Schön, das wir mal drüber gesprochen haben… Sinn oder Unsinn-Friedlicher Protest und geduldete Opposition

18 Dez

So, nachdem jetzt die von den MSM missachtete Kampagne zur Zeichnung der Anti-Sanktionen-Petition wohl mehr als genug Stimmen zusammenbekommen hat, so das sie übergeben werden konnte, freuen sich jetzt schon fälschlicherweise viele. Zu früh, und wahrscheinlich sowieso ganz umsonst.

(gegen-hartz) Lief es anfangs noch etwas schleppend, nahm die Petition gegen die Sanktionen im Hartz IV-System am Ende richtig Fahrt auf. Bereits am Montag zeichnete sich ab, dass die geforderten 50.000 Stimmen locker erreicht werden. Jede Minute kamen 10-20 Unterschriften hinzu. Nicht nur die kritische Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann sondern auch viele Erwerbslosen-Gruppen und Beratungsstellen hatten online und vor Ort aktiv gesammelten und mobilisiert. Während die Mainstreampresse sich ausschwieg, berichteten viele Plattformen in den sozialen Netzwerken und Blogs fortlaufend über den Stand der Dinge.

Soweit, so gut. Aber wie immer, zweifelte ich auch sofort den Erfolg dieser Petition an. Warum sollte dieses Unrechtssystem plötzlich von seinem „Erfolgsmodell“ abrücken. Immerhin spart man massig an Kohle, wenn man bedürftigen Menschen die Absicherung des zwingend gesetzlich festgelegten soziokulturellen Existenzminimums verweigert.

Wenn man all die sanktionierte Kohle zusammmenrechnet, die da jeden Monat zusammenkommt, kann man sich ja ungefähr vorstellen, wieviele Zinsen das so sein könnten. Und vor allem sind sanktionierte Menschen dann meist auch gezwungen, eine Zeit lang prekärste Jobs anzunehmen.

So kommt dann die Arbeitslosenlüge der ReGierung teilweise zustande. Schön für die Lügenstatistiken. Prekärjobber sind ja schliesslich nicht arbeitslos. Und wer nicht arbeitslos ist, dem geht es ja in Deutschland angeblich gut. Anscheinend geht es Menschen mit Prekär-Jobs so gut, das man in Deutschland dazu übergegangen ist, normale Jobs zu vernichten.

Denn es wird ja in unserer Republik alles für das Volk getan, für den Steuerzahler, für sein Wohl. Oder bin ich da etwa einer Falschannahme aufgesessen?  Jedenfalls kommt am Ende des Artikels dann leider diese kleine Satz, der meine Annahmen über Sinn von geduldeter Opposition als friedlichem Widerstand und Protest bestätigt:

„Der Bundestag wird sich nun mit dem Thema beschäftigen müssen. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass sich etwas an der Sanktionspraxis ändern wird. Schon im Jahre 2012 wurde ein entsprechender Antrag der Linkspartei durch die anderen Parteien abgelehnt.

Dann aber mal ganz ehrlich, was sollte dann dieser ganze Aufstand! Was soll das ganze denn dann überhaupt für einen Sinn haben, wenn man doch vorher schon weiss, das sich ja eh nichts ändert? Gut, das man dies vorher nicht erwähnt hat, das ist dann wohl sinnvoll gewesen, sonst hätte wohl niemand gezeichnet. Aber was hätte das schon für einen Unterschied gemacht?

Warum, wenn nicht gerade aus „Nächstenliebe“, sollte unsere „Herrscher-Elite“ sich selber Knüppel in den Weg schmeissen, sich leichte Lügenarbeit schwerer machen? Und da Nächstenliebe bei denen genau so ein Fremdwort ist wie Menschlichkeit, oder auch Schamgefühl, ja was sollte dieser friedliche Protest denn überhaupt zu bringen im Stande sein?

Jeder „Politiker“ sollte bei Amtsantritt erstmal einen Monat ohne Kreditkarte und sonstige Kohle auskommen müssen, ausser mit dem Hartz4 Satz, ein wenig sanktioniert! Damit sie dann, auch wenn nur entfernt, wieder ungefähr eine Ahnung davon haben, wie der Normalbürger in Deutschland so zu leben hat.

Jedenfalls sehe ich hier in Deutschland nicht die Chance einer Änderung, solange uns hier scheinbar , ausser das Wohl unserer Automobile und unserer Haustiere, so gut wie alles am Arsch vorbeigeht. Hauptsache, es läuft alles so weiter, wie gewohnt. Aber man sollte sich dann auch mal fragen, wie lange das denn noch so weitergeht, wie gewohnt. Nicht mehr lange, wenn wir nicht bald mal was tun, was nicht müde belächelt und/oder erst gar nicht beachtet wird.

Wir HABEN die Macht der Massen, wissen nur nicht mehr, wie sie einzusetzen ist. Muss es denn erst wieder soweit kommen, bis es kein zurück mehr gibt? Lassen wir wieder einmal in Deutschland von ein paar wenigen das Leben vieler bestimmen, diktieren, vernichten? Brauchen wir das etwa hier, das Befehlsempfangen, das blinde Führerfolgen, diese Diktatur über unser Leben?

Wollen wir hintergangen, ausge-, benutzt, als Nutztiere missbraucht, geschröpft, gemolken werden? Es sieht stark danach aus, das die Massen das wohl brauchen. Oder tatsächlich nichts mehr merken, weil hier in Deutschland, dem Testfeld der US-amerikanischen Schattenmacht, die Vorgehen im Falle der Installation der NWO an den Menschen getestet wurden und werden?

Solange hier nicht mindestens Hunderttausende, wenn gar Millionen auf die Strassen gehen, für einen längeren Zeitraum, wenn wir nicht bald mal zeigen, das wir wirklich die Schnauze voll haben von dem Getue der Reichen und dadurch Mächtigen, dann wird das auch nix mehr.

Wir müssen KLARMACHEN, das wir nicht mehr müde belächelt werden wollen/können, sondern mit dem Respekt behandelt, der einem jedem Menschen zusteht, zustehen sollte. Nicht nur den Reichen und Mächtigen. Aber wir müssen langsam mal anfangen, UNMISSVERSTÄNDLICH deutlich zu machen, das der Krug längst bis zum Brunnen gegangen ist! Egal, mit welchen Mitteln, friedlicher Protest bringt ja anscheinend nichts, wie man ja beispielsweise Oben lesen konnte, aber auch in etlichen, vergangenen Jahren erfahren musste!

AUFWACHEN!!!

Advertisements

Eine Antwort to “Schön, das wir mal drüber gesprochen haben… Sinn oder Unsinn-Friedlicher Protest und geduldete Opposition”

  1. Heinrich V. Weyde Dezember 18, 2013 um 20:34 #

    menschen menschen überalles,
    überall in unserer welt.
    nicht versklavet durch kabalen,
    nicht versklavt von gier und geld.
    frei vom joch durch macht der liebe,
    menschenkinder glücklich sind.
    gerechtigkeit bewussten wesen,
    himmel auf erden jedem kind.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s