Davidwache, die Zweite!

29 Dez

Zack, Bumm, wie sollte man einen solchen Artikel wohl besser anfangen? Allerdings beziehe ich mich da erstmal auf den BILD-Artikel, der Zack, Bumm, mir nichts, dir nichts von mir verlangte, dazu was zu schreiben:

Kieferbruch, Stein-Attacke, Pfefferspray

Mob überfällt Polizisten auf dem Hamburger Kiez

(BILD) Hamburg – „St.Pauli – Scheißbullen – Habt ihr immer noch nicht genug“, brüllten vermummte Chaoten auf dem Hamburger Kiez. Dann gingen sie auf Polizisten der Davidwache los.

Am Samstagabend gegen 23 Uhr skandierten 30 bis 40 vermummte Gestalten diese Parolen an der Reeperbahn. Als daraufhin Beamte der berühmten Davidwache auf die Straße traten, wurden sie mit Steinen und Flaschen attackiert.

Ouuuuhh, das klingt mal wieder nach Bürgerkrieg, ob BILD schon „Reporter“ eingebettet hat, um von der Front zu berichten? Der Mob ist los, Todesgrüße aus Chicago…

► Ein Randalierer schlug einem Polizeibeamter (Anm.-6, setzen!)(45) einen Stein ins Gesicht – Kiefer- und Nasenbruch, Schnittverletzungen.

Also, der ist echt schon übel! Die Frage ist erlaubt, hoffe ich: Wie oft passiert das in Deutschland, nur umgekehrt? Und statt einem Stein wird ein Schlagstock benutzt? Wohl so gut wie auf jeder Demonstration, die den Herrschenden nicht im Geringsten gefallen kann, oder? Jetzt natürlich nicht genau das Gleiche, aber vergleichbar, Platzwunden, Knochenbrüche…

Aber jetzt, jetzt kommt einer, ein originaler BILD:

► Einer Polizistin (48) wurde Pfefferspray in die Augen gesprüht.

Ist der nicht Hammer? Mir wäre das zu peinlich zu schreiben, geschweige denn zu drucken! Ich habe das ungelogen drei, vier mal gelesen, weil ich dachte, das steht da jetzt nicht. Weggeschaut, wieder hin, es stand immer noch da. Ehrlich, ich weiss gar nicht mehr so genau, was ich überhaupt gegen die Springer-BILD hab, keiner, niemand ist besser was Satire angeht. Na gut, Springer-CIA-BILD denkt zwar, das sei Journalismus, aber vielleicht sind sie ja gerade deshalb so gut, was das angeht.

Also nochmal, vielleicht muss ich ja dann nicht mehr lachen:

► Einer Polizistin (48) wurde Pfefferspray in die Augen gesprüht.

Nee, ist immer noch genau so lustig wie eben! Da könnte man jetzt was weiss ich wie lange drüber schreiben. Ich fange mal damit an, da wir ja in einem „christlich“ reGierten Staat leben dürfen: Was ist daran so schlimm, nachdem man gefühlte biblische Zeiten lang zuerst die eine, dann die andere Wange hingehalten hat, dies nun nach der Götzenbuchphrase: Auge um Auge, Zahn um Zahn heimzuzahlen?

Das müsste doch zumindest den ganzen Christen zusagen, oder? Das wars dann auch schon für meine „Bibelfestigkeit“. Was kriegen wir denn sonst noch so zusammen? Wie du mir, so ich dir, Vendetta, Wie man in den Wald hineinruft…, ach, es gäb so herrlich viel, das man loslassen könnte, bin nur zu faul zum Tippen, aber ich denke, euch fällt selber genug ein.

► Einem 49-jährigen Polizeibeamten wurde ein Stein in den Bauch gerammt. Alle drei Beamten kamen ins Krankenhaus.

Ich wiederhole, wie oft passiert das in umgekehrtem Falle, mit Schlagstock statt Stein als Waffe? Einen Stein in den Bauch gerammt. Versuche mir das gerade bildlich vorzustellen. Gelingt nur, wenn ich mir einen Hinkelstein vorstelle, den kann man wohl rammen. Wie dem auch sei…

Die Polizei: „Die Tätergruppe konnte zurückgedrängt werden und entfernte sich schließlich in Richtung Beim Grünen Jäger. Hier wurde wiederholt Pyrotechnik gezündet.“

Auch nicht schlecht: Zum Grünen Jäger gejagt… Sach ich doch, Pyros, das muss ja Bürgerkrieg sein. In Deutschland jetzt, woanders nennt man das… keine Ahnung, weil wohl nicht erwähnenswert, wenn irgendwo Feuerwerk abgebrannt wird!

„Acht Personen konnten überprüft und im Weiteren des Platzes verwiesen werden. Anschließend löste sich die Gruppe auf. Gegen 1 Uhr hatte sich die Lage beruhigt.“

Moment mal, hatte da jemand Schiss in der blauen Buxe? Wie, ein Polizist kriegt einen Stein ins Antlitz, einem wird (vielleicht ein Hinkel-)Stein in den Magen gerammt, und vor allem:

► Einer Polizistin (48) wurde Pfefferspray in die Augen gesprüht.

Da müsste man eigentlich 1000 T-Shirts von Drucken lassen, würden bestimmt weggehen wie warme Semmeln. Mal ernst bleiben! Kieferbruch ist ja nu schon nicht gerade ein „Knalltrauma“. Dann werden 8 Personen überprüft, und des Platzes verwiesen? Manchmal reicht es ja schon, wenn du als Wildpinkler mit mehr als 1,0 Promille erwischt wirst, um Schlagstock und Zelle zu bekommen. Und bei sowas werden dann Platzverweise ausgesprochen?

Mangel an Beweisen vielleicht, waren die Jungs zu schnell weg? Oder doch die Hose?

Erst vor einer Woche wurde die Davidwache Ziel einer Attacke von 300 Randalierern. Einen Tag später zogen 4700 linke Chaoten auf einer Krawall-Demo durch Hamburg. 120 Polizisten wurden verletzt.

Wie ja nun eigentlich jeder weiss, ging die Eskalation bei der Demo tatsächlich von der Polizei aus, es gibt ja Videos, die das belegen. Für die BILD, die ja ihrem Mentor und Auftraggeber aus Übersee gerecht werden muss, muss hier natürlich eine tote „Kommunisten“-Eule an die Finanzagentur-Deutschland-Scheune nageln, vor allem, weil ja auch ein neuer alter, kalter Krieg auf dem Theaterplan steht.

Bei den Randalen vergangene Woche wurden auch mehrere Villen attackiert, u.a. das Gebäude des Architekten Meinhard von Gerkan in der Elbchaussee und das Wohnhaus eines „Blohm+Voss”-Managers.

Was sage ich? So ist das richtig, macht kaputt was euch kaputtmacht, und nicht euch und Euresgleichen! Was sollte es auch bringen, die eigene Scheune anzuzünden, wenn man daneben das Sklavenhalterhaus stehenlässt!

Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch: „Derart zielgerichtete und massive Übergriffe auf Polizeibeamte sind unerträglich. Ich bin entsetzt über die Gewalt, bei der unsere Beamtinnen und Beamten zum Teil schwer verletzt wurden. Ihnen wünsche ich schnelle und gute Genesung.“

Kopitzsch weiter: „Gewalt als Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele ist völlig ungeeignet und kontraproduktiv. Unterdessen hat das Landeskriminalamt die Ermittlungen gegen die Gewalttäter unverzüglich aufgenommen.“

Ich fange am Ende an:

„Gewalt als Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele ist völlig ungeeignet und kontraproduktiv.“

Dann, lieber Herr Kopitzsch, erklären sie den Bürgern unserer Republik doch einmal, was sie denn sonst noch machen sollen. Denn wie wir feststellen mussten und müssen, ist Unterschriften sammeln, friedlich demonstrieren und alle Jubeljahre mal zum Schein ein Kreuzchen zwecks Selbsbetrugs machen zu dürfen auch völlig ungeeignet und kontraproduktiv bzw. nutzlos, weil einfach nicht gehört, beachtet.

Wenn vielleicht ein Dutzend Menschen, denen es reicht, und die den Mut haben , das auch zu zeigen, mehr mediale Aufmerksamkeit erregt, als zigtausende von friedlichen Demonstranten, welcher ist dann wohl eher, oder besser der einzige Weg, der dem Volk überhaupt noch bleibt, Herr Kopitzsch? Um gehört zu werden, wahrgenommen, beachtet zu werden.

So wie es aussieht, ist das der letzte Weg für einige, bald wohl viele Bürger jenseits der Oberschicht. Denn wenn man festgestellt hat, das es nichts bringt vor einer Tür zu betteln, an ihr zu klopfen und zu kratzen, die von innen von jemandem verschlossen wurde, der von dem Pöbel da draussen nichts mitbekommen will, muss man andere Lösungswege suchen. Und wenn der letzte verbleibende Weg der ist, die Tür einzutreten…

Allerdings wissen wir ja, wer den Springerkonzern von Übersee aus diktiert, und da kommt man auch noch auf ganz andere Ideen. Also, da hätten wir den 1. Angriff auf die Davidwache, dann die provozierte Randale bei der Flora-Demo. Kurze Zeit später das hier:

„Säure-Anschlag auf Ehrenfelder Polizeiwache“

und

Politisches Motiv nicht ausgeschlossen

Polizei entdeckt Sprengsatz auf Bundespolizei-Gelände

Wer ein bisschen gesunde Skepsis gegenüber der Obrigkeit besitzt, der könnte ja glatt auf die Idee kommen, das hier eine Kampagne läuft. Erst passiert nie was, in dieser Richtung, und plötzlich laben sich die BILD und deren Klone an vermeintlichen Sensations-Headlines. Schlag auf Schlag geht das plötzlich, GroKo installiert, und Zack, Bumm… Der Kommunist wird sowieso wieder hübsch hergerichtet als Klassenfeind des Imperiums, wie man ja schlecht nicht mitbekommen haben kann. Irgendwie sind mir diese zeitlichen Abläufe zu perfekt, die Anhäufung solcher Schlagzeilen in Propaganda-Revolverheftchen in so kurzer Zeit…

Für die BILD sind ja eh ALLE Demonstranten linke CHAOTEN, womit man der BILD-Leserschaft ein Bild injizieren will: Der böse, linke Kommunist ist wieder da! Und die Klone stimmen mit ein, und propagieren eine Situation, die ja von „staats“wegen automatisch nach mehr Befugnissen, neuen Waffen und Gummigeschossen schreit, nach sogenannten nicht-tödlichen Waffen, die man dann ganz nach Vorbild von BigBrother UNSA( was da alles drinsteckt: UN, USA,  NSA-Ein Schelm…) als Druckmittel gegen die Bevölkerung einsetzen kann, um sie zu terrorisieren.

Denn unsere Polizisten brauchen ja mehr Schutz! Werden ja überall gleichzeitig von kommunistischen Terroristen angegriffen, laut Propaganda-Presse. Wer sagt denn, das die Leute, die den ersten Angriff auf die Wache initiiert haben, die bei der Demo die Randale angefangen haben, die Samstagnacht den zweiten Angriff auf die Davidwache gestartet haben, KEINE eingeschleusten Agents Provocateure waren?

Es ist zwar sehr traurig, aber trotzdem nicht von der Hand zu weisen, das der sogenannte „Staat“, hier meine ich mindestens die aus Übersee gesteuerten Dienste,  bei jeder grösseren Sauerei die Finger im Spiel hat, und diese Annahme vielleicht nicht nur eine „kranke Verschwörungstheorie“ sein muss.

Vor allem bei den acht Gestellten und des Platzes Verwiesenen von Samstagnacht. Da hätten wir jetzt drei Möglichkeiten, warum die einfach so laufengelassen wurden:

Das waren „staats“eigene Leute, die Randale machen sollten, um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen, oder etwa den Mangel an Beweisen, oder die volle Hose. Bei allen drei offenen Möglichkeiten steht die Staatsmacht jetzt nicht gerade glorifiziert da!

Wie gesagt, es passt einfach alles so „herrlich“ zusammen, das es eigentlich für die Realität und die „Elite“ zu schön ist, um wahr zu sein. 100% Matrix-Kompatibel. Man schlägt, wenn man das Grosse und Ganze betrachtet, soviele Fliegen mit einer Klappe, das jenes berühmte Schneiderlein nie davon gewagt hätte, auch nur zu träumen.

Ansonsten bleibt nur noch der schwer vorzustellende Fall, das tatsächlich, sogar bei uns in Deutschland, mittlerweile Hutschnüre anfangen zu platzen. Und wenn dem echt so ist, dann hört man das Knallen mittlerweile immer lauter, immer öfter…

AUFWACHEN!!!

Advertisements

5 Antworten to “Davidwache, die Zweite!”

  1. mark2323 Dezember 30, 2013 um 17:20 #

    (…)
    Wer sagt denn, das die Leute, die den ersten Angriff auf die Wache initiiert haben, die bei der Demo die Randale angefangen haben, die Samstagnacht den zweiten Angriff auf die Davidwache gestartet haben, KEINE eingeschleusten Agents Provocateure waren?
    (…)

    Eine nicht von der Hand zu weisende Vermutung. Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang daran, weshalb die Demo am „Schwarzen Donnerstag“ u.a. eskaliert ist. Da waren auch diese berühmt-berüchtigten „Agent Provocateurs“ zugegen.

    Lässt sich freilich nur schwer beweisen.
    Davon abgesehen liegt in dem guten Teil der Polizei (den gibt es, ganz bestimmt!)
    auch eine große Hoffnung. Sollte dieser eines Tages auch mal die Schnauze voll haben von unserer Schein-Demoktratie und sich gegen das Ferkel und den Gauckler stellen….Schwupps, die Revolution wäre zum Greifen nah.

    • BRD-AKUT Dezember 30, 2013 um 21:20 #

      „….Schwupps, die Revolution wäre zum Greifen nah.“
      Leider passiert das ja nichtmal in den Ländern, wo es gar nicht mehr zu verstehen ist, das Polizisten für ihren mickrigen Lohn überhaupt noch die Herrschenden beschützen, obwohl sie selber unter der ganzen EU-Misere leiden. Dann dürfte das in Deutschland in den nächsten tausend Jahren nicht passieren… Aber die Hoffnung stirbt zuletzt
      LG

  2. drbruddler Dezember 30, 2013 um 09:08 #

    einem Polizeibeamten! Sorry, kann ich mir nun auch nicht verkneifen, besser auch setzen. Nix für ungut.
    Ansonsten tun mir alle Beteiligten eigentlich nur leid, denn die Polizisten sind die Prügelknaben einer verfehlten Innenpolitik (primär aktiv, jetzt so langsam auch passiv). Doch jeder ist seines Glückes Schmied und ich frage mich nur noch dabei, wie lange sich diese Polizisten dort weiter instrumentalisieren lassen werden. Ihr sollt die Verbrechen bekämpfen und nicht verteidigen, verdammt noch mal!

    • BRD-AKUT Dezember 30, 2013 um 10:56 #

      Naja, hoffentlich merken sie auch früh genug, das sie nur benutzt werden, aber manchen scheint das auch eine Menge Spas zu machen, auf der „richtigen Seite“ des Gesetzes unbescholten tun und lassen können, was sie wollen.
      LG

      • drbruddler Dezember 30, 2013 um 11:07 #

        Uneingeschränktes JA! Und das soll ja schließlich nicht heißen, dass es dort keine unverbesserlichen Prügler geben soll, die ohnehin nur auf alles einprügeln, auf das sie losgelassen werden. Doch die Polizei zu verteufeln, halte ich nicht für den richtigen Weg (lese ich hier aber auch nicht so heraus), ich hege stets die Hoffnung, dass sich die Vernünftigen in dieser „Zunft“ wieder durchsetzen mögen. Der Ton, mit dem diese Leute heute mit anständigen Bürgern umgehen, macht mich schon lange sehr nachdenklich und ich meine damit vor allem die jüngeren „Kollegen“ von ihnen. Aber auch die älteren „Kollegen“ lassen doch sehr an deren Menschlichkeit zweifeln. Ich denke immer mehr zurück an die Zeiten des 3. Reichs, wenn ich mir die Entwicklung heute so ansehe. Und worin unterscheiden sich heute die Polizisten an den Demonstrationen gegenüber der SS von damals? Sie haben noch keine MP in der Hand.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s