Schalke-Hools greifen Polizisten an-Gefahrenzone?

12 Jan

Ausschreitungen nach Turnier

Schalke-Anhänger werfen Mülltonnen

Ob sich der Verfassungsschutz schon eingeschaltet hat, worträchtig zur „Rettung der Republik“ ausgelassen, ist die nächste Gefahrenzone in Vorbereitung? Nein, keine Angst, Deutschland, hier waren es ja nur „Anhänger“ der Sportart Fussball, die Milliardenumsätze macht, und von der „demokratischen“, nicht korrumpierenden und völlig unkorrumpierten FIFA geführt wird. Aber schauen wir erstmal weiter:

(ksta) Dutzende Anhänger des Fußballclubs Schalke 04 haben am Samstagabend am Gelsenkirchener Hauptbahnhof randaliert. Sie bewarfen Polizisten mit Flaschen, Steinen, Mülltonnen und Fahrrädern. Vier Beamte wurden dabei verletzt.

Wenn das jetzt „linke Chaoten“ gewesen wäre, wie wären dann heute morgen wieder die Propaganda-Schmierblätter über und über voll mit ihren Meldungen vom anstehenden Untergang der ach so zivilisierten Finanzagentur Deutschland gewesen. Wie hätten die MSM nach mehr „Sicherheit“ verlangt, überall wäre es Thema Nummer 1 gewesen. Aber wenn es ja nur Hools sind, und keine vermeintlich Linken:

Nachrichten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport - Süddeutsche.de 2014-01-12 12-13-50

Viel Spass beim suchen…

In der SZ hätten wir diesbezüglich… GAR NICHTS!

Nachrichten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport - EXPRESS 2014-01-12 12-10-19

Dem Qualitäts-Medium Kölner Express ist dies nach dem Polizeiruf, dem 1. FC Köln, Shell, Vidal und irgendwas über….Düsseldorf dann gerade noch(wie dem ksta) eine Randnotiz wert. Und so zieht sich das weiter durch den MSM-Blätterwald, es ist ihm ziemlich egal, das Polizisten angegriffen und verletzt wurden.

Seltsam oder, wo doch in den letzten Tagen, als es vermeintlich Linke betraf, die Pyros und Mülltonnen anzündetete, nachdem die Polizei dies herausgefordert hatte, kein andere Thema als die armen Polizisten gegeben hat, die es ja jetzt besser zu schützen gilt, Rufe nach Gummigeschossen und Tasern wurden wieder laut…

Aber hier, bei Menschen, die viel Geld für und durch den Fussball in Deutschland ausgeben, schreit keine Polizeigewerkschaft nach einer Gefahrenzone, ist es keinem eine Titelseite wert. Das sollte sogar „Nicht-Verschwörungstheoretikern“ zu denken geben, oder?

Gelsenkirchen. Nach einem Hallen-Fußballturnier in Meschede ist es am Samstagabend zu Ausschreitungen mit Schalker-Anhängern gekommen. Nach der Rückreise bewarfen sie in Gelsenkirchen Polizisten mit Flaschen, Steinen, Mülltonnen und Fahrrädern, wie die Bundespolizei in Dortmund am Sonntag mitteilte. Die Polizei setzte Schlagstöcke, Pfefferspray und Polizeihunde gegen die Randalierer ein. Vier Polizeibeamte wurden verletzt, vier Anhänger der Schalker Ultra-Gruppe vorläufig festgenommen.

Und solche Dinge geschehen schon ewig in Fussballdeutschland, doch so gut wie an jedem Wochenende irgendwo, oder etwa nicht? Aber wenn das in Hamburg geschieht, nicht zu einem Fussballanlass, dann ist das der Bürgerkrieg? Soll mir mal einer logisch erklären, warum ich das denn bitteschön verstehen, und einsehen sollte! Diese offensichtliche Stimmungsmache mit Ausrufung des Ausnahmezustands bei etwas, das an jedem Wochenende mit Bezug zum Fussball irgendwo in Deutschland passiert.

In Hamburg haben Mülltonnen gebrannt, hier werden sie auf Polizisten geworfen. In Hamburg brannten Pyros, hier fliegen Fahrräder. Und zwar irgendwo, ohne das irgendjemand die Chance hätte, es kommen zu sehen. Denn es war ja keine Demo angemeldet, und man wusste nicht seit Wochen, das sich auch Leute des sogenannten „Schwarzen Blocks“(hier dann die Hools) einfinden werden.

Ich sage jetzt gar, das ICH das jetzt so schlimm finde, so ist das nun mal beim Fussball und seinen weitestgehen tolerierten Randerscheinungen, eigentlich seit ich denken kann. Und es wird auch schlicht und einfach der Brot/Spiele-Grund sein, warum man(Obrigkeit) das beim Fussball durchgehen lässt, neben dem Aspekt, das der Fussball viel Kohle auch ins Staatssäckel füllt.

„Man“(Herrscher) denkt sich wohl: Sollen die doch ruhig am Wochenende viel Geld ausgeben, sich besoffen die Köppe einschlagen und abreagieren, dann gehen sie wenigstens nicht auf uns los…“

Die Gewalt habe bereits im Zug auf dem Rückweg von dem Turnier in Meschede mit unterklassigen Mannschaften begonnen, an dem Schalke mit seiner U 23 teilnahm. Beim Umsteigen in Dortmund wollten etliche Schalke-Anhänger eine Polizeiabsperrung durchbrechen, um in die Innenstadt zu gelangen. Die Polizei verhinderte das nach eigenen Angaben unter Einsatz von Hunden.

Als Bundespolizisten in Gelsenkirchen einen Mann kontrollieren wollten, der einen Beamten im Zug massiv bedroht habe, hätten 150 Anhänger die 30 Bundespolizisten mit Faustschlägen und Fußtritten angegriffen.

Jetzt mal ganz ehrlich, aber was hört sich schlimmer an, gefährlicher für die Polizei, das was in Hamburg am Rande einer angemeldeten Demo geschah(wo jeder davon ausgehen konnte, das so etwas geschieht), mit zigtausenden anwesenden Beamten zur Eskalation und der dann benötigten „Wiederherstellung von Zucht und Ordnung“? Oder vielleicht das gerade oben gelesene, wo 30 Polizisten von 150 Hools vermöbelt wurden? Nicht falsch verstehen, wenn ich mir das bildlich vorstelle, würde ich auch im Kreis grinsen, hätte ich keine Ohren…

Ich will damit nur klarstellen, wie es immer offensichtlicher wird, das hier mal wieder eine Kampagne gegen Links läuft, der Kommunismus als neuer, alter Haupt-Feind aufgebaut wird. Warum wohl? Weil der Wind gegen EU und Globalisierung, Bankster- und Konzernkartellen am stärksten von Links weht. Die rechten „Parteien“ wollen auch gerne auf diesen Zug aufspringen, doch gelingt ihnen dies nicht, weil jeder klardenkende Mensch die wahren Gründe für ihre Existenz kennen. Faschismus! Aber davon kriegen wir ja schon von den Herrschern der westlichen Industrienationen immer mehr und mehr…

Die Ausschreitungen setzten sich nach Polizeiangaben vor einer Schalker Fankneipe fort. Die Polizei leitete insgesamt 14 Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Beleidigung, Körperverletzung, Widerstands und Landfriedensbruch ein.

Eine solche Ansammlung konnte ich in den mittlerweile Wochen der Kampagne über Hamburg und seinem vermeintlichen Bürgerkrieg durch linke Chaoten“ nicht finden. Da fragt man sich manchmal, warum das Millionen von Bundesbürgern nicht auffällt, ob man vielleicht der Einzige ist, dem das auffällt, weil man vielleicht echt „einen weg hat“. Doch dann fällt einem die rosa-rote Brille wieder ein, die man irgendwann mal abgelegt hat, und alles hat wieder seine Richtigkeit.

AUFWACHEN!!!

Advertisements

2 Antworten to “Schalke-Hools greifen Polizisten an-Gefahrenzone?”

  1. apostatanos Januar 15, 2014 um 12:21 #

    Erhitzung außerhalb der dafür vorgesehenen Erregungsräumen ist verdächtig…. Im Fußball soll man seine Aggression rauslassen- eben um sie nicht auf die Straße zu tragen.

  2. Runenkrieger11 Januar 12, 2014 um 18:26 #

    Reblogged this on Treue und Ehre.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s