Zensursula von den Laien soll neue Kriegsministerin werden und andere Höckerchen-wechsel-dich-Geschichten

15 Dez

Quoten-Schote Zensursula von den Laien soll also Verteidigungministerin werden. Hmmm. Gut, das ich keiner bin, der aus welchen Gründen auch immer seinen Hintern an den Staat(Bundeswehr) verkaufen muss(te). Ich käme mir jetzt ein bisschen alleingelassen vor, verarscht sowieso. Na gut, ich weiss, das die nichts zu sagen haben, schon gar nicht zu entscheiden. Aber nicht jeder weiss das(rosa-rote Brille)!

Aber worum es mir hier geht ist, das Normalbürger in Deutschland, egal welche Fähigkeiten er besitzt, nichts kann, wenn es nicht auf Papier steht und abgestempelt ist. Da kannst du eine voll funktionsfähige Raumfähre in Eigenbau, ohne fremde Hilfe in deiner Garage gebaut haben, aber wenn du keine abgeschlossene Ausbildung hast, kannst du halt trotzdem nichts. Wer nimmt schon jemanden ohne Ausbildung?

Doch bei „Volksvertreters“ sieht das offenbar anders aus. Ich weiss nicht genau, welcher „Volksvertreter“ was, wenn in Wahrheit(copy+paste) überhaupt gelernt hat, wofür sie also befähigt wären, überhaupt etwas zum Thema sagen zu können. Nur wenn ich mir die belgische Betonfrisur von den Laien

vdl

und ihre „Erfolge“ als Familienministerin(ein erfolgreicher Laiendarsteller ist trotz allem irgendwie beliebt beim schlafenden Volk, eben weil er erfolgreich[der Situation genüge tuend] schauspielert) so anschaue, sollte sie, wenn es denn sein muss, Gesundheitsministerin sein. Aber besser vielleicht in Belgien, oder den USA:

wikipedia:

Ursula von der Leyen wuchs in Brüssel auf. Nach dem Abitur am Gymnasium Lehrte

Lehrte ist eine Stadt in der Region Hannover(!!!), 17 Kilometer östlich der Landeshauptstadt Hannover(!!!) in Niedersachsen.

studierte sie von 1977 bis zu ihrem Studienabbruch 1980 Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Göttingen und Münster. Im Jahre 1978 besuchte von der Leyen die London School of Economics and Political Science (LSE). Ein anschließendes Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) schloss sie 1987 mit dem Staatsexamen und ihrer Approbation als Ärztin ab. Anschließend war sie als Assistenzärztin an der Frauenklinik der MHH tätig. 1991 erfolgte hier auch ihre Promotion zur Dr. med. mit der Arbeit „C-reaktives Protein als diagnostischer Parameter zur Erfassung eines Amnioninfektionssyndroms bei vorzeitigem Blasensprung und therapeutischem Entspannungsbad in der Geburtsvorbereitung“.[1]

Nach der Geburt ihres dritten Kindes 1992 beendete sie ihre Facharztausbildung ohne Abschluss. Von 1992 bis 1996 lebte sie mit ihrer Familie in den USA. Nach der Rückkehr ihrer Familie nach Deutschland war sie von 1996 bis 2002 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Friedrich Wilhelm Schwartz in der Abteilung für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung an der Medizinischen Hochschule Hannover tätig. 2001 erwarb sie dort den akademischen Grad eines Master of Public Health (MPH).

Tja, halt ein gut durchschnittliches Leben geführt, wie es sich für einen deutschen Volksvertreter wohl so ziemt. Hat sie eigentlich die deutsche Staatsangehörigkeit? Es ist ja wohl offensichtlich, das diese Person keinen blassen Schimmer vom Leben von Millionen von deutschen Steuerzahlern haben kann! „Wealthy“ geht die Welt zu Grunde…

Eine „Familienministerin“, die Aufgrund ihrer ständigen Sichtbarkeit, vom Boulevard gefordert, für die Propaganda gefördert, keinesfalls ausreichend Zeit für die Erziehung ihrer Kinder haben kann, und aufgrund ihrer Karrieregeilheit wohl auch so gut wie nie haben konnte?

Eine Verteidigungsministerin, die vorher schon nicht für den Job als Familienministerin geeignet war, aber noch viel weniger für den Job als Verteigungsministerin geeignet wäre? So verrät sich das ekelhafte Volksverblenderspiel der unsichtbaren, elitären Strippenzieher doch von selber.

Offensichtlich unfähige Personen werden in Positionen befördert, in denen sie dann ihr Gesicht hinhalten müssen, für die Strippenzieher. Als Blitzableiter für die vor Wut Blitze verschiessenden Augen der Bevölkerung. Aber sie werden offensichtlich gut bedacht dabei, denn sie tun dies ja freiwillig!

4 Jahre BigBrother also. Das reicht, um… werden bei Skull and Bones eigentlich mittlerweile auch Frauen aufgenommen… Für eine „Grundausbildung“, eine Gehirnwäsche, die Programmierung eines „Trigger-Wortes“ durch die Dienste von BigBrother hätte die Zeit allemal gereicht!

Kurz noch etwas zum SPD-Votum. Ist eigentlich niemandem aufgefallen, was die da über die MSM den Schlafschafen für einen Quatsch erzählt haben? Ein Kommentar des ksta-Lesers Nixnuzz musste auch mich erst drauf stossen, bis mir fast die Nase blutete:

Alle gucken hin und keiner siehts. Wenn von 475tsd Mitgliedern nach Abzug aller Störfaktoren 256tsd „Ja-Stimmen“ rauskommen sind das 76%? Also mein billiger Kalkulator kommt nur auf 54%. Erinnert mich irgendwie an das kürzlich veröffentlichte Bundestagswahlergebnis wo ca. 28% Nichtwähler fast 30% CDU bzw. 18,x% SPD -Wähler gegenüber standen. Und da fragen sich hochbezahlte Politwissenschafftler warum Menschen unterschiedlichster Struktur nicht mehr zur Wahl gehen?

Soviel dazu! Aber welchen Eskimo haut das heutzutage noch ganz vom Schlitten…

Schauen wir doch mal, was denn bis jetzt sonst noch so angeblich feststeht, was die Postenverteilung unter den Marionetten so angeht:

Hermann Gröhe wird vom Generalsekretär zum Gesundheitsminister

(Wikipedia) Nach dem Abitur 1980 am Quirinus-Gymnasium in Neuss absolvierte Gröhe ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln, welches er 1987 mit dem Ersten juristischen Staatsexamen beendete. Anschließend war er bis 1993 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. wissenschaftliche Hilfskraft bei Martin Kriele am Seminar für Staatsphilosophie und Rechtspolitik der Universität Köln tätig. Nach Ableistung des Referendariats bestand er 1993 auch das Zweite juristische Staatsexamen. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt zugelassen.

Noch ein „Volksvertreter“ der den durchschnittlichen deutschen Steuerzahler repräsentiert. Und durch seine Kenntnisse wohl auch Bestens für das Amt als Gesundheitsminister prädestiniert wäre… Wie offensichtlich, vor aller Augen wir doch alle hintergangen werden!

Thomas de Maizière könnte ins Innenministerium zurückkehren

(wikipedia) Nach dem Abitur auf dem Aloisiuskolleg 1972 in Bonn leistete de Maizière bis 1974 zunächst seinen Wehrdienst als Reserveoffizieranwärter beim Panzergrenadierbataillon 342 in Koblenz ab und wurde als Fähnrich der Reserve entlassen. 1974 wurde er zum Leutnant und 1977 zum Oberleutnant der Reserve befördert.[1] Er leistete mehrere Wehrübungen u.a. an der Schule für Nachrichtenwesen der Bundeswehr.

Nach seinem Wehrdienst absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaft in Münster und Freiburg im Breisgau, welches er 1979 mit dem ersten und 1982 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. Während seiner Studienzeit engagierte er sich im Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) Münster. Anschließend wurde er Mitarbeiter des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Richard von Weizsäcker, und ab 1984 von Eberhard Diepgen.

1986 erfolgte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster seine Promotion zum Dr. jur. mit der Arbeit Die Praxis der informellen Verfahren beim Bundeskartellamt – Darstellung und rechtliche Würdigung eines verborgenen Vorgehens.[2] Von 1985 bis 1989 war de Maizière Leiter des Grundsatzreferates der Senatskanzlei des Landes Berlin und Pressesprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. 1989 absolvierte de Maizière das Young-Leader-Program des American Council on Germany(!!!), ein Partnerprojekt der deutschen Denkfabrik Atlantik-Brücke(!!!) und des American Council on Germany für aufstrebende politische und wirtschaftliche Führungskräfte(!!!). 1990 arbeitete er am Aufbau des Amtes des Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) mit und gehörte auch der Verhandlungsdelegation für den deutsch-deutschen Einigungsvertrag an.

Der nächste typische Repräsentant des deutschen Steuerzahlers, des Durchschnittsbürgers. Und mit dem kehrt die NSA dann direkt ins Innenministerium zurück. Man braucht sich ja bloß das oben von mir Fettgemachte genau durchzulesen! Wohl genau der Richtige, weil ja bestens ausgebildet von BigBrother, und schon mit „Erfahrung“ behaftet, was das Kriegsministerium gegen das eigene Volk angeht!

Weil sich Ronald Pofalla aus der Politik verabschiedet, könnte ihn Peter Altmaier als Kanzleramtschef beerben.

Damit hat sich POfalla nun wirklich einen Gefallen getan, sein Gesicht nicht weiterhin der Öffentlichkeit als Blitzableiter zur Verfügung zu stellen. Hat wohl genügend „verdient“.

(wikipedia) ALTMEIER: Nach dem Abitur 1978 am Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis leistete Altmaier zunächst seinen Wehrdienst und absolvierte anschließend ab 1980 ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes, das er 1985 mit dem ersten und 1988 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Europa-Institut an der Universität des Saarlandes tätig. Altmaier, der fließend Englisch, Französisch und Niederländisch beherrscht,[2] wechselte 1990 als Beamter (Höherer Dienst) zur Europäischen Kommission in die Generaldirektion für Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und soziale Angelegenheiten, wo er von 1993 bis 1994 Generalsekretär der Verwaltungskommission für die soziale Sicherheit der Wanderarbeitnehmer war. Seit 1994 ist Altmaier als EU-Beamter beurlaubt.

Das nächste lupenreine Spiegelbild der deutschen Gesellschaft. Eher ein lupenreiner EUlitist!So unterwandert die EU die angeblich souveränen Staaten. Leise, still und heimlich…

jfkguerrillas2

Wolfgang Schäuble bleibt wohl Finanzminister.

Es hätte wohl auch keiner angenommen, das es für Geldkoffer-Wolle in eine andere Richtung geht

Wolfgang Schäuble

Monika Grütters wird nach SZ-Informationen Kulturstaatsministerin im Kanzleramt

(wikipedia) Nach dem Abitur 1981 am Bischöflichen Mädchengymnasium Marienschule in Münster absolvierte Monika Grütters ab 1982 ein Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, welches sie 1989 als Magister Artium (M.A.) beendete. Nachdem sie schon während ihres Studiums von 1987 bis 1988 in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bonner Oper tätig war, arbeitete sie im selben Bereich von 1990 bis 1991 am Museum für Verkehr und Technik in Berlin und von 1991 bis 1992 für die Berliner Verlag- und Buchhandelsgesellschaft Bouvier. Von 1992 bis 1995 war sie schließlich Pressesprecherin der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin.

Seit 1991 hat Monika Grütters einen Lehrauftrag, seit 1999 als Honorarprofessorin, für Öffentlichkeitsarbeit im Studiengang Kulturmanagement an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Seit 2005 ist sie außerdem Honorarprofessorin an der Freien Universität Berlin im Masterstudiengang Arts and Media Administration.

Monika Grütters war außerdem ab 1996 in der Öffentlichkeitsarbeit der damaligen Bankgesellschaft Berlin tätig. Seit 1998 ist sie hier Sprecherin der Vorstandes der Stiftung Brandenburger Tor.

Auch wenn hier die Tarnung, das Alibi ja einigermassen passt(habs oben unterstrichen), muss ich mal kurz etwas feststellen, und zwar zur „Chancengleichheit“. Ist jemandem aufgefallen, das bisher noch jeder der Genannten auf dem Gymnasium war…

Integrationsbeauftragte Maria Böhmer wird Staatsministerin im Auswärtigen Amt.

Wenn man das laut ausspricht, hört es sich schon seltsam an: INtegrationsbeauftragte(ist sie ja dann nicht mehr, aber trotzdem) im AUSwärtigen Amt…

(wikipedia) Nach dem Abitur 1968 studierte Böhmer Mathematik, Physik, Politikwissenschaft und Pädagogik auf Lehramt. 1971 legte sie das Staatsexamen ab; 1974 erfolgte ihre Promotion zum Dr. phil. an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit der Arbeit Zur Wahlpflichtfachentscheidung in der Realschule – eine Untersuchung über Entscheidungskriterien der Realschüler in Rheinland-Pfalz. Dort habilitierte sie sich 1982 mit der Arbeit Zentrale und dezentrale Lehrerfortbildung – Entwicklung, Strukturen und Innovationen. Es folgten Forschungsaufenthalte an den Universitäten Cambridge und Augsburg. Von 1982 bis 1990 war sie Landesfrauenbeauftragte in Rheinland-Pfalz. Seit 2001 führt sie den Titel einer außerplanmäßigen Professorin für Erziehungswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, übt dort aktuell aber keine Lehrtätigkeit aus.

Und ein weiteres mal erkennt sich der steuerzahlende Normalbürger sofort wieder. Bundesministerin für Bildung und Forschung hätte wohl eher zur Tarnung gepasst, aber was solls.

Integrationsbeauftragte ist künftig Aydan Özoguz.

(wikipedia) Ihr Studium der Anglistik mit den Nebenfächern Spanisch und Personalwirtschaft schloss sie mit dem Magisterexamen ab. Während der Studienzeit war sie Mitglied der türkischen Studentenvereinigung Hamburg und zwei Jahre lang deren Vorsitzende. Seit 1994 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin Projektleiterin der Körber-Stiftung im Bereich „Koordination Neue Projekte“ mit dem Schwerpunkt deutsch-türkische Projekte tätig. Seit 1996 leitete sie deutsch-türkische Projekte im Bereich Jugend- und Wissenschaftsaustausch sowie Symposien zu Fragen der zwischenstaatlichen Beziehungen. Mit Annahme ihres Abgeordnetenmandats wurde Özoğuz von der Körber-Stiftung freigestellt. Özoğuz ist als stellvertretende Bundesvorsitzende die erste türkischstämmige Frau in der Parteiführung der SPD.[2]

Sie ist mit dem Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) verheiratet

Jetzt gehts ja richtig rund, richtig vielfältig wird es. Die zweite Politikerin mit nicht deutschstämmigen Wurzeln bzw. nicht-deutscher Herkunft nach Von den Laien. Nur das diese hier im Gegensatz zu Von den Laien tatsächlich gearbeitet hat. Und hier aufgewachsen ist. Und immer hier gelebt hat. Jedenfalls ist dies die, zumindest vom Namen, her logisch treffendste Besetzung!  Zur Ehe und Vitamin-B brauche ich glaube ich nichts zu sagen, und von „Quoten-Irgendwas“ fange ich auch besser erst gar nicht an…

Frank-Walter Steinmeier  wird wohl Außenminister.

(wikipedia) Nach dem Abitur 1974 am Neusprachlichen Gymnasium in Blomberg leistete er seinen Grundwehrdienst bei der Luftwaffe in Goslar ab und begann 1976 ein Studium der Rechtswissenschaft und ab 1980 der Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo er in dieser Zeit auch als Mitglied der Juso-Hochschulgruppe als Finanzreferent im AStA tätig war.

Auch beim SPD-Flügel der deutschen Einheitsbrei-Partei also weit und breit nichts zu sehen von einem Real-, gar Hauptschüler, Handwerker, Arbeiter…

Sigmar Gabriel wird Superlobbyistenbediener für Wirtschaft und Energie

(wikipedia) Am Ratsgymnasium Goslar machte er 1979 Abitur. Von 1979 bis 1981 diente Gabriel als Soldat auf Zeit (SaZ 2) in einer Luftwaffenradareinheit der Bundeswehr in Goslar und Faßberg (letzter Dienstgrad Obergefreiter). Ab dem Sommersemester 1982 studierte Gabriel an der Georg-August-Universität Göttingen die Fächer Germanistik, Politik und Soziologie. Das Studium absolvierte er 1987 mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Sekundarstufe II). Während seiner Studienzeit jobbte Gabriel nebenbei als Nachtportier in einem Göttinger Hotel und beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Vom Schuljahr 1987/88 an war Gabriel Studienreferendar am Christian-von-Dohm-Gymnasium in Goslar. Sein Referendariat schloss er 1989 mit dem zweiten Staatsexamen ab.

Im Schuljahr 1989/90 war er in der Erwachsenenbildung als Berufsschullehrer beim Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen (BNVHS GmbH) in Goslar befristet tätig.

Gabriel ist Mitglied des Netzwerks Atlantik-Brücke(!!!) und des Kuratoriums der Stiftung Schüler Helfen Leben.

Was er da zu suchen hat, bei Energie und Wirtschaft, müsste man erstmal jemandem zu erklären versuchen, der tatsächlich noch fälschlicherweise annimmt, diese „Volksvertreter“ hätten irgendetwas zu entscheiden. Und die deshalb annehmen, das auch „Leute vom Fach“ solche Aufgaben zu übernehmen hätten.

Scheinbar reicht es, folgendem Bund anzugehören:

(wikipedia) Die Atlantik-Brücke e. V. wurde 1952 als private, überparteiliche und gemeinnützige Organisation mit dem Ziel gegründet, eine wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen der Siegermacht(!!!) USA und der Bundesrepublik Deutschland zu schlagen. Zu ihren Mitgliedern zählen heute über 500 führende Persönlichkeiten aus Bank- und Finanzwesen, Wirtschaft, Politik, Medien und Wissenschaft. Die Atlantik-Brücke fungiert als Netzwerk und privates Politikberatungsinstitut. Sitz des Vereins ist das Magnus-Haus in Berlin.

Erinnert schon ein bisschen an den Club of Rome/Committee of 300, die Bilderberger etc., oder nicht? Das dort rein Pro-US-Imperialistische Dinge erdacht, beschlossen und durchgeführt werden, bedarf wohl keiner Erwähnung. Und das die Fäden unserer Marionetten über den grossen Teich gespannt sind, dürfte wohl auch jedem wachem Bürger klar sein!

Andrea Nahles (Arbeit)

(wikipedia) 1989 legte Nahles am Megina-Gymnasium Mayen das Abitur ab. In der Abiturzeitung gab sie als Berufswunsch „Hausfrau oder Bundeskanzlerin“ an.[1] Sie studierte 20 Semester Politik, Philosophie und Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Den Abschluss Magister Artium in den Fächern Neuere und Ältere Germanistik sowie Politikwissenschaft erreichte sie bei Jürgen Fohrmann.

Während ihres Studiums war sie Mitarbeiterin eines Bundestagsabgeordneten. 2004 wurde sie Doktorandin am Germanistischen Seminar, der Arbeitstitel ihrer geplanten Doktorarbeit lautete „Walter Scotts Einfluss auf die Entwicklung des historischen Romans in Deutschland“. Mit ihrem Wiedereinzug in den Bundestag 2005 stellte Nahles jedoch die Arbeit an ihrer Promotion ein.

Passt ja wieder hervorragend! Möchte man der Bevölkerung doch vorgaukeln, befähigte Personen würden an den ihren Fähigkeiten gemessen Stellen eingesetzt. Aber da es offensichtlich ja völlig egal ist, auf welchem Höckerchen die Marionette platznimmt, macht man sich auch gar nicht mehr Groß die Mühe, das nach Aussen hin irgendwie logisch erscheinen zu lassen. Warum auch, die „Elite“ macht eh solange was sie will, bis wir Normalbürger das nicht mehr zulassen (können)!

Heiko Maas (Justiz und Verbraucherschutz)

(wikipedia) 1987 legte er sein Abitur am Staatlichen Realgymnasium in Völklingen ab. Nach dem Wehrdienst arbeitete Maas ein Jahr lang als Fließbandarbeiter bei den Ford-Werken in Saarlouis.[2] 1989 begann er ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes, das er 1993 mit dem Ersten Staatsexamen abschloss. Maas leistete anschließend sein Referendariat am Landgericht Saarbrücken ab und bestand 1996 das Zweite Staatsexamen.

Unglaublich, der hat, wenn es denn stimmt, tatsächlich mal gearbeitet, richtig, wie die Menschen, die diese „Republik“ am laufen halten. Ein ganzes Jahr lang. Und das, nachdem er vorher auf dem (Real?-)Gymnasium war, ich fasse es nicht. Zu einer Zeit, als wir noch echtes, eigenes Geld hatten, man für seine Arbeit auch anständig bezahlt wurde, es uns egal sein konnte/durfte, wenn ausländische Banken vor die Hunde gingen. Und sogar die Tarnung passt hier. Nur ob man Verbraucherschutz und Justiz einer Person übertragen kann? Das gibt doch Interessenkonflikte!

Manuela Schwesig (Familie)

(wikipedia) Nach dem Abitur 1992 am Gymnasium auf den Seelower Höhen absolvierte sie ein Studium des Gehobenen Dienstes in der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg. 1995 schloss sie dieses als Diplom-Finanzwirtin (FH) an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen ab.

Danach wechselte Schwesig an das Finanzamt in Schwerin, wo sie als Steuerfahndungsprüferin tätig war.[1] Ab Mai 2002 arbeitete sie im Finanzministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern,[2] in dessen Referat 320[3] sie zuletzt als Steueramtsrätin für die Steuerverwaltung mit Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation befasst war.

Wieder der typische Lebenslauf der Meisten der steuerzahlenden Bürger. Wie gut, das die Interessen aller deutschen Steuerzahler mit dem Vorhandensein von fremdgesteuerten Handpuppen abgedeckt wird. Laut ihrer Biografie wäre sie eher auf dem Posten von Schäuble gut aufgehoben, aber der will da ja nicht weggehen

Barbara Hendricks (Umwelt und Bauen)

(wikipedia) Nach dem Abitur 1970 am Johanna-Sebus-Gymnasium in Kleve absolvierte Barbara Hendricks ein Studium der Geschichte und der Sozialwissenschaften in Bonn, welches sie 1976 mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien beendete. Danach war sie bis 1978 beim Deutschen Studentenwerk tätig. Sie war dann bis 1981 Referentin bei der Pressestelle der SPD-Bundestagsfraktion. 1980 erfolgte ihre Promotion zum Dr. phil. mit der Arbeit Die Entwicklung der Margarineindustrie am unteren Niederrhein. Dann war sie bis 1990 Pressesprecherin des Finanzministers des Landes Nordrhein-Westfalen. 1991 wurde sie zur Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ernannt. Barbara Hendricks ist Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Aktion Pro Humanität.

Wir erkennen uns , wie immer, alle wieder. Passt aber auch hier ein bisschen zur Rolle. Aber Pro-Humanität, und dann als „Politiker“ sich verdingen, ist klar…

Alexander Dobrindt kümmert sich künftig um Verkehr und digitale Infrastruktur(!!!)

(wikipedia) Nach dem Abitur 1989 am Gymnasium Weilheim absolvierte Dobrindt ein Studium der Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das er 1995 als Diplom-Soziologe beendete. Anschließend war er von 1996 bis 2001 kaufmännischer Leiter und von 2001 bis 2005 Geschäftsführer und stiller Gesellschafter der mittelständischen Maschinenbau-Firma Holzner & Sanamij in Peißenberg.

Der Typ kann von mir aus den Verkehr in Bayern regeln wie er will, aber am Datenverkehr hat DER nichts zu suchen, eine Gefahr für die Freiheit!

Überwachung der Linkspartei sowie Verbotsverfahren

Anfang Januar 2012 forderte Alexander Dobrindt, staatliche Gelder für die Linke zu streichen und ein Verbotsverfahren gegen die Linkspartei einzuleiten.[19] Ähnliche Forderungen hatte Dobrindt schon zuvor mehrfach erhoben.[20] Zudem sollten alle Abgeordneten der Linkspartei im Bundestag wie in den Bundesländern durch den Verfassungsschutz überwacht werden. Dafür wurde Dobrindt aus allen Parteien, auch der CSU, kritisiert. Aus der Regierungskoalition meldeten sich Innenminister Hans-Peter Friedrich(Anm.-sogar der), Gerda Hasselfeldt sowie Patrick Döring zu Wort und distanzierten sich von Dobrindts Äußerungen. Linken-Chef Klaus Ernst bezeichnete Dobrindts so wörtlich „gefährliches Gequatsche“ als Gipfel „an politischer Unkultur“ in Bayern und nannte Dobrindt einen „politischen Quartalsirren

Auch Kommentatoren großer deutscher Zeitungen kritisierten ihn massiv, zum Beispiel in Die Zeit.

Das einzige, was man ihm vielleicht zu Gute halten kann, ist:

Im Oktober 2012 erhielt Dobrindt von der Europa Union den Negativpreis „Europa-Distel“ für den „größten europapolitischen Fauxpas“ sowie „für zahlreiche antieuropäische Kommentare im Rahmen der Finanzkrise(…)“

Für die Entwicklungshilfe wird Gerd Müller gehandelt

Ich kann ihn mir nicht verkneifen, will aber keinesfalls den Fussballer Gerd Müller diskreditieren, nur wegen der Namensgleichheit. Nehme ich doch mal den Spitznamen des Fussballers, und verleihe ihn spasseshalber kurz an den „Politiker“ Müller. Dann wird der „Bomber der Nation“ also Minister für Entwicklungshilfe. Irgendwie passend, ich denke da an Afghanistan z.B. Da bombt man ja auch alles und jeden platt, damit man nachher am Wiederaufbau gut verdienen kann, also an Entwicklungshilfe.

(wikipedia) Nach dem Besuch der Realschule machte Müller zunächst eine kaufmännische Ausbildung. Auf dem Zweiten Bildungsweg holte er sein Abitur nach und absolvierte nach dem anschließenden Grundwehrdienst ein Studium der Pädagogik, Psychologie sowie der Politik- und Wirtschaftswissenschaften, welches er als Diplom-Wirtschaftspädagoge beendete. 1980 begann Müller seine Berufstätigkeit als Geschäftsführer eines Verbandes, trat aber später in das bayerische Wirtschaftsministerium ein, wo er zuletzt als Oberregierungsrat im Grundsatzreferat sowie als stellvertretender Pressesprecher des Bayerischen Wirtschaftsministers Anton Jaumann bis 1989 tätig war. 1988 erlangte Müller den Doktorgrad der Philosophie an der Universität Regensburg.[2] Seit 2009 ist Gerd Müller an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden Honorarprofessor (Honorarprofessor für Internationale Agrarpolitik).

Wer hätte das gedacht, ein Realschüler… Seltene Ausnahmen bestätigen die Regel! Und auch hier passt die Tarnung ein wenig. 

So, unser aller Freund:

Hans-Peter Friedrich wird wohl Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium

Auch hier muss ich natürlich einen loswerden:

Dann kommt der paranoide Bauer ja endlich dahin, wohin er gehört!

Da kann er dann Überwachungskameras installieren, um die Kaninchen und Feldhamster voyeuristisch zu belästigen. Ob man vielleicht den WWF oder PETA benachrichtigen sollte? Denn im Gegensatz zum Menschen wird ja für Tiere in Deutschland so gut wie alles getan(wohl, weil es wahrscheinlich, Nein, bestimmt die besseren Menschen sind…)

Nach dem Abitur 1978 am Gymnasium in Naila leistete Friedrich zunächst von 1978 bis 1979 den Wehrdienst ab und absolvierte ab 1979 ein Studium der Rechtswissenschaft in München und Augsburg, das er 1983 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Nach dem anschließenden Referendariat bestand er 1986 das zweite juristische Staatsexamen. An der Universität Augsburg studierte er von 1984 bis 1986 (Vordiplom) Wirtschaftswissenschaften und anschließend von 1986 bis 1988 Volkswirtschaftslehre an der FernUniversität in Hagen (ohne Abschluss). 1988 promovierte er an der Universität Augsburg zum Dr. jur. mit der Arbeit Die Testamentsvollstreckung an Kommanditanteilen.[2]

1988 trat Friedrich als Regierungsrat in den Dienst des Bundesministeriums für Wirtschaft ein. 1990 wurde er zur Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft in Washington(!!!) abgeordnet.

Wen wundert da noch die äusserst Pro-US-amerikanische Haltung, die bis hin zum Verrat am deutschen Steuerzahler in der NSA-Affäre führte, bis zum Eidbruch? Ungeahndet natürlich…

AUFGEPASST:

EZB(!!!)-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen wird Staatssekretär im Arbeitsministerium(!!!)

(wikipedia) Nach dem Abitur an der Goethe-Schule in Flensburg studierte Asmussen Volkswirtschaft in Gießen und Bonn (u. a. bei dem Professor für Internationale Ökonomie Axel Weber) und erwarb zusätzlich einen MBA an der MailänderWirtschaftsuniversität Luigi Bocconi.

Im Jahr 1996 begann er seine Karriere im Bundesministerium der Finanzen unter dem damaligen Finanzminister Theo Waigel als Referent für internationale Finanz- und Währungspolitik. Als nach dem Regierungswechsel 1998 Oskar Lafontaine das Finanzministerium übernahm, wurde er Persönlicher Referent des neuen Staatssekretärs Heiner Flassbeck. Die Kompetenz Asmussens wurde von Flassbeck als „mittelmäßig“ eingeschätzt und Asmussen nicht für hohe Aufgaben empfohlen.[6] Nach dem Rücktritt Oskar Lafontaines machte ihn der neue Minister Hans Eichel zum Leiter seines Ministerbüros. Nach einer kurzen Zeit als Unterabteilungsleiter in der Europaabteilung übernahm Asmussen zum 1. März 2003 die Leitung der Abteilung für Nationale und Internationale Finanzmarkt- und Währungspolitik.

Asmussen überzeugte Eichel von der Idee, seinen früheren „Lehrmeister“ Axel Weber zum neuen Präsidenten der Deutschen Bundesbank(!!!) als Nachfolger des im April 2004 zurückgetretenen Ernst Welteke zu machen. Zwei Jahre zuvor war es ebenfalls Asmussens Einfall gewesen, Weber in den Kreis der fünf Wirtschaftsweisen der Bundesregierung zu berufen.

Während seiner Zeit als Abteilungsleiter saß Asmussen als Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat der Mittelstandsbank IKB, die im Sommer 2007 infolge der Krise am US-amerikanischen Subprime-Markt in eine Schieflage geraten war und zu deren Rettung die staatseigene Förderbank KfW Milliarden zur Verfügung stellen musste. Asmussen setzte sich damals stark dafür ein, jene Papiere zu kaufen, die später die Krise der IKB auslösten.

Er saß als Vertreter des BMF auch im Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Asmussen war im Auftrag des Ministeriums Mitglied im Gesellschafterbeirat der Finanz-Lobbyorganisation True Sale International GmbH (TSI), die sich für die Entwicklung des deutschen Asset Backed Securities-Marktes einsetzt.[10]Probleme mit diesen „forderungsbesicherten Wertpapieren“ (ABS) gelten als eine der Hauptursachen für die Finanzkrise ab 2007. 2013 sagte(Anm.-log) er der “Zeit”, dass der unter seinem Namen veröffentlichte kontroverse Fachartikel von anderen Beamten des Ministeriums verfasst wurde.

Zum 1. Juli 2008 wurde er zum beamteten Staatssekretär ernannt und löste Thomas Mirow ab. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU)(!!!)hielt Asmussen im Amt und überließ ihm unter anderem die Verantwortung zur Politik gegenüber Griechenland während dessen Finanzkrise.

Jörg Asmussen saß im Lenkungsausschuss des Bankenrettungsfonds SoFFin, im Verwaltungsrat der Finanzaufsichtsbehörde BaFin und im „Wirtschaftsfonds Deutschland“, der ohne parlamentarische Kontrolle über Staatsbürgschaften für Unternehmen entscheidet(!!!).

Am 10. September 2011 kündigte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nach dem Rücktritt des bisherigen Chefvolkswirtes der Europäischen ZentralbankJürgen Stark an, dass sich die Bundesregierung für die Besetzung des Postens mit Jörg Asmussen einsetzen werde.

Hat man denn wirklich keinen gefunden, der nicht NOCH eher gehenkt gehört, als dieser xxxxxxx? Dieser BANKSTER! Und natürlich wieder Geldkoffer-Wolle, wer sonst!

Jörg Asmussen zog als einer der führenden Finanzmanager der Bundesrepublik Kritik auf sich. Sie begann mit dem Verdacht eines Interessenkonflikts, weil er als Finanzpolitiker Aufsichts- und Kontrollfunktionen innehält, die auch den Börsenhandel umfasst, seine Frau aber in der Führung der Deutschen Börse saß. Sie gab diese Tätigkeit inzwischen auf.

Das größere Problemfeld bestand in Asmussens miteinander vermischten verschiedenen Funktionen als Entscheider. So war er als Leiter der Bafin von Regierungsseite aus berufen worden, den freien Finanzmarkt zu kontrollieren und in Schranken zu weisen, saß jedoch selbst im Aufsichtsrat einer Bank (der IKB). Zudem war er in beratender Funktion für die Finanzinstitute tätig (TSI). Als die IKB falsch beraten in die Zahlungsunfähigkeit kam, sprang die bundeseigene KfW ein. Auch in deren Aufsichtsrat saß Asmussen.

Als Befürworter der Deregulierung der Finanzmärkte und des Kaufs von ABS und Finanzderivaten war Asmussen ein Kind des Finanzbooms vor 2007. Als die Krise mit dem Zusammenbruch mehrerer Banken begann, wurden gerade die Geschäfte mit diesen hochkomplexen oder riskanten Papieren als Ursachen für den Crash ausgemacht. Kritikern ist es deswegen unverständlich, warum Asmussen in das EZB-Direktorium berufen wurde und jetzt die Krise aus hoher Warte managen soll, die er selbst mit heraufbeschwor. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung nennt ihn „zu clever, um eigene Fehler zu bestreiten“.

Und dieses spielsüchtige Bankster-Männchen wird von den Seinesgleichen und den elitären Marionetten, die sich „Volksvertreter“ schimpfen, auch noch mit einem Ministerposten versehen. Daran kann man sehen, wie weit die Macht des Finanzunwesens reicht! Gibt es jemanden, der in seiner „Karriere“ mehr falsch gemacht hat, als dieser Typ?

Also falsch für die Steuerzahler, die Menschen, nicht seine Auftraggeber aus dem Banksterwesen. Für die hat er alles richtig gemacht, und macht es auch immer noch, wie man ja sieht. Und dieser Typ ist jetzt 4 Jahre lang für die „Arbeit“ in „unserem“ Land zuständig. Was das zu bedeuten hat, kann sich wohl JEDER Arbeitnehmer, Lohnsklave, Unterbezahlte, Ausgebeutete, psychisch und körperlich durch „Arbeit“ Kranke ausmalen!

Dorothee Bär, wird Staatssekretärin für Digitales im Verkehrsministerium.

(wikipedia) Bär wuchs in Ebelsbach auf. Nach dem Abitur 1999 am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg absolvierte Dorothee Bär als Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung ein Studium der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München und am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, das sie 2005 als Diplom-Politologin beendete.

Bär ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag, Mitglied des Kuratoriums Bundeszentrale für politische Bildung und der Filmförderungsanstalt. Sie ist Mitglied der Vorauswahljury des Deutschen Filmpreises, stellvertretendes Mitglied im Rundfunkrat der Deutschen Welle sowie Mitglied des Beirats der Rhön-Klinikum AG.

Zuständig für: Digitales im Verkehrministerium. Ich verstehe, erklärt sich ja von selbst… Gehört die Deutsche Welle nicht zur ARD, ist damit öffentlich-rechtlich? Bei dieser Art von Unterwanderung darf man sich also gar nicht über Staatspropaganda auf solchen Sendern wundern!

Um nochmal auf die Chancengleichheit zurückzukommen, wir werden also nicht von einer Wealthy-„Elite“ beherrscht? Ich meine Leute die Zeit, Muße und die nötigen finanziellen Mittel zum studieren haben, denen kann es doch so schlecht nicht gehen, oder?

Unter den oben genannten befindet sich also EIN Realschüler, der sein Abi auf dem zweiten Bildungsweg machte, doch nun auch korrumpiert ist, sonst wäre er nicht da, wo er ist. Es befinden sich darunter zwei Frauen mit nicht-deutschen Wurzeln bzw. bei Von den Laien nicht-deutscher Herkunft. YÄIH! Was für eine Vielfalt uns doch beherrscht.

Allesamt Abiturienten, bis auf eine Ausnahme alles Gymnasiasten!! Bis auf eine Ausnahme hat noch keiner von denen erkennbar RICHTIG, KÖRPERLICH gearbeitet, Arbeiten übernommen, die unsere Gesellschaft am Leben erhalten, und der eine für EIN ganzes Jahr! APPLAUS!

Diese Personen wollen also wissen, wie es im realen Leben der meisten deutschen Bürger aussieht? Wie soll das denn überhaupt gehen? Und so können sie alles, bloss nicht uns Bürger repräsentieren, „unsere“ Interessen vertreten. Aber wie wir ja wissen, sind Volksvertreter“ dafür ja auch gar nicht da.

Diese Leute werden die nächsten 4 Jahre über uns herrschen, uns beherrschen! Werden die Interessen der US-amerikanischen SchattenreGierung vertreten, die Interessen der EU, die Interessen aller Lobbyisten aus Wirtschaft, Industrie, Banksterunwesen, Geheimdiensten etc. Nur eines werden sie nicht tun, weil sie es ja auch gar nicht könnten, so lebens- wie weltfremd sie sind. Ihrer eigentlichen Aufgabe nachgehen!

Wo sind denn die die Nicht-Gymnasiasten, die Nicht-Abiturienten, wo die Nicht-Studenten, wo die Arbeiter, wo… ? Ist das alles wieder mal Zufall? Aber klar, wer damit beschäftigt ist, zu arbeiten, um in erster Linie ein paar wenige Subjekte reicher zu machen, als sie vertragen können, und in zweiter Linie für seinen, und vielleicht den Lebensunterhalt der Familie zu sorgen, der hat keine Zeit für Abitur und Studium.

Wer aufgrund seiner Herkunft und seines sozialen Standes nie die Chance hatte, ein Gymnasium zu besuchen, zu studieren, weil niemand in der Lage war, ihm sein Leben dafür komplett freizuhalten, sei es finanziell oder sonstwie, sodas er jahrelang „lernen“ kann, während andere für ihn sorgen, der findet sich auch unter den Herrschenden niemals wieder!

Also ist dies schlicht, einfach und ergreifend eine ELITOKRATIE, in der wir leben. Weil wir von Personen, einer kleinen „Elite“ beherrscht werden, die die Strippen derer ziehen, die sich in Deutschland Volksvertreter schimpfen.

https://brdakut.files.wordpress.com/2013/04/stanislaw-jerzy-lec-393x266.jpg

Aber sogar um nur eine solche fremdgesteuerte Marionette zu werden, bedarf es einem bestimmtem Mindestmass an finanziellem und dadurch sozialem Stand!

So sichert sich der Geld- und Machtadel dahingehend ab, das keine zersetzenden Einflüsse von Aussen in dieses Lügen- und Ausbeutergebilde eindringen können, das einem den eigenen Wohlstand und die eigene Bequemlichkeit sichert!

Wie wir ja Oben festellen mussten, sind also die USA, die EU, die Banksters usw. gut in „unsere“ ReGierung eingebunden. Worauf das hinausläuft, kann sich wohl jeder, der einigermassen wach ist, in den dunkelsten Farben ausmalen, die er findet !

Aber wenn man von Diktatur der „Elite“ spricht, von der Neuen Weltordnung, von einer Ein-Welt-ReGierung in wenigen Händen von Reichen und Mächtigen, worauf es ja offensichtlich rasend schnell hinauslaufen soll, was man feststellt, wenn man sich nicht ganz der Realität verweigert, ja dann ist man wieder der Verschwörungs-Spinner…

AUFWACHEN!!!

Advertisements

2 Antworten to “Zensursula von den Laien soll neue Kriegsministerin werden und andere Höckerchen-wechsel-dich-Geschichten”

  1. Runenkrieger11 Dezember 15, 2013 um 18:45 #

    Reblogged this on Freier Himmel.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Zensursula von den Laien soll neue Kriegsministerin werden und andere Höckerchen-wechsel-dich-Geschichten | Schnanky - Dezember 15, 2013

    […] Ausbildung hast, kannst du halt trotzdem nichts. Wer nimmt schon jemanden ohne Ausbildung?… weiterlesen (Quelle: 15.12.2013 – […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s