Endspurt für die Zeichnung der Anti-Sanktionen-Petition

7 Dez

Bis zum 18.12.2013 kann die Petition 46483

Arbeitslosengeld II – Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII) vom 23.10.2013

noch gezeichnet werden.

Zu allererst einmal dazu, warum wohl soviele Menschen die Petition online nicht zeichnen wollen,(können?). Hier und da hört man das „Argument“, weil viele Hart4-Empfänger eben keinen Zugang zum Internet hätten. Mal ehrlich, bevor heutzuztage viele auf ihr Spyphone plus dazugehöriger Flatrate verzichten, verzichten sie doch lieber auf´s essen. Man muss ja vortäuschen, nicht arm zu sein, dazu zu gehören.

Ich denke eher, in Zeiten von bekanntgewordener Totalüberwachung durch die „Elite“, sind es Bedenken ganz anderer Art, die die Menschen davon abhalten, online etwas mit ihrem Klarnamen zu zeichnen. Einmal wird es wohl die berechtigte Angst vor Identitätsdiebstahl sein, aber wohl auch die Angst vor Sanktionen, wenn sie diese Petition gegen Sanktionen zeichnen.

Denn bei vielen Menschen haben die Arges, Jobbörsen und wie sie alle heissen genau das erreicht, was sie wollten. Eine Herrschaft des Schreckens aufzubauen.

Jobcenter KZ

Ein Angstatmosphäre zu erschaffen, wenn es um dieses Thema geht. Viele Bedürftige denken wohl, und das ist ja auch nicht ganz abwegig:

„Nachher unterzeichne ich das, und dann machen die mir noch mehr Probleme, als ich bis jetzt schon verkraften kann.“

Denn schauen wir uns doch mal an, was wir da alles angeben müssen:

Petitionen- Petition 46483 2013-12-07 15-11-33

Als erstes muss man sich mal registrieren. Ich bin noch gar nicht so weit gekommen herauszufinden, ob man denn mit seinem Klarnamen zeichnen muss. Sollte dies der Fall sein, ist es ja ein leichtes, sich den Identitäts-„Leih“ in Robin Hood-Manier zu Eigen zu machen. Jeder kennt wohl jemanden, dem alle anderen Menschen am Allerwertesten vorbeigehen. Dieses Subjekt hat dann ohne sein Wissen auch mal was Gutes getan…

Natürlich macht man das immer von einem Internet-Cafe aus, sobald es um sensible Daten geht, nicht von seinem eigenem Anschluss, und sei er auch anonym(ja, das geht…). Dort wird zwar Angeboten, auch mit Pseudonym an Diskussionen teilzunehmen, oder statt mit Namen als Nummer in der Mitführungsliste aufgelistet zu werden:

Petitionen- Petition 46483 2013-12-07 15-23-13

Doch dürfen wir alle nicht vergessen, wenn wir denn mit eigener Identität zeichnen, an wen wir all diese Daten übermitteln. Nicht einem vertrauenswürdigen Freund, einer Vertrauensperson, nein, wir senden diese Daten an die „Herrscherkaste“, die mit dem Heben oder Senken des Daumens über unser aller „Leben“ bestimmt, solange wir in dieser Finanzagentur „leben“(müssen). Und somit kann man sich ja fast sicher sein in einer geheimen Datenbank als Dissident geführt zu werden, beteiligt man sich an solchen Aktionen. Leider! Denn irgendwo wird all das gespeichert und unserem Profil hinzugefügt.

Folgendes trägt dann nicht gerade zu einem wohligen Gefühl beim Zeichnen bei:

Petitionen2- Petition 46483 2013-12-07 15-11-33Veröffentlicht werden diese Daten wohl als allererstes mal vor der NSA! Zwecks der Profilerstellung von potentiellen Terroristen. Diese Profile werden dann den deutschen „Diensten“ übergeben, die sie dankend annehmen, und sie verarbeiten werden. Davon muss man ja leider zwingend ausgehen, wenn man sieht, wie die „Herrscherkaste“ mit unser aller Daten umgeht! Natürlich nur zu ihrem eigenen Vorteil, zwecks Erschaffung einer von ihnen dafür gehaltenen „sicheren Welt“, eines Security-Staates. Welcher, wie gesagt, nur die Sicherheit für die Reichen und Mächtigen herstellen soll!

Doch auch (noch) nicht von Hartz4 betroffene Bürger, arbeitende Menschen, sollten diese Petition zeichnen, da Hartz4 und seine Sanktionen an den menschenunwürdigen Zuständen der heutigen Job-Situation in Deutschland, an Dumpinglöhnen und Prekärjobs, sowie die Arges und Jobbörsen und deren überaus motivierten Mitarbeiter als ausübendes Zwangsorgan die Schuld tragen.

Also Leute, ab ins nächste Internet-Cafe, fünf erdachte E-Mail-Adressen anlegen, und fünf Menschen, deren Karma es schwer nötig hat, unwissend zu ihrer Karmareinigung verhelfen. Und ich beziehe mich hier, wenn ich von Karma spreche, nicht auf irgendeine Religion, ich beziehe mich nur auf Earl!

Auch wenn ich persönlich nicht glaube, das es viel Sinn macht(das ist wie mit friedlichen Demos, nur geduldete Opposition), da sich die „Elite“ bestimmt nicht die Geldader abklemmen wird, die von Hungerlöhnern, Sklaven der Gegenwart am pulsieren gehalten wird. Schon alleine, weil „Deutschland“ ja dann, sagen wir mal… ein bisschen ungeschöntere Arbeitslosenlügen der Welt präsentieren müsste. Und das geht ja wohl mal gar nicht, oder?

Also trotz meiner persönlichen Meinung(ich werde es trotz allem ja auch noch tun, aber als Karmaretter), Petition hier zeichnen, und

AUFWACHEN!!!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s