Movimento dei Forconi-Jetzt wird es ungemütlich für die EUlite, das Volk braucht keine Führer mehr, es macht sich selbstständig

12 Dez

Jetzt würde ich mir als EUlitist langsam schon einmal gepackte Koffer griffbereit halten, vor allem erstmal in Italien. Doch ich hoffe, das die Menschen EU-, ja weltweit erkennen, welche Macht sie haben, wenn sie sich nur gegen das Unrecht der Unterdrückung, Ausbeutung und der Diktatur unseres „Lebens“ durch die „Elite“ vereinen.

Dies scheint gerade in Italien zu geschehen, wir sollten uns alle ein Beispiel nehmen. Doch in Deutschland, wo es kaum noch intakte Familien gibt, echte Freundschaften selten sind, weil jeder nur an sich denkt, man oft nicht einmal seine Nachbarn kennt, wird das wohl noch ein Weilchen dauern. Uns gehts ja auch noch zu gut, scheinbar, wenn man die Anzahl der Zeichner der Anti-Sanktionen-Petition mal betrachtet. Armes Deutschland, bei dem Volk…

Aber schauen wir uns diese Bewegung doch einmal an, die den jetzigen Massenprotest der italienischen Bürger, die zu Recht die Schnauze voll haben, ausgelöst hat:

Movimento dei Forconi- Die sogenannte „Mistgabeln-Bewegung“

war Anfang 2012 in Sizilien aus Widerstand gegen die hohen Benzinpreise entstanden und umfasst vor allem Lastwagenfahrer, Fischer und Bauern. Sie beklagen sich über die erdrückende Steuerlast. Zu den teilweise wilden Streiks hat die Gewerkschaft Trasportounito aufgerufen, die 7.000 Mitglieder vertritt. Die Fernfahrer protestieren mit ihren Aktionen auch gegen die umfangreichen Liberalisierungspläne der Regierung Letta und gegen die hohen Benzinsteuern. Sie fordern unter anderem Transparenz, Steuergerechtigkeit und die Abschaffung aller Privilegien.(oe24)

Von dieser Bewegung inspiriert, marschieren nun erneut massenhaft Italiener durch die Straßen der italienischen Städte. In der Hauptstadt soll kommende Woche eine Demonstration stattfinden zu der sich die Organisatoren Millionen Teilnehmer aus dem ganzen Land erhoffen.(dwn)

Dort beginnt nun, und beginnt hoffentlich nicht nur, sondern wird auch weitergeführt, das, was in ganz EU/EURO-Europa passieren sollte. Die am meisten Betroffenen, die hintergangenen, für Bankster und ihre Casinospielchen beraubten Steuerzahler, die in eine Diktatur getrieben werden, so schnell, das man fast gar nicht mehr weiss, woran man noch ist, ergreifen jetzt Eigeninitiative.

Ich wette, da geht einigen „Elitisten“ der Allerwerteste  auf Grundeis! Denn:

Auffällig an der Bewegung: Sie wirkt wesentlich aggressiver als vorangegangene Protestbewegungen. Man kann deutlich sehen, dass viele Italiener ihre Wut nicht länger zurückhalten wollen – und keiner Partei mehr trauen: Teilnehmer der Demonstrationen sagten in diversen Interviews, dass sich der Protest gegen alle richte – von links bis rechts.

Die Bewegung ist politisch nicht einzuordnen und scheint keiner der klassischen Parteien nahe zu stehen. Am ehesten kann man die Bewegung mit denen Anti-Banken-Proteste von Occupy Wall Street vor einigen Jahren vergleichen.

Die Forderungen der Demonstranten richten sich gegen die hemmungslose Globalisierung, die ihrer Meinung nach die Arbeitsplätze in Italien zerstört.(dwn)

Nicht nur ihrer Meinung nach, und nicht nur in Italien!

Und jetzt kommt etwas, das ich vor zwei Tagen auf LiveLeak gesehen habe, und das bei mir eine Freude ausgelöst hat, als hätte ich im Lotto gewonnen. Einem Kollegen, der gerade zu Besuch war, musste ich erstmal erklären, was überhaupt los sei. „Jetzt gehts los!“, sagte ich immer wieder, „Guck dir das an!“, „Jetzt geht es den Verbrechern an den Kragen, die haben ihre eigenen Rollkommandos nicht mehr unter Kontrolle!“

Die Polizei hat sich in einigen Städten mit den Demonstranten verbrüdert.

Der Gründer der populistischen Protestbewegung „Fünf Sterne“, Beppe Grillo, solidarisierte sich mit den Demonstranten. In einem Appell an die Chefs der Polizei, forderte der Starkomiker die Polizisten auf, „diese politische Klasse nicht mehr zu schützen“.

Schon werden in den Massenmedien erste Gerüchte gestreut, das Video sei nicht echt. Lächerlich! Die nackte Angst zeigt sich bei „Weltenlenkers“, nichts anderes! Denn wer, wenn die Polizei sich mit dem Volk, für das sie im Grunde ja arbeitet, arbeiten sollte(wäre schön, wenn es in der Realität auch so wäre), soll das Volk dann noch davon abhalten, sich die Schuldigen zu greifen, um ihnen ihre gerechte Strafe zukommen zu lassen? Das Militär? Wenn sich schon die Polizei besonnen hat, in die Realität zurückgekehrt ist? Wohl eher nicht!

Unter den Demonstranten finden sich alle Berufsgruppen Italiens. Begonnen hatten die Ausschreitungen mit den Protesten von einigen kleinen Spediteuren welche in Turin gegen die hohen Autobahnkosten und Transportkosten demonstriert hatten. Seit dem Beginn der Proteste haben sich jedoch kleine Gewerbetreibende, Studenten, Sozialhilfegruppen und Bauern angeschlossen.

Danach hatten sich die Proteste auf Mailand ausgeweitet wo es am Mittwoch auch zu einer Vermischung der Demonstranten mit Fußballfans kam. Es kam zu Zusammenstössen, weil Hooligans vor dem Spiel gegen Ajax Amsterdam randalierten, wie der  Corriere berichtet.

Die Regierung in Rom ist sehr beunruhigt. Letta, der seine Vertrauens-Abstimmung gewann, versprach den Italienern das Blaue vom Himmel Wachstum und Jobs.

Sie(die Demonstranten) vertrauen niemandem.

Die Demonstranten rufen: „Vergogna!“ („Schande!“). Sie scheinen, anders als vorangegangene Bewegungen, entschlossen, sich von der Regierung diesmal nicht mit ein paar Phrasen abspeisen zu lassen.(dwn)

Dann wollen wir die Sache, den angekündigten Marsch auf Rom, doch mal genauestens im Auge behalten, während wir uns ein Beispiel nehmen(sollten), und müssen endlich

AUFWACHEN!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s