Der Kölner Express, Manuel Charr und ein sogenannter „Rapper-Krieg“(LOL)

29 Mrz

Der Stein des Anstosses befindet sich in einem anstössigen Medium, dem Kölner Express:

Freund von Kay One

Manuel Charr: Fieses Pöbel-Video gegen Bushido

So, daran ist ja erstmal nichts auszusetzen. Wer nämlich auf Rapper macht, um Gangstermärchen zu erzählen und damit den Pubertierenden das Geld aus der Tasche zu ziehen, und so nebenbei noch eine ganze Kultur, eine Art zu Leben in den Schmutz zieht, der muss auch mit dem Echo klarkommen können. Aber weiter:

(express) Köln –

In den seit Monaten schwelenden Streit zwischen Rapper Kay One und seinem ehemaligen Kumpel Bushido mischt sich jetzt auch Manuel Charr, der Koloss von Köln, ein.

…In den seit Monaten schwelenden Streit zwischen Rapper Kay One und seinem ehemaligen Kumpel Bushido… Um so etwas zu „wissen“, muss man wohl täglich BILD und EXPRESS lesen, und RTL gucken. Ansonsten geht sowas doch tatsächlich an einem vorbei, sowie mir eigentlich die ganze Geschichte am Arsch vorbeigeht, gehen müsste, sollte. Wären da nicht so Aussagen wie : …Rapper Kay One… Rapper-Krieg…

In einer Video-Botschaft,

die nichts für zartbesaitete Ohren ist, wendet sich Charr direkt an Bushido. Es fängt zunächst recht „harmlos“ an. „Am 12. April, wenn ich in Bonn boxe, kann deine Frau zugucken. Die braucht einen richtigen Mann wie mich, du Hund!“

Doch nur einen Satz später wird Charr direkt, bedroht offen Bushido und seine Freunde. „Alle deine Leute die bei dir sind, ich f***e(ANM.-FICKE) jeden Einzelnen von denen. Hast du gehört? Du bist der größte *****sohn(ANM.-HURENSOHN), den ich kenne.“

Rumms! Statt der Fäuste lässt Charr in diesem Video die Worte fliegen und möchte offenbar für einen Verbal-K.o. sorgen.

Es geht weiter: „Merk dir eines, du hast deine Grenze überschritten. Deine Frau werde ich noch besser als Mesut Özil ****en(Anm.-FICKEN), damit die mich heiratet, du Hund.“

Is ja nicht so, das ich nicht hätte lachen müssen, ist schon lustig.

Bushiddo(Anm.-Express-Fehler!) selbst lässt derartige Beleidigungen natürlich nicht auf sich sitzen, reagierte auf Twitter mysteriös.

Es gibt Dinge, die werden außerhalb der Internets geregelt. #amarschistdieentefett

— Bushido (@bushido) 28. März 2014

Ooooh, und jetzt macht sich der Express sorgen? Quatsch, reibt sich die Hände vor lauter Vorfreude:
Ob Manuel Charr da nicht verbal ein wenig über das Ziel hinausgeschossen ist? Auf jeden Fall scheint er sich vollständig in den Rapper-Krieg eingliedern zu wollen.
Jetzt kommt einer, den ich nicht so ganz verstehe:
Der letzte Satz seine Videos ist auf jeden Fall ein klares Bekenntnis zu Bushidos Erzfeind: „Kay One ist Nummer eins!“
Aber in was Nummer Eins? Im „neben Bohlen sitzen“? Im Aussehen wollen wie George Michael bei Wham? Oder sollte hier etwa „Rapper“ No1 gemeint sein??? muahahahaaha
Um mal kurz was klarzustellen, lasse ich mal ein paar Videos folgen, bei deren Musik es sich um RAP handelt, so sollte sich das anhören:

Nur mal ein paar wenige Beispiele, was RAP ist, wie sich das anhören sollte. Und nun(Vorsicht-Ohrengraus!):

Was, was bitteschön ist das? Etwa RAP??? Oder eher Techno/Dancefloor-Müll mit Gelaber? Bitte, liebe MSM und wer sonst noch alles, hört doch bitte auf, Subjekte wie z.B. Usher, Chris Brown, also alle möglichen RnB-Schnulzen-Heinis und seltsame POP-Industrie-Marionetten wie Bullshito und Prinzchen Kai Eins als Rapper zu titulieren, fälschlicherweise!
Das ist nämlich echt zum kotzen, oder behaupte ich etwa, Heino wäre Rocker, Scooter wäre Musik, „Volksvertreter“ wären ehrlich, Tomaten eckig und blau? Verflucht!
Wobei Bullshito ja nur noch für die Klatschblätter, um diese ein wenig zu füllen, gut ist. Macht der eigentlich noch „Musik“. Obwohl, wenn man ganz ehrlich ist, ist ja das, was ich mal so von dem gehört hab, doch schon eher, vom Sound her, mit RAP zu vergleichen. Es gibt dreiviertel-Takt-Beats, jede Menge geklaute Samples(wobei er ja einer der grössten Abmahner ist, eher wohl war!), und halt Verbrecher-Märchen vom laufenden Band, vom Abiturienten!
Der einzige Fehler ist, das er sich wie ein Schmarotzer an den Wirt HIPHOP-Kultur gehangen hat, um als vermeintlicher „Rapper“ den 10-16jährigen das Taschengeld aus der Tasche zu ziehen. Denn guter RAP lebt auch davon, das er ehrlich ist!

 WEITERPENNEN!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s