Wieder mal sehr gut gelacht – Pilger von Jesus erschlagen

26 Apr

Ich weiss, ich weiss, man sollte ncht über den Tod eines Menschen lachen, aber ich habs ja nicht extra gemacht, wenn etwas lustig ist, muss ich halt lachen. Und ich musste ja auch nicht über den Tod des jungen Mannes direkt lachen, sonder wie es dazu kam. Falls es so etwas wie Wiedergeburt gibt, würde ich gerne wissen, ob er dann im nächsten Leben auch noch an Gott glauben würde…

Papst-Denkmal erschlägt 21-Jährigen in Italien

Foto: APA/ansa/Venezia

Foto: APA/ansa/Venezia

(krone) Ein Denkmal für Papst Johannes Paul II. ist am Donnerstag in der Gemeinde Cevo nahe der lombardischen Stadt Brescia umgestürzt und hat dabei einen 21-Jährigen erschlagen. Das 30 Meter hohe Kreuz, das eine 600 Kilo schwere Jesusstatue trug, stürzte aus noch ungeklärten Gründen auf den jungen Mann aus der Provinz Bergamo, der mit einer katholischen Gruppe zur Skulptur gepilgert war.

Egal, wie oft ich das noch lese, ich muss jedesmal wieder lachen! Da pilgert also so ein Götzengläubiger zu so einer Götzenveranstaltung, bei der ein paar ehemalige „Vertreter Gottes“ von Menschen heilig- oder seliggesprochen werden. Müsste das nicht eigentlich der angebliche Gott tun? Na gut, problematisch, wir dürften alle wissen, wieso! Diese Päbste sollen also Wunder vollbracht haben. Hmmm, wenn man sich diese Wunder mal ein wenig genauer betrachtet, stellt man fest, das es irgendwie dann doch keine sind…

Auf „medizinisch unerklärliche“ Weise soll Johannes Paul II. zwei Frauen geheilt haben. Nach seinem Tod. Dafür wird er nun heiliggesprochen. Kann es das überhaupt geben? Ein Contra.

Nun wollte dieser junge Mann also zu einer solchen Märchenveranstaltung

neuest_28

in Rom pilgern, und wird dabei ausgerechnet von einer zu Ehren von Johannes Paul II. aufgestellten Jesus-Statue erschlagen. Und, „bei Gott„, das ist lustig! Sollten da Götzengläubige nicht langsam mal hellhörig werden, oder sich zumindest fragen, was das denn bitte für ein Gott sein soll.

Die Pilgergruppe habe gerade eine Mittagsjause zubereitet, als sie aufgrund eines Krachens vor dem gebogenen Kreuz flüchtete, berichteten italienische Medien. Der 21-Jährige sei unglücklicherweise in die falsche Richtung gelaufen. Für den Pilger kam jede Hilfe zu spät.
Hätte ein Gott, der alles sieht, alles kann, alles weiss, allmächtig sein und die Menschen lieben soll,
schoepfung
dann nicht jemanden, der zu seinen Ehren auf Pilgerfahrt ist, nicht mal kurz mit seinem allmächtigen, unsichtbaren Zeigefinger weg von der Gefahrenstelle „geschubst“ haben? Oder wollte er einfach nur Leuten wie mir mit seinem Humor einen gefallen tun? Scheint so…
Die Carabinieri haben laut Medienberichten eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet. Erst letztes Jahr seien Wartungsarbeiten am Kreuz durchgeführt worden, erklärte der zuständige Bürgermeister.
Ob der „liebe Gott“ einfach seine Brille nicht anhatte, und die Statue aus Versehen umwarf? Oder wer weiss, was gotteslästerliches der junge Mann wohl in dem Moment gedacht hatte… Man weiss es nicht.
gottschussel_44895
Die Skulptur war vom italienischen Künstler Enrico Job anlässlich eines Besuchs des damaligen Papstes in Brescia im Jahr 1998 entworfen worden. Johannes Paul II. soll am Sonntag gemeinsam mit Johannes XXIII. heiliggesprochen werden.
Ich bin mir ja nicht ganz sicher, aber sollte man das nicht lieber nochmal überdenken, das mit der Heiligsprechung nach diesem Vorfall? Denn der Junge ist doch nur ums Leben gekommen, weil er anlässlich dieser augenwischerichen Idolhuldung aus religiöser Verblendung unterwegs war. Hätte er an einem satanistischen Ritual teilgenommen, würde er wohl jetzt noch leben…(hihihi)
Nun steht da ein angebliches Wunder gegen einen Toten. Müsste sich doch dann gegenseitig aufheben, also nix mit Heiligsprechung. Apropos, wäre das jetzt nicht der beste Zeitpunkt für Pope Paul den Zweiten, ein Wunder geschehen zu lassen, und den Jungen wieder auferstehen? Das wäre dann mal ein Beweis für ein Wunder! Dann könnte man sich das mit dieser lächerlichen weil von Menschen ausgeführten Heiligsprechung ja nochmal überlegen.
Aber ebensowenig wie eine imaginäre Hexe in einem Lebkuchenhaus saß und Kinder fraß(was ich sogar noch für eher möglich halte…), kann ein imaginärer Gott oder ein durch Menschen heiligemachter Pope ein Wunder vollbringen! Märchen bleibt eben Märchen!
Aber sollte ich tatsächlich falschliegen, und es sollte doch einen Gott geben,(natürlich ist das nicht mein Ernst!) dann möchte ich mich recht herzlich für diesen Lacher bedanken!

BITTE WEITERPENNEN!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s