agiert, und das nicht erst seit gestern. Und da dies immer offensichtlicher wird, stellt sich mir die Frage: Wann gehen die Menschen in Deutschland gegen diese System auf die Barrikaden, wann wird der nächste Student erschossen, wann die „Neo“-RAF gegründet? Oh Hoppla, RAF, war da nicht was mit dem Verfassungsschutz…

Folgendes ist übrigens interessant für den ein oder anderen Szeuerzahler, der das ja schließlich und unfreiwillig alles finanziert:

Im Haushalt der niedersächsischen Verfassungsschutzbehörde waren im Haushaltsjahr 2011 für Personalausgaben 12.635.000 EUR (2010: 12.138.000 EUR) und für Sachausgaben 3.734.000 EUR (2010: 4.663.000 EUR) veranschlagt. Damit ergab sich ein Ausgabevolumen von 16.369.000 EUR.

AUFWACHEN!!!

Advertisements

Eine Antwort to “Deutsche Journalisten-Opfer von CIA, BND und Verfassungsschutz! Und nicht nur Journalisten!”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Deutsche Journalisten-Opfer von CIA, BND und Verfassungsschutz! Und nicht nur Journalisten! | Gerswind - Oktober 3, 2013

    […] Quelle und weiterlesen: BRDAkut […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s